SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Referat Demokratie, Gesellschaft & Innovation

  • Hinter den Kulissen der Traumfabrik

    31.01.2023 News

    Friedrich-Ebert-Stiftung und Bundesverband Schauspiel BFFS laden anlässlich der Berlinale zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema diskriminierungsfreie, zukunftsfähige Arbeitskultur am Filmset.


    weitere Informationen
  • Neue buch|essenz – Natascha Strobl: Radikalisierter Konservatismus. Eine Analyse

    News | Hörbuch

    Auf der Basis einer traditionell konservativen Partei haben Vertreter des „Radikalisierten Konservatismus“ wie Sebastian Kurz und Donald Trump eine Bewegung geschaffen, deren politische Gefolgschaft einer Fangemeinde gleicht. Mithilfe von Tabubrüchen und Radikalisierung der Rhetorik...


    weitere Informationen
  • Konzert: Die KRIEGSFIBEL

    24.01.2023 Kultur | News

    Aus den Erfahrungen des Krieges lernen und neue Kriege verhindern: Konzertabend am 2. März in der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin


    weitere Informationen
  • Gender Innovation Camp

    News

    Zukunftswerkstatt für Genderpolitiken und gesellschaftliche Praxen | Betahaus Berlin | 25.-26. November 2022


    weitere Informationen
  • Allianzen des Fortschritts - Zur Rolle und Funktion zivilgesellschaftlicher Bündnisse in der pluralen Demokratie

    News

    Warum braucht Fortschritt Allianzen? Was genau sind Allianzen? Und wie kommen sie erfolgreich an ihr Ziel?


    weitere Informationen
  • TRAUMaLAND: Wer wir sind und sein könnten

    20.10.2021 Kultur | 30 Jahre Deutsche Einheit | News | Rückblick

    Deutsche Einheit kunstvoll erzählt. Ein Prisma verschiedenster Erfahrungswelten und Perspektiven auf das Zusammenleben zwischen Ost und West


    weitere Informationen
  • FES-Mitte-Studie "Die geforderte Mitte"

    22.06.2021 Publikation | 30 Jahre Deutsche Einheit | News

    Selten war die gesellschaftliche Mitte so „gefordert“ wie heute. Rechtsextremismus, Populismus, Rassismus setzen ihr zu.


    weitere Informationen

Referat Demokratie, Gesellschaft & Innovation

Leitung

Dr. Stefanie Elies

Postanschrift:

Hiroshimastraße 17        10785 Berlin

030 269 35 7317

E-Mail Kontakt

Expertise

Wir arbeiten in folgenden Themenfeldern

  • Akademie für Soziale Demokratie
  • Demokratie & Partizipation
  • Rechtspopulismus & -extremismus
  • Kultur & Politik
  • Geschlechtergerechtigkeit & Gender
  • Zusammenhalt in Vielfalt
  • Politik in Ostdeutschland

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

Hier finden Sie unsere Ansprechpartner_innen

weiter

Das Referat Demokratie, Gesellschaft & Innovation

Im Referat Demokratie, Gesellschaft und Innovation (DGI) stehen Grundsatzfragen der Sozialen Demokratie, Aufgaben der politischen Bildungsarbeit sowie demokratische und gesellschaftliche Innovationen im Fokus. Unser Ziel ist es, innovative und gerechte Lösungen für aktuelle gesellschaftliche Fragen zu erarbeiten, gesellschaftliche Akteur_innen in den politischen Prozess einzubinden und Verständnis, Interesse und Begeisterung für Politik und Demokratie zu fördern. Dabei gilt es gleichermaßen, die Werte der sozialen Demokratie mit Leben zu füllen, neue demokratische und gesellschaftliche Entwicklungen zu erkennen sowie mit beteiligungsorientierten und innovativen Projekten und Formaten eine Brücke zwischen Politik und gesellschaftlichen Gruppen zu schlagen.

Unsere Themenfelder und Aufgabenbereiche sind Angebote zur den Grundwerten und –fragen der Soziale Demokratie, etwa durch die Akademie für Soziale Demokratie, zu Herausforderungen für Demokratie und Teilhabe in der Gesellschaft, insbesondere in der Arbeit gegen Rechtspopulismus und -extremismus, zur Rolle von Kulturarbeit für Politik und Gesellschaft sowie die Förderung von Geschlechtergerechtigkeit, Vielfalt und Zusammenhalt in einer sich ausdifferenzierenden Gesellschaft. Wir bündeln Expertise zu progressiver Politik in den Bundesländern und fördern Ideen für ein starkes Ostdeutschland.

Vor dem Hintergrund permanenter Veränderungsprozesse setzen wir mit unserer Arbeit politische Impulse für die Gestaltung und Modernisierung einer sozial gerechten und demokratisch verfassten Gesellschaft. Wir tragen dazu bei, neue progressive politische Lösungsansätze für soziale und demokratische Innovationen zu entwickeln. Diese Erneuerungsprozesse erfordern ein ständiges Überprüfen, Hinterfragen und eine neue Verständigung auf die Leitlinien einer fortschrittlichen Gesellschaftspolitik und einer lebendigen sozialen Demokratie.

Der Preis Das politische Buch zeichnet seit mehr als 30 Jahren herausragende Neuerscheinungen aus, die sich kritisch mit gesellschaftspolitischen Fragestellungen auseinandersetzen, richtungsweisende Denkanstöße geben und diese Inhalte einem breiten Publikum zugänglich machen.

Der fachliche Austausch zu geschlechterpolitischen Fragen im nationalen und internationalen Kontext wird abteilungsübergreifend für die FES in der Zentralen Aufgabe „Genderkoordinierung“ organisiert. Über aktuelle gesellschaftspolitische Fragestellungen und die Arbeit der FES im In- und Ausland informiert das geschlechterpolitische Themenportal und die Kanäle Gender Matters!

Mit dem Roten Faden senden wir täglich Kurznachrichten zu relevanten politischen Debatten & wichtigen Jahrestagen.

Preisverleihung

Die Friedrich-Ebert-Stiftung verleiht seit 1982 jährlich den Preis „Das politische Buch“ und zeichnet damit herausragende Neuerscheinungen aus, die sich kritisch mit aktuellen gesellschaftspolitischen Fragestellungen auseinandersetzen, richtungsweisende Denkanstöße geben und diese Inhalte einem breiten Publikum zugänglich machen.

weiter

Akademie für Soziale Demokratie

weiter

Geschlechtergerechtigkeit & Gender

weiter

Demokratie und Partizipation

weiter

Zusammenhalt in Vielfalt

weiter

Politik in Ostdeutschland

weiter

Gegen Rechtsextremismus

weiter

Kultur & Politik

weiter

Gender Matters

Geschlechtergerechtigkeit zählt!

Geschlecht ist auf vielfältige Weise in  unser Leben und unsere Gesellschaft eingewoben: Gender matters! Doch es wird auch dazu benutzt, um auf verschiedene Art und Weise in der Gesellschaft Differenz, Ungleichheit, Hierarchien, Benachteiligungen und Unterdrückung zu schaffen. Das ist ungerecht. Das zu ändern und individuelles wie gesellschaftliches Leben geschlechtergerecht und vielfältig zu gestalten, ist daher ein zentraler Aspekt von Gerechtigkeit - der Aspekt der Geschlechtergerechtigkeit.

Hier geht's zum Gender Themenportal

 

Der Rote Faden

Wichtige politische Ereignisse in nur 700 Zeichen

Sei mit uns immer auf dem neusten Stand: Der Rote Faden ist der Messenger-Kanal der Akademie für Soziale Demokratie und versorgt dich täglich mit kompakten Kurznachrichten zu wichtigen politischen Ereignissen! Als Abonnent_in des Roten Fadens erhältst du von uns jeden Abend per Messenger-Dienst relevante News und Hintergrundinformationen zu aktuellen politischen Debatten, historischen Jahrestagen und vielem mehr – nicht nur aus Deutschland, sondern aus aller Welt.

Neugierig geworden? Dann melde dich ganz einfach und kostenlos für den Roten Faden an, um via Telegram oder Threema unsere praktischen Kurznachrichten zu erhalten. Täglich. Kompakt. Politisch – für dich auf den Punkt gebracht!

Hier geht's zur Anmeldung & weiteren Informationen

FES App Soziale Demokratie für IOS und Android!

 

Unsere Hör- und Lesebücher immer dabei, unser Seminarprogramm und aktuelle Infos immer im Blick: Lade die FES App Soziale Demokratie für iPhone oder Android-Geräte kostenlos auf dein Handy!

Speichere dir morgens deine 30min Soziale Demokratie aufs Handy und höre in ein Politikfeld deiner Wahl – beim Joggen, auf dem Weg zur Arbeit oder wo immer du willst.

Unsere App erlaubt den kostenfreien Zugriff auf die Lese- und Hörbücher der Akademie und unsere Lehrfilme. Aus der App heraus kannst du Seminare recherchieren und direkt buchen. Aktuelle Nachrichten und Benachrichtigungen informieren dich über freie Seminarplätze, neue Angebote und interessante gesellschaftspolitische Entwicklungen. Mit der FES App Soziale Demokratie hast du immer ein bisschen politische Bildung in der Hosentasche.

Download IOS
Download Android

Hier finden Sie Informationen zu unseren Reihen und Projekten:

Was verstehen wir unter Innovation?

Innovation ist für uns kein Selbstzweck sondern Mittel zur Erreichung unserer Vision: einer zukunftsfesten Demokratie und der Weiterentwicklung der Sozialen Demokratie. Um zu besseren und tragfähigen sozialen und demokratischen Innovationen zu gelangen, ist es uns wichtig, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Die gemeinsame kreative Gestaltung (Ko-Kreation) von gesellschaftspolitischen Lösungen bietet jenseits und in Ergänzung klassischer Beteiligungsverfahren neue Erfahrungen von Selbstwirksamkeit für Bürger_innen.

  • Wir erproben und entwickeln innovative Formate, Pilotprojekte und gestalten Experimentier- und Denkräume, die gesellschaftspolitisch zukunftsweisend sind. Weiteres Infos dazu bietet unsere Publikation "Eine Ode an die Methode"
  • Wir identifizieren gemeinsam mit Bürger_innen und Organisationen Ideen und politische Lösungsansätze, die der Weiterentwicklung der Sozialen Demokratie dienen. Die erarbeiteten Ergebnisse finden Sie in der Publikation "Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier? - Ideen für ein starkes Ostdeutschland".
  • Wir setzen und verstärken Trends.

Design Thinking in der politischen Bildungsarbeit

Design Thinking (DT) ist eine effektive Innovationsmethode für die nutzer_innenzentrierte Gestaltung von Strategien, Produkten oder Dienstleistungen. Dabei ist DT aber keine Veranstaltungsmethode, sondern eher ein mit Methoden verknüpfter Prozess. In kürzester Zeit können kollaborativ Ideen gesammelt und zu Konzepten oder Prototypen verarbeitet werden.

Design Thinking kann in Workshops, Meetings, Tutorials etc. verwendet werden. Es können auch längerfristige Transformationsprozesse und Organisationsentwicklungen durch Design Thinking begleitet werden. Den Konzepten von Ko-Kreation und kreativer Raumgestaltung wird große Bedeutung beigemessen. Das Referat Demokratie, Gesellschaft & Innovation hat sehr gute Erfahrungen mit Design Thinking Prozessen gemacht, wenn es darum geht, in kurzer Zeit neue Ideen zu entwickeln, um soziale Innovationen anzustoßen. Wir praktizieren eine offene Lern- und Arbeitskultur, in der es ausdrücklich gewünscht ist, auszuprobieren, zu testen und aus Fehlern zu lernen. Praktische Beispiele aus unserer Arbeit finden Sie hier und hier.

 


BarCamp Frauen

BarCamps bieten einen besonderen Raum, um gesellschaftliche Themen offen und vielseitig zu diskutieren, Lösungen zu entwickeln und einen gewissen Output zu ermöglichen. Das BarCamp Frauen setzt sich explizit mit frauen- und genderpolitischen Aspekten auseinander und lädt zur Vernetzung ein - das alles in Form von einstündigen Sessions zu unterschiedlichen Themen.

weitere Informationen

Ideenwerkstatt The Lab: Building Bridges - Overcoming Distances in the Age of Migration and Refugee Flows in Europe

The Lab ist ein innovatives und ergebnisorientiertes Veranstaltungsformat. 12 junge Menschen aus Europa und dem Nahen Osten voller Ideen und Kreativität (Agents of Ideas) treffen hierbei mit vier etablierten Akteuren aus Politik, Gesellschaft und Kultur (Agents of Influence) zusammen. Gemeinsam diskutieren sie innovative und realisierbare Ideen, die von der Gruppe junger Menschen zuvor erarbeitet worden sind. Das Format besteht aus einem 1,5 tägigen geschlossenen Workshop und einer öffentlichen Podiumsdiskussion, auf der die Ergebnisse mit einem breiten Publikum diskutiert werden.

Datenschutzhinweis zum Video

X Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Interesse, bei uns reinzuschnuppern?

Das Referat Demokratie, Gesellschaft & Innovation der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin bietet interessierten Studierenden Praktika für die Dauer von drei Monaten an.

weitere Informationen

Veranstaltungen

Freitag, 10.02.23 bis Samstag, 11.02.23 - Online

Web-Seminar: Sozialstaat und Soziale Demokratie

Der Sozialstaat ist kein Beiwerk. Ohne Sozialstaat keine Demokratie: Soziale Bürgerrechte sind der Wesenskern einer Sozialen Demokratie.

Vier Gerechtigkeitsprinzipien prägen unseren modernen...


Freitag, 03.03.23 bis Sonntag, 05.03.23 - Springe

Geschichte der Sozialen Demokratie

Geschichte der Sozialen Demokratie

Die Sozialdemokratie hatte sich bereits als Partei organisiert, bevor 1871 das Deutsche Reich gegründet wurde, und sie hat die deutsche Geschichte durch Kaiserreich,...


Freitag, 17.03.23 bis Sonntag, 19.03.23 - Duisburg

Frieden, Sicherheit und Soziale Demokratie

Ziel der Sozialen Demokratie ist seit jeher, eine freie und gerechte Welt zu schaffen und diese langfristig zu sichern. Doch die internationalen Sicherheitsbeziehungen stehen vor zahlreichen...


Publikationen

Elies, Stefanie

Gender Innovation - Vorschlag für ein feministisches Innovationsverständnis

Berlin, 2022

Publikation herunterladen (150 KB, PDF-File)


Leblose Demokratie: Die Krise der Partizipation?

Ein Debattenbeitrag für den AK Philosophie der Sozialen Demokratie
Berlin, 2022

Publikation herunterladen (800 KB, PDF-File)


Olderdissen, Christine

Gender Glossar

100 Begriffe zu Gender
Berlin, 2022

Publikation herunterladen (6,7 MB PDF-File)


nach oben