SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Themenportal Geschichte, Kultur, Medien und Netzpolitik

  • Gespräch | 13. Dezember 2022, 18:00 bis 20:00 Uhr | Bonn und digital

    Im Gespräch mit Margret und Werner Müller (Köln) berichtet Boris Zabarko über sein Lebenswerk und über die Lage der Holocaustüberlebenden in der...


    weitere Informationen
  • The use and abuse of history in conflicts: The war against Ukraine in focus

    The Panel Discussion reflects on how historical knowledge, symbols and narratives have been used in the ongoing war in Europe. It will be discussed...


    weitere Informationen
  • Willy-Brandt-Vortrag 2022

    Professorin Gesine Schwan fragt in ihrem Vortrag Der demokratische Staat, was einen modernen und handlungsfähigen Staat heute ausmacht. Welche Rolle...


    weitere Informationen
  • Publikation: Kohäsionskräfte in der deutschen Sozialdemokratie vor 1914

    Denkanstoß Geschichte

    Zur Geschichte der Arbeiter_innenbewegungen in Deutschland und weltweit gehört die Geschichte ihrer Spaltungen entlang der politischen Hauptströmungen...


    weitere Informationen
  • Wir informieren uns zu Tode. Ein Befreiungsversuch für verwickelte Gehirne - Buchvorstellung mit Robert Burdy in Bautzen und Zwickau


    weitere Informationen

Ansprechpartner_in

Christoph Lahusen

0228 883-7135
Christoph.Lahusen(at)fes.de

Katrin D. Dapp

0228 883-7117
Katrin.Dapp(at)fes.de

Veranstaltungen, Projekte, Analysen und Hintergrundinformationen:

  • Geschichte bewahren, aufarbeiten und zugänglich machen
  • Kultur in ihren vielfältigen Ausdrucksformen bildet das Fundament der Gesellschaft
     
  • Medien und Netzpolitik bieten Raum gesellschaftlicher Selbstverständigung

Weitere Informationen


Geschichte

In ihrer historischen Arbeit archiviert, erforscht und vermittelt die FES die Geschichte der Arbeiterbewegung, der Sozialdemokratie und der Gewerkschaften in Deutschland wie international. weiter

Kultur

Im Forum Berlin organisiert die Friedrich-Ebert-Stiftung regelmäßig Foren der Begegnung und des Austauschs zwischen Akteuren aus Kultur und Politik, die die Rolle von Kunst und Kultur in der Gesellschaft beleuchten. weiter

Medien und Netzpolitik

Fast alle Lebens- und Gesellschaftsbereiche sind von Medien durchdrungen. Durch die Digitalisierung ist zudem der klassische Rahmen von Medienpolitik und Journalismus um Netzpolitik erweitert. weiter

Veranstaltungen

Mittwoch, 07.12.22 - Magdeburg

Film im Gespräch: 'Der nackte Mann auf dem Sportplatz'

DEFA 1974, fa, 101 min, Regie Konrad Wolf, Darsteller u.a. Katharina Thalbach: Eine Statue als Stein des Anstoßes: Bildhauer Kemmel macht es sich und anderen nicht leicht. Einige seiner Arbeiten...


Donnerstag, 08.12.22 - Trier

Der eigenartige Genosse Enrico Berlinguer: Kommunist und Demokrat im Nachkriegseuropa

Enrico Berlinguer ist eine Schlüsselfigur der politischen Geschichte Italiens. Von 1972 bis 1984 war er Generalsekretär der Kommunistischen Partei Italiens, der größten in einem westlichen Land. Er...


Samstag, 10.12.22 - Hamburg - Julius-Leber-Forum

erfolgreich engagiert - Wirkungsvolles öffentliches Auftreten

Hör- und sichtbar werden

Klarheit in Sprache, Stimme, und Körpersprache sind wesentliche Erfolgsgaranten für Ihren souveränen Auftritt. In diesem Kurzseminar beschäftigen wir uns mit den 4...


Publikationen

Kohäsionskräfte in der deutschen Sozialdemokratie vor 1914

Bonn, 2022

Publikation herunterladen (1 MB, PDF-File)


Sicher Sichern?

Social Media-Archivierung aus rechtlicher Perspektive im Archiv der sozialen Demokratie
Bonn, 2022

Publikation herunterladen (2,4 MB PDF-File)


Schneider, Michael; Mertsching, Klaus

In die Illegalität gedrängt. Zur Flucht gezwungen. Ermordet.

Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter unter nationalsozialistischer Herrschaft
Bonn, 2022

Publikation herunterladen (5,5 MB PDF-File)


Themenportal Geschichte, Kultur, Medien und Netzpolitik

Die kulturelle, politische und soziale Gegenwart einer jeden Gesellschaft basiert auf dem kollektiven Gedächtnis, das das Fundament unserer gemeinsamen kulturellen Traditions- und Entwicklungslinien darstellt. Dieses Fundament ist im immerwährenden Wandel, aber der

Blick in die Geschichte ermöglicht es, gemeinsame Wurzeln zu erkennen, sie zu benennen, Entwicklungen nachzuverfolgen und Zusammenhänge einzuordnen. So sammelt und erforscht beispielsweise das Archiv der sozialen Demokratie Erbe wie Gegenwart der europäischen Sozialdemokratie und der Gewerkschaften. 

Vergangenheit wie Gegenwart werden in der Kunst vielseitig interpretiert und gespiegelt. Literatur, Musik, bildende Kunst, Theater, Film Architektur usw. weiten den Blick und bedürfen in besonderem Maße eines freiheitlich-demokratischen Fundaments.  

Über Zeiten und Räume hinweg transportieren und kommunizieren die Urheber, Vermittler  und Konsumenten die Ergebnisse des kreativen Schaffens und nutzen dabei die sich stetig wandelnden Medien.

Medien und Kunst

Die Abfolge von mündlicher Überlieferung, Schrifttechniken und Buchdruck findet heute ihren vorläufigen Höhepunkt in der globalen Vernetzung einer ungebremsten, digitalen Datenflut. Sowohl Medien als auch Kunst bewegen sich daher u.a. im gesamtgesellschaftlichen Spannungsfeld zwischen Infrastruktur, Informationsfreiheit, dem Schutz von Persönlichkeitsrechten sowie des geistigen Eigentums.

Gleichzeitig entstehen aber auch neue Möglichkeiten des Miteinanders und der Vernetzung ehemals nicht verbundener Bereiche der Wissenschaft, Kultur und Kommunikationskanäle.

Dialog organisieren

Die FES organisiert in diesem Prozess den Dialog zwischen Medienmacher_innen, Medienpolitiker_innen und Mediennutzer_innen.

Daneben werden aufgrund der herausragenden Bedeutung von Journalistinnen und Journalisten für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Demokratie journalistische Qualifizierungsmaßnahmen für alle medialen Genres angeboten. Die Möglichkeiten und Potenziale politischer Bildung im Internet - von multimedialer Wissensvermittlung bis zu  beteiligungsorientierter interaktiven Formaten – lotet die FES aus und gibt Raum für Austausch und Diskussion.

Mit ihrem breitgefächerten Spektrum von Arbeitsansätzen versucht die FES die Bedeutung und Wechselwirkungen des Schaffens, Verbreitens und Bewahrens der kulturellen Wurzeln und Weiterentwicklungen herauszuarbeiten, zu vertiefen und nutzbar zu machen.

nach oben