Kultur

Kultur

Kultur in ihren vielfältigen Ausdrucksformen bildet das Fundament einer Gesellschaft. Sie ist der Pfad zur eigenen Identitätsfindung und weitet den Blick für fremde Welten. Literatur, Musik, bildende Kunst, Architektur, Theater oder Film schaffen eine phantasievolle Grundlage für die Auseinandersetzung mit den politischen und kulturellen Realitäten des Alltags.

Weitere Informationen


Beiträge zu Kultur

Montag, 20.05.19 20:00 - Haus des Buches Leipzig, Gerichtsweg 28

ZOOM! Sachsens Kultur im Fokus. Land der Dichter und Denker. Wie wird Sachsen wieder ein Zentrum von Literatur und Verlagen?

Für uns steht fest: Kunst, Kultur und Sachsen gehören zusammen. Aber was sehen die anderen, die von außen einen Blick auf den Freistaat werfen? Ein...


weitere Informationen
 
25.06.2019

Ausstellung und Gesprächstermine mit der Fotografin Lena Engel: NullAchtNeun

Die Fotoausstellung läuft vom 10. Mai bis zum 5. Juli 2019 (Besichtigungszeiten: 8.00-16.00 Uhr).  Eine Führung und Gespräch mit Lena Engel findet am ...


weitere Informationen
 
Montag, 04.03.19 20:00 - Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

GLÄSERNE WERKSTATT - Die neue Lust an der Ostkunst - Pure Nostalgie oder späte Würdigung?

Der Umgang mit in der DDR entstandener Kunst wird fast drei Jahrzehnte nach dem Mauerfall heftig diskutiert. Gegensätzliche Meinungen prallen...


weitere Informationen
 

Weitere Beiträge finden Sie hier.

Veranstaltungen

  • Donnerstag, 09.05.19 bis Freitag, 05.07.19 - München, BayernForum der FES

    Ausstellung: NullAchtNeun

    Details

  • Dienstag, 25.06.19 - München, BayernForum der FES

    Ausstellungsführung und Gespräch mit der Fotografin Lena Engel: NullAchtNeun

    Details
    Anmeldung

  • Montag, 02.09.19 bis Freitag, 06.09.19 - Attendorn

    30 Jahre Mauerfall - Alltag und Lebensgeschichten im deutschen Spielfilm

    Details

Publikationen

Kultur im Fokus

Was ist die Aufgabe von Kultur(Politik) in einer Zeit drastischer politischer und kultureller Umbrüche? In einer Zeit, in der wir herausgefordert sind von wachsender sozialer Ungleichheit, zunehmenden Populismus und gegenseitiger Abschottung. Kunst und Kultur können Vielfalt sichtbar machen, Respekt und Toleranz einfordern, innere und äußere Grenzen überwinden und Wandlungsprozesse mitgestalten.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung bietet zur Diskussion dieser Fragen regelmäßig Foren der Begegnung und des Austauschs zwischen Akteuren aus Kultur und Politik, Verbänden und Zivilgesellschaft. In unseren Buchvorstellungen, szenischen Lesungen und Film- und Theateraufführungen diskutieren wir Fragen der kulturellen Teilhabe und des gesellschaftlichen Zusammenhalts.

Ziel der Kulturarbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung ist es:

  • die Sicherung der kulturellen Grundlagen als Aufgabe des Staates zu thematisieren
  • die Vielfalt der Kulturen zu vermitteln
  • Einblicke zu geben in den Entstehungsprozess von Kunst und Kultur.
  • den Dialog der Kulturen in einer zusammenrückenden Welt zu intensivieren
  • über kulturpolitische Entwicklungen und Zusammenhänge der Kulturpolitik zu informieren

Die Veranstaltungsthemen der Friedrich-Ebert-Stiftung orientieren sich dabei jeweils an den aktuellen politischen und kulturellen Entwicklungen und Fragestellungen.

Forum Berlin

Kulturpolitik und Veranstaltungsreihen

Sachsen

Das politische Quartett

Buchvorstellung im Rahmen der Leipziger Buchmesse

Sachsen-Anhalt

Film im Gespräch

Thüringen

Der Literarische Salon

Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein

Der Politische Film

Pop meets politics

Landesbüro NRW

Kultur und Kunst in NRW

Regionalbüro Rheinland-Pfalz/Saarland

Immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe „Singen der Lieder der deutschen Arbeiterbewegung“

Reihe „Kultur – Macht – Politik“

Lesung mit Daniela Dröscher, Autorin des Buches „Zeige deine Klasse“

Szenische Lesung: Ruhe gibt es nicht – bis zum Schluss – Zum 70. Und 50. Todestag von Klaus und Erika Mann.

Lesung und Diskussion zu Gertrud Schloss‘ „Die Nacht des Eisens“, Sozialdemokratin und Lesbin

Theaterstück: Kleine Frau  was nun? Aufführungen in 2018 und 2019 in Kooperation mit dem Chawwerusch-Theater Herxheim

nach oben