Abteilung Internationale Zusammenarbeit

  • Ein zerstörtes Militärfahrzeug, vermutlich ausgebrannt, steht vor einem Gelände mit hohem Zaun, der an den Seiten in Betonmauern übergeht. Die Szene ist menschenleer.

    Globale Amnesie

    Im Sudan herrscht nach einem Jahr Krieg eine der schwersten humanitären Krisen weltweit. Ein Beitrag im IPG-Journal von Christine-Felice Röhrs, Leiterin des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung im Sudan.


    weitere Informationen
  • Neuer Bericht: ERFOLGSMODELL ODER FALLGRUBE? Die dänische sozialdemokratische Partei und ihre Migrationspolitik

    Bericht: Die dänische Sozialdemokratische Partei und ihre Migrationspolitik

    Flucht, Migration, Integration | Migrationspolitik

    Erfolgsmodell oder Fallgrube? Eine Analyse der restriktiven Migrationspolitik Dänemarks.


    weitere Informationen
  • Fernblick auf Wohnblöcke einer Wohnsiedlung über der schwarze Rauchschwaden in den Himmel aufsteigen

    Zeichen auf Sturm

    Israels Angriff auf das iranische Konsulat in Syrien steigert die Gefahr einer Eskalation im Nahen Osten. Ein Beitrag im IPG-Journal von Marcus Schneider, Leiter des FES-Regionalprojekts für Frieden und Sicherheit im Mittleren Osten mit Sitz in Beirut, Libanon.


    weitere Informationen
  • Cover der FES Konferenz-Zeitung: "Mont Blanc Trade News". Im Hintergrund die Sillhouette des Montblanc-Massivs

    13. WTO-Ministerkonferenz: Das Thema Entwicklung angehen!

    Internationale Gemeinschaft und Zivilgesellschaft

    Interviews und Stimmen von Journalist_innen aus den ärmsten Entwicklungsländern und von hochrangigen Ländervertreter_innen zu den Ergebnissen der MC13.


    weitere Informationen
  • Politisches Beben

    News

    Überraschend gewinnt Bassirou Diomaye Faye die Präsidentschaftswahlen im Senegal. Ein Hoffnungsschimmer für die instabile Region Westafrikas? Eine Einschätzung von Claudia Ehing, Büroleiterin der FES Senegal im aktuellen IPG-Artikel.


    weitere Informationen

Abteilung Internationale Zusammenarbeit

Leitung

Michael Meier

Kontakt

Monika Schneider
Hiroshimastr. 28
10785 Berlin

+49 (0)30 26935-7702
Monika.Schneider(at)fes.de 

 

Hier finden Sie FES-Expert_innen zu einzelnen Weltregionen: 

Hier finden Sie FES-Expert_innen zu weltpolitischen Themen:

Globale und Europäische Politik

Die Internationale Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Die FES arbeitet seit Jahrzehnten als Partnerin der deutschen Außen- und Entwicklungspolitik. Dabei steht die Förderung von sozialer Gerechtigkeit, von Demokratie, Frieden und Sicherheit seit jeher für uns im Vordergrund. Weltweit versuchen wir, demokratische Kräfte zu stärken und politischen Nachwuchs zu fördern. In Europa sind die Gestaltung der Europäischen Union und die Akzeptanz der europäischen Idee zentrale Themen.

Ein wesentlicher Auftrag unserer internationalen Arbeit ist die Stärkung freier Gewerkschaften. Ohne sie sind ein sozial-ökologischer Wandel und faire, nachhaltige und demokratische Wirtschaftssysteme nicht umzusetzen. Wir vertreten dabei die Interessen des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften im Ausland.

Die Fähigkeit, Schlüsselpersonen zusammenzubringen, ist eine besondere Stärke unseres internationalen Netzwerks aus über 100 FES-Büros. In regionalen und globalen Projekten entwickeln wir umfassende, länderübergreifende Ansätze wie etwa in der Außen- und Sicherheitspolitik oder der Klima- und Energiepolitik. Mit Dialogangeboten, Publikationen und Beratung in Deutschland tragen wir dazu bei, dass politische Analyse, Diskussion und Handeln ineinandergreifen.

Informationen über Qualitätsmanagement und Evaluierungen in der internationalen Arbeit finden Sie hier.

 


Arbeitseinheiten in Deutschland & Standorte weltweit

Referat Afrika

Seit über 40 Jahren vertritt die Friedrich-Ebert-Stiftung die Werte der sozialen Demokratie in Afrika. Sie setzt sich für soziale Gerechtigkeit, Demokratie, Frieden und internationale Solidarität auf dem Kontinent ein. In langjährigen partnerschaftlichen Beziehungen mit politischen Parteien, Parlamenten, Gewerkschaften, Medien, zivilgesellschaftlichen Gruppen und interessierten Öffentlichkeiten fördert sie den politischen Austausch zwischen Afrika, Deutschland und Europa.

weiter

Referat Asien und Pazifik

Seit über 30 Jahren leistet die Friedrich-Ebert-Stiftung in Asien ihren Beitrag für eine stabile und friedliche Entwicklung sowie zur Vertiefung der Verständigung zwischen Deutschland, Europa und Asien. Dies liegt auch im europäischen und deutschen Interesse. Denn stärker als in der Vergangenheit haben lokale und regionale Krisen heutzutage globale Konsequenzen.

weiter

Referat Lateinamerika & Karibik

Seit über 50 Jahren vertritt die Friedrich-Ebert-Stiftung die Werte der sozialen Demokratie in Lateinamerika und der Karibik. Über ihr Netzwerk von 17 Büros setzt sie sich in 19 Ländern der Region für soziale Gerechtigkeit, Demokratie, Frieden und internationale Solidarität ein. Partner sind politischen Parteien, Parlamente, Gewerkschaften, Medien und zivilgesellschaftliche Gruppen.

weiter

Referat Naher/Mittlerer Osten & Nordafrika

Seit Beginn der 1960er Jahre setzt sich die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in der Region des Nahen/Mittleren Ostens und Nordafrika für die Werte und Ideen der sozialen Demokratie ein. Sie verfügt über ein Netzwerk von 11 Auslandsbüros, die Projekte in 14 Ländern der Region umsetzen. In diesen Büros arbeiten 15 entsandte deutsche Kolleg_innen gemeinsam mit 104 Mitarbeiter_innen aus den jeweiligen Ländern für die FES. In der Zentrale in Berlin, im Referat Naher/Mittlerer Osten und Nordafrika, sind 13 Kolleg_innen tätig.

weiter

Referat Globale und Europäische Politik

Im 21. Jahrhundert steht die Welt vor großen Herausforderungen: Soziale Ungleichheit nimmt zu, natürliche Ressourcen werden ungebändigt ausgebeutet, Korruption, Gewalt und Krieg prägen zahlreiche Gesellschaften. Um diese Probleme zu bewältigen, bedarf es eines tiefgreifenden ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Strukturwandels, der unter anderem demokratische Beteiligung und zivile Konfliktlösung ins Zentrum rückt.

weiter

Referat Europäische Union & Nordamerika

Das Referat Europäische Union und Nordamerika (EUN) arbeitet in Berlin, Brüssel und in rund 25 Büros in Europa, den USA und Kanada. Ob in Wirtschaft, Gesellschaft oder Politik – fast alle Bereiche sind heute beeinflusst von europäischen und globalen Entwicklungen. Weltweite Vernetzungen schaffen neue Möglichkeiten für internationale Kooperationen, führen aber auch zu neuen Herausforderungen.

weiter

Referat Osteuropa

Östlich der Bundesrepublik Deutschland wurde Europa vor fast drei Jahrzehnten neu vermessen. Die Friedrich-Ebert-Stiftung war von Beginn an dabei. So eröffnete die FES im Jahr 1989 ein Büro in Moskau, die Büroeröffnung in Warschau folgte Anfang 1990. Heute ist die FES mit 27 Büros in der Region vertreten.

weiter

Referat Innovation und Qualitätsmanagement

Das Referat Innovation & Qualitätsmanagement (IQM) der Abteilung Internationalen Zusammenarbeit (IZ) bündelt grundlegende Aufgaben der internationalen Arbeit in den Bereichen Organisationsentwicklung sowie Qualitäts- und Wissensmanagement.

weiter

Frieden und Sicherheit
Mehr als die Abwesenheit von Gewalt

Frieden und Sicherheit

Konflikte friedlich lösen, demokratische Strukturen im Sicherheitssektor aufbauen, Abrüstung weltweit voranbringen und Zivilgesellschaft stärken: Das wollen wir mit unserer friedens- und sicherheitspolitischen Arbeit erreichen. Bei den Vereinten Nationen, in allen Weltregionen und hier in Deutschland. weiter

Klimawandel, Energie und Umwelt
Soziale und ökologische Verantwortung verbinden

Klimawandel, Energie und Umwelt

Um dem Klimawandel und seinen Folgen zu begegnen, müssen die ökologische und die soziale Frage gemeinsam beantwortet werden: Der Weg in eine nachhaltige Zukunft führt über einen sozial gerechten Strukturwandel. Wir bauen Brücken zwischen Umweltbewegung, Politik und Gewerkschaften und setzen uns weltweit für eine sozial-ökologische Transformation ein. weiter

Weltwirtschaft und Unternehmens­verantwortung
Das Gemeinwohl im Blick haben

Weltwirtschaft und Unternehmens­verantwortung

Internationale Wirtschafts-, Handels- und Steuerpolitik können die Welt gerechter machen - indem sie den Menschen und das Gemeinwohl in den Mittelpunkt stellen. Unternehmen und Investoren müssen zur Rechenschaft gezogen werden, wenn sie menschliches Leid und Umweltschäden verursachen. Dafür machen wir uns weltweit stark. weiter

Internationale Gemeinschaft und Zivilgesellschaft
Gemeinsam die Welt verändern

Internationale Gemeinschaft und Zivilgesellschaft

Globale Probleme lassen sich nur gemeinsam lösen. Daher brauchen wir starke und handlungsfähige internationale Institutionen, die verbindliche Spielregeln für alle festlegen. Ganz wichtig dabei: Wissen und Einschätzungen der internationalen Zivilgesellschaft und Gewerkschaften einbeziehen und ärmere Staaten gleichberechtigt beteiligen! weiter

Gewerkschaften international
Themenportal Gewerkschaften

Gewerkschaften international

Starke und zukunftsorientierte Gewerkschaften werden weltweit gebraucht, um gute Arbeit zu erkämpfen, Demokratie für die Beschäftigten erfahrbar zu machen und die Wirtschaft sozial und nachhaltig zu gestalten. Dazu fördern wir gewerkschaftliche Interessenvertretung über Grenzen hinweg und entlang von Wertschöpfungsketten. weiter

The Future is Feminist!
Themenportal Gender und Jugend

The Future is Feminist!

“The Future is Feminist” ist ein globales Projekt der Friedrich-Ebert-Stiftung, das weltweit mit Feminist_innen zusammenarbeitet, um positive Visionen für eine bessere Zukunft zu entwickeln, die sich auf Themen der Wirtschaftspolitik und kritische ökonomische Perspektiven konzentrieren. Insbesondere analysiert das Projekt die Folgen der Digitalisierung und die Zukunft der Arbeit. weiter

Preisverleihung

FES Menschenrechtspreis

Jährlich vergeben wir den FES Menschenrechtspreis an Einzelpersonen oder Organisationen, die sich in verschiedenen Teilen der Welt in außergewöhnlicher Weise für Gerechtigkeit engagieren. weiter

Veranstaltungsreihe

Tiergartenkonferenz

Die Tiergartenkonferenz ist die wichtigste außen- und sicherheitspolitische Fachkonferenz der FES. weiter

Veranstaltungsreihe

Hambacher Demokratie Dialog

weiter

Online-Journal

IPG

Das IPG-Journal ist eine Debattenplattform der FES für Fragen der internationalen und europäischen Politik. weiter

Online-Journal

Nueva Sociedad

Seit 1972 gibt die FES eine der angesehensten politik- und sozialwissenschaftlichen Zeitschriften Lateinamerikas heraus – in spanischer, portugiesischer und deutscher Sprache. weiter

Publikationen

Publikationen sind ein zentrales Instrument unserer internationalen Arbeit. Die FES-Büros und die Arbeitseinheiten in Berlin veröffentlichen regelmäßig Analysen und Studien, Einschätzungen, Grundsatzpapiere und Briefings zu aktuellen Themen und Fragen.

Aktuelle Publikationen finden Sie in unserer Liste der Neuerscheinungen.

Publikationen nach Ländern und Regionen

Sie interessieren sich für ein Land oder eine Region? Hier finden Sie die FES-Publikationen übersichtlich sortiert.

Alle internationalen Publikationen finden Sie in unserer Digitalen Bibliothek, wo sie zum kostenlosen Download bereitgestellt sind.