Politik für Europa

  • Donnerstag, 17.10.19 18:00 bis Donnerstag, 17.10.19 20:00 - Duisburg | Politik für Europa | Rückblicke

    Wie geht´s weiter mit der EU? Ansichten aus Deutschland, Frankreich und Polen

    Welchen Weg wird die EU mit ihren neuen Mehrheiten und Bündnissen gehen? Welche politischen Schwerpunktthemen der neuen EU-Kommissionspräsidentin zeichnen sich ab?


    weitere Informationen
  • 08.07.2019 | Weltwirtschaft und Unternehmensverantwortung | Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa | Newsslider | Rückblicke

    EU-Handelsabkommen mit Kolumbien, Peru und Ecuador: Kein Vorbild für Nachhaltigkeit!

    »Nachhaltigkeitskapitel« in Abkommen schützen nicht vor Arbeitsrechtsverletzungen und Umweltschäden, so die Bilanz der Zivilgesellschaft.


    weitere Informationen
  • 01.07.2019 | Gewerkschaften international | Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa | Interview

    Europa sozial gestalten – die Gewerkschaften sind gefordert!

    Peter Scherrer über eine aktive, gewerkschaftliche Gestaltung des Sozialen Europas, Gendergerechtigkeit und Demokratie am Arbeitsplatz.


    weitere Informationen
  • | Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa

    Progressiver EU-Haushalt: Klotzen statt kleckern!

    Nach der Europawahl ist vor den Haushaltsverhandlungen: Der neue mehrjährige Finanzrahmen für die EU muss verabschiedet werden. Wie könnte ein progressives Budget aussehen?


    weitere Informationen
  • Profil

    Veranstaltungen, Projekte, Analysen und Hintergrundinformationen:

     

    • Demokratisches Europa
       
    • Wirtschafts- und Sozialpolitik
    • Außen- und Sicherheitspolitik

    weitere Informationen

  • Kontakt

    Coordination

    Michael Meier

    Project Management

    Manuel Gath

    Hiroshimastraße 28
    10785 Berlin

    030/26935-7743

    Manuel.Gath@fes.de

    Gesamtkoordination

    Michael Meier

    Ansprechperson

    Manuel Gath

    Hiroshimastraße 28
    10785 Berlin

    030/26935-7743

    Manuel.Gath@fes.de


  • Themen
    Demokratisches Europa
    Gemeinsam für europäische Solidarität einstehen

    Demokratisches Europa

    Eine Politik für Europa muss in erster Linie von den Bürgerinnen und Bürgern Europas getragen werden. Welche Erwartungen haben die Menschen an die EU? Momentan ist eine kritische Einstellung weit verbreitet. Wie muss sich daher die EU verändern, damit das Vertrauen in sie wieder wächst? Vor allem durch politische Bildung wollen wir einen Beitrag leisten, um ein Europa des Zusammenhalts zu befördern. weiter

    Wirtschafts- und Sozialpolitik
    Wohlstand sichern und diesen gerecht verteilen

    Wirtschafts- und Sozialpolitik

    Damit sich die Krisen Europas nicht beliebig wiederholen, muss die Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa mit Hilfe von progressiven Konzepten neu und vor allem gemeinsam gedacht werden. Wie können wirtschaftliche mit sozialpolitischen Maßnahmen verknüpft werden, so dass einerseits die Bewegungsfreiheit innerhalb Europas bestehen bleibt, andererseits aber auch soziale Sicherheit gewährleistet wird? weiter

    Außen- und Sicherheitspolitik
    Durch Kooperation globale Herausforderungen meistern

    Außen- und Sicherheitspolitik

    Die neuen außenpolitischen Herausforderungen überfordern nationalstaatliche Reaktionsmöglichkeiten: Europa muss einen gemeinsamen Weg finden. Bei der konkreten Ausgestaltung jedoch dominiert oft nationalstaatliches Denken. Mit verschiedenen Formaten wollen wir Vertrauen schaffen und Möglichkeiten aufzeigen, an welchen Stellen eine europäische Kooperation sinnvoll wäre und vertieft werden sollte. weiter

Veranstaltungen

Montag, 18.11.19 - Berlin

Ist die neue EU-Kommission ausreichend demokratisch legitimiert?

Debatte im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Die Welt und Wir - Außenpolitik nahe bei den Menschen"

Die Wahl zum Europäischen Parlament im Mai 2019 hatte in zweierlei Hinsicht eine besondere Bedeutung...


Donnerstag, 21.11.19 - Stralsund

Lesung: Liebeserklärung an Polen - Sitzen vier Polen im Auto...

Alexandra Tobors Roman "Sitzen vier Polen im Auto" (2012) behandelt humorvoll die Einwanderung einer fiktiven polnischen Familie nach Deutschland. Er enthält autobiografische Anteile und ist dem...


Freitag, 22.11.19 - Greifswald

Lesung: Liebeserklärung an Polen - Sitzen vier Polen im Auto...

Alexandra Tobors Roman "Sitzen vier Polen im Auto" (2012) behandelt humorvoll die Einwanderung einer fiktiven polnischen Familie nach Deutschland. Er enthält autobiografische Anteile und ist dem Genre...


Dienstag, 26.11.19 - Saarbrücken

Polen nach der Wahl - und nun?

Am 13. Oktober haben die Menschen in Polen beide Kammern des Parlaments neu gewählt. Führende Kraft ist weiterhin die Partei „Recht und Gerechtigkeit“ (PiS). Sind damit die Weichen für die politische...


Donnerstag, 28.11.19 - Hannover

Managerkreis Niedersachsen/Bremen: Deal or No Deal? Die deutsche Wirtschaft unter Druck im Handelsstreit zwischen den USA und China

Der freie Welthandel ist bedroht: In China nimmt die Kontrolle der Wirtschaft durch den Staat zu und US-Präsident Trump stellt nationale Interessen nach dem Prinzip "America First" ohne Rücksicht auf...


Publikationen

Südekum, Jens

Europas Regionen besser fördern

Ideen aus Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt
Bonn, 2019

Publikation herunterladen (1,1 MB, PDF-File)


Hacker, Björn

Europa nach der Wahl: Jetzt die Politische Union aktiv gestalten

Hannover, 2019

Publikation herunterladen (750 KB, PDF-File)


Ganser, Helmut W.; Murck, Manfred

Innere und äussere Sicherheit

Den Anspruch des "Comprehensive Approach" einlösen
Berlin, 2019

Publikation herunterladen (120 KB, PDF-File)


Dauderstädt, Michael

European cohesion

Progress at a snail's pace
Berlin, 2019

Publikation herunterladen (960 KB, PDF-File)


Schaprian, Hans-Joachim

Weiterentwicklung der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik

Hannover, 2019

Publikation herunterladen (630 KB, PDF-File)


Politik für Europa - Was hält Europa zusammen?

Das Vertrauen in die Europäische Union ist trotz gestiegener Zustimmungswerte in jüngster Zeit erschüttert worden. Hybride Sicherheitsbedrohungen, Brexit-Votum, Migrations- und Eurodebatte halten die EU unter Dauerspannung. Terroristische Anschläge, schwaches wirtschaftliches Wachstum, hohe  Jugendarbeitslosigkeit und die aktuellen Migrationsströme bilden dauerhafte Herausforderungen für die gesamte Union.

Während die Politik mehrheitlich die Stärkung der europäischen Ebene für die richtige Antwort hält, wächst in den Bevölkerungen die Unterstützung für Parteien, die auf nationalstaatliches Handeln setzen. Allein im Bereich der Außen- und Sicherheitspolitik wird weitgehend akzeptiert, dass nur gemeinsame europäische Antworten weiterführen – hier bieten sich Chancen für Europa.

Warum wollen wir eigentlich Europa? Können wir den Bürger_innen die Chancen einer gemeinsamen sozialen Politik, einer starken Sozialen Demokratie  in Europa aufzeigen? Das ist das Ziel des neuen Projekts der Friedrich-Ebert-Stiftung „Politik für Europa“. Zu zeigen, dass die europäische Integration demokratisch, wirtschaftlich-sozial und außenpolitisch zuverlässig gestaltet werden kann. Und muss! Wir setzen bei den Sorgen der Bürger_innen an, identifizieren mit Entscheidungsträger_innen Positionen und machen alternative Politikansätze transparent. Wir debattieren mit Ihnen über eine „Politik für Europa“!

Demokratisches Europa

Gemeinsam für europäische Solidarität einstehen

Eine Politik für Europa muss in erster Linie von den Bürger_innen Europas getragen werden. Wir wollen daher wissen, welche Erwartungen die Menschen an die EU haben. Momentan ist eine kritische Einstellung weit verbreitet. Wie muss sich die EU verändern, damit das Vertrauen in sie wieder wächst? Wie kann die EU fairer, demokratischer und inklusiver gestaltet werden? Vor allem im Rahmen der politischen Bildung wollen wir einen Beitrag leisten, um ein Europa des Zusammenhalts zu befördern.

weitere Informationen

Wirtschafts- und Sozialpolitik

Wohlstand sichern und diesen gerecht verteilen

Die Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa muss neu und vor allem gemeinsam gedacht werden. Damit sich die Krisen Europas nicht beliebig wiederholen, werden dringend progressive Konzepte benötigt. Doch welche Ideen von Wohlstandsgenerierung und Investitionsprogrammen gibt es? Wie können wirtschaftliche mit sozialpolitischen Maßnahmen verknüpft werden, so dass einerseits die Bewegungsfreiheit innerhalb Europas bestehen bleibt, andererseits aber auch soziale Sicherheit gewährleistet wird? Diesen Fragen wollen wir uns widmen und einen impulsgebenden Beitrag leisten.

weitere Informationen

Außen- und Sicherheitspolitik

Durch Kooperation globale Herausforderungen meistern

Die neuen außenpolitischen Herausforderungen überfordern nationalstaatliche Reaktionsmöglichkeiten: Europa muss einen gemeinsamen Weg finden. Bei der konkreten Ausgestaltung jedoch dominiert oft nationalstaatliches Denken. Eine europäische Zusammenarbeit ist hier besonders schwer, da nationale Sicherheit naturgemäß ein sensibles Thema ist. Trotzdem wollen wir mit verschiedenen Formaten Vertrauen schaffen und Möglichkeiten aufzeigen, an welchen Stellen eine bessere Kooperation sinnvoll wäre.

weitere Informationen

Reihen & Formate

Parteienmonitor Europawahl 2019

Parteienmonitor Europawahl 2019

Welche Antworten haben die deutschen Bundestagsparteien auf die drängenden Herausforderungen, vor denen Europa steht? Hier eine Übersicht. weiter

Monitor Europawahl 2019

Monitor Europawahl 2019

Im Vorfeld der Europwahlen im Mai 2019 werden im Projekt „Monitor Europawahl 2019“ die aktuellen Entwicklungen der sozialdemokratischen Parteien in Europa beobachtet. Betrachtet werden alle sozialdemokratischen Parteien in der EU, die sich im Europäischen Parlament in der progressiven S&D-Fraktion zusammengeschlossen haben. weiter

Hier geht es zur aktuellen Europa-Studie des Projektes „Für ein besseres Morgen“.

IPG-Journal ist eine engagierte Plattform für Fragen internationaler und europäischer Politik. Hier gelangen Sie zur Europa-Seite der IPG weiter

Europe calling

Was hält Europa zusammen und welche positiven und zukunftsfähigen Alternativen können wir dem Pessimismus und berechtigten Sorgen entgegensetzen? Mit unserer Veranstaltungsreihe "Europe calling" haben wir diese Fragen aufgegriffen. Rückblick

Social Media

We like - Das ist jungagiert!

We like - Das ist jungagiert!

Der Blog ist unser erstes Projekt, bei dem wir gemeinsam mit Bloggern, Youtubern und Kooperationspartnern regelmäßig auf ein aktuelles Schwerpunktthema aufmerksam machen. Meeresschutz, Internetsucht, Mobbing oder Integration. weiter

Partner

Und jetzt, Europa?

Und jetzt, Europa?

Wir unterstützen die Bürger­dialoge der Europa-Union Deutschland e.V. weiter

nach oben