SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Politik für Europa

  • | Gewerkschaften und gute Arbeit | Klimawandel, Energie und Umwelt | Politik für Europa

    Nordisch by nature? Auf dem Weg zur klimaneutralen Gesellschaft

    Sechs Länderberichte, die gerechten Strukturwandel analysieren und politische Empfehlungen auf nationaler, europäischer Ebene formulieren.


    weitere Informationen

    Beiträge zu Europa

    | Politik für Europa

    An der Corona-Front

    Wie stark das Coronavirus den Sektor der Altenpflege trifft, zeigen Berichte aus neun Ländern. Diese wurden von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit Kommunal (der schwedischen Gewerkschaft für die Kommunalangestellten) und der progressiven schwedischen Denkfabrik Arena Idé erstellt.


    weitere Informationen
     
    | Politik für Europa

    Profiteure der Angst? Rechtspopulismus und die Covid19-Krise in Europa

    Analysen aus Schweden, Finnland, Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland und Deutschland, alles Länder mit starken oder wachsenden rechtspopulistischen Bewegungen und Parteien gehen der Frage nach, ob der Rechtspopulismus in Europa von der Corona-Krise profitieren konnte.


    weitere Informationen
     
    | Politik für Europa

    Europäische Recovery-Strategie

    Die zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie in vielen Ländern Europas ergriffenen Maßnahmen haben zu erheblichen Einschränkungen des wirtschaftlichen und sozialen Lebens geführt. In unserer Publikationsreihe werden die nationalen Recovery-Strategien in Portugal, Spanien, Frankreich, Deutschland,...


    weitere Informationen
     
    20.10.2020 | Politik für Europa | EU-Ratspräsidentschaft | Soziales

    Reset EU – Renaissance für ein soziales Europa?

    von Gabriele Bischoff


    weitere Informationen
     
    26.08.2020 | Politik für Europa | EU-Ratspräsidentschaft | Wirtschaft | Soziales

    Kein wirtschaftlicher Wiederaufbau ohne Social Recovery – Plädoyer für einen Social Deal für Europa

    von Oliver Röpke


    weitere Informationen
     
    10.08.2020 | Politik für Europa | EU-Ratspräsidentschaft | Wirtschaft | Finanzen

    EU-Wiederaufbaufonds als Kernstück europäischer Krisenbekämpfung: Progressiver Durchbruch oder Enttäuschung?

    von Philipp Heimberger


    weitere Informationen
     
    14.12.2020 | EU-Ratspräsidentschaft | Wirtschaft, Finanzen, Ökologie, Soziales | Finanzen

    Der europäische Aufbauplan – ein historisches EU-Projekt

    von Margit Schratzenstaller


    weitere Informationen
     
    Donnerstag, 17.10.19 18:00 bis Donnerstag, 17.10.19 20:00 - Duisburg | Politik für Europa

    Wie geht´s weiter mit der EU? Ansichten aus Deutschland, Frankreich und Polen

    Welchen Weg wird die EU mit ihren neuen Mehrheiten und Bündnissen gehen? Welche politischen Schwerpunktthemen der neuen EU-Kommissionspräsidentin zeichnen sich ab?


    weitere Informationen
     
    08.07.2019 | Weltwirtschaft und Unternehmensverantwortung | Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa

    EU-Handelsabkommen mit Kolumbien, Peru und Ecuador: Kein Vorbild für Nachhaltigkeit!

    »Nachhaltigkeitskapitel« in Abkommen schützen nicht vor Arbeitsrechtsverletzungen und Umweltschäden, so die Bilanz der Zivilgesellschaft.


    weitere Informationen
     

    Reihen & Formate

    EU-Ratspräsidentschaft

    Deutschland hat am 1. Juli 2020 für sechs Monate die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Bereits vor der Covid-19-Pandemie waren die Erwartungen an Deutschland angesichts der existierenden Herausforderungen (neuer EU-Haushalt, Brexit etc.) sehr hoch. weiter

    IPG-Journal ist eine engagierte Plattform für Fragen internationaler und europäischer Politik. Hier gelangen Sie zur Europa-Seite der IPG weiter

    Progressive Wirtschaftspolitik für Europa
    Blog

    Progressive Wirtschaftspolitik für Europa

    Mit der Corona-Krise sind die Erwartungen an die deutsche EU-Ratspräsidentschaft deutlich gestiegen. Klar ist: Nur mit progressiven Politikansätzen kann es gelingen, die großen Herausforderungen, vor denen Europa steht, besser zu bewältigen. weiter

    Beteiligung sozial­demokratischer und sozia­listischer Parteien an den Regierungen in Europa
    Interaktive Karte

    Beteiligung sozial­demokratischer und sozia­listischer Parteien an den Regierungen in Europa

    Die interaktive Karte zeigt, in welchen euro­päischen Ländern sozial­demokratische und sozia­listische Parteien in Regierungs­verantwortung oder Opposition sind, ob sie als Senior­partner die Regierung anführen oder ob sie als Junior­partner an der Regierung beteiligt sind. weiter

    Podcast

    Die EU-Förderpolitik solidarisch gestalten

    Mit: Prof. Dr. Jens Südekum, Nico Steinbach (MdL), Dr. Lutz Trümper (OB Magdeburg) und Lina Furch (RGRE).

    We like - Das ist jungagiert!

    We like - Das ist jungagiert!

    Der Blog ist unser erstes Projekt, bei dem wir gemeinsam mit Bloggern, Youtubern und Kooperationspartnern regelmäßig auf ein aktuelles Schwerpunktthema aufmerksam machen. Meeresschutz, Internetsucht, Mobbing oder Integration. weiter


    Veranstaltungen

    Dienstag, 20.04.21 - online

    Online Planspiel 'Zukunft der EU - EU der Zukunft: Digital Services Act und der EU-weite Umgang mit Fake News'

    Wie funktioniert die EU, wozu brauchen wir sie, und wie soll die EU zukünftig aussehen? Das Planpiel thematisiert die Kompetenzverteilung zwischen der EU und den Mitgliedstaaten, die Bedeutung...


    Mittwoch, 21.04.21 -

    USBEKISTAN IM UN-MENSCHENRECHTSRAT - Wo liegen Prioritäten und mögliche Kooperationsfelder?

    Seit Januar 2021 ist die Republik Usbekistan zum ersten Mal in ihrer Geschichte für drei Jahre als Mitglied im Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen gewählt. Die Wahl markiert einen wichtigen...


    Montag, 26.04.21 - +++ ONLINE +++

    Kann die Europäische Wettbewerbspolitik die Tech-Giganten erfolgreich kontrollieren?

    Kann die Europäische Wettbewerbspolitik die Tech-Giganten erfolgreich kontrollieren?

    26. April 2021, 18.00 bis 19.30 Uhr

    Referent: Diplom-Ökonom Florian Dohmen, Lehrbeauftragter für Europäische...


    Dienstag, 27.04.21 - Online

    Neue Regeln für das Netz

    Internetplattformen bestimmen unser Leben mit. Nahezu alle Menschen bewegen sich täglich auf Plattformen im Internet - sei es in den sozialen Medien, Suchmaschinen oder beim Shoppen. Wir hinterlassen...


    Dienstag, 27.04.21 - Online

    Russlands Traum, Russland als Partner oder Russland als Gegner

    Hohe Erwartungen und tiefe Enttäuschungen prägen das Verhältnis zwischen Russland und der Europäischen Union seit der Auflösung der Sowjetunion. Gab es nach dem Fall des Eisernen Vorhangs noch die...


    Publikationen

    Hochscheidt, Lukas; Wixforth, Susanne; Rohde, Jan Philipp

    Die sozial-ökologische Transformation der Europäischen Wirtschaft

    Gewerkschaftliche Perspektiven
    Berlin, 2021

    Publikation herunterladen (670 KB, PDF-File)


    Europäische Souveränität : Fokus Italien

    Berlin, 2021

    Publikation herunterladen (230 KB, PDF-File)


    Europäische Souveränität : Fokus Deutschland

    Berlin, 2021

    Publikation herunterladen (230 KB, PDF-File)


    Europäische Souveränität : Fokus Frankreich

    Berlin, 2021

    Publikation herunterladen (230 KB, PDF-File)


    Europäische Souveränität : Fokus Lettland

    Berlin, 2021

    Publikation herunterladen (230 KB, PDF-File)


    Politik für Europa - Was hält Europa zusammen?

    Die Europäische Union steht seit Ausbruch der Corona-Krise vor großen Herausforderungen. Mit entschlossenen Maßnahmen (Stichwort: Europäischer Aufbauplan) sollen der Zusammenhalt und das öffentliche Gesundheitswesen in der EU gestärkt und Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft abgefedert werden. Doch auch Themen, die durch die Covid-19 Pandemie vermeintlich in den Hintergrund geraten sind – Green Deal, Migration, Brexit, EU-Haushalt, Digitalisierung oder soziale Ungleichheit – sind weiterhin aktuell und verlangen nach Antworten. Auch aus diesem Grund sind die Erwartungen an die deutsche Ratspräsidentschaft, die am 1. Juli begonnen hat, sehr hoch.

    Und auch in der Corona-Krise stellen wir uns die Frage: Warum wollen wir eigentlich Europa? Können wir den Bürger_innen die Chancen einer gemeinsamen sozialen Politik, einer starken Demokratie in einem handlungsfähigen Europa aufzeigen? Das ist das Ziel des Projekts der Friedrich-Ebert-Stiftung „Politik für Europa“. Zu zeigen, dass die europäische Integration demokratisch, wirtschaftlich-sozial und außenpolitisch zuverlässig gestaltet werden kann. Und muss! Wir setzen bei den Sorgen und Erwartungen der Bürger_innen an, identifizieren mit Entscheidungsträger_innen Positionen und zeigen alternative Politikansätze auf. Wir möchten mit Ihnen über eine „Politik für Europa“ diskutieren!

    nach oben