SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Politik für Europa

  • Western Balkans Manifesto for the Future of Europe

    Politik für Europa

    The Manifesto gathers the aspirations of citizens from the Western Balkans and channels key recommendations on how to shape a forward-looking Europe.

     


    weitere Informationen
  • Mut zum Gemeinsamen: Neustart der Erweiterungspolitik auf dem Westbalkan

    Politik für Europa

    Eine Perspektive von Eva Ellereit und Stine Klapper.


    weitere Informationen
  • Perspektiven aus Russland und der Ukraine

    Unsere Büroleitungen aus Kiew und Moskau berichten über die aktuelle Lage im Ukraine-Krieg und skizzieren Wege zu einer möglichen Friedensordnung.


    weitere Informationen
  • Selbstständige in der EU: Ihre wirtschaftliche und soziale Lage

    Selbstständige verfügen über mehr berufliche Autonomie als abhängig Beschäftigte, sind aber höheren Einkommensrisiken ausgesetzt, wie die Pandemie gezeigt hat. Hinzu kommen die seit Jahrzehnten bestehenden strukturellen Probleme bei Arbeitslosigkeit und Alterssicherung. Karin Schulze Buschoff,...


    weitere Informationen
  • A Feminist European Green Deal - Towards an ecological and gender just transition

    The European Green Deal is the European Union’s most ambitious and comprehensive climate program to date. It shows a path toward decarbonization and climate neutrality to keep the goals of the Paris Climate Agreement alive and limit global warming to 1,5 °C. The concept of a just transition, the...


    weitere Informationen

Gesamtkoordination

Dr. Ralf Hexel

030 26935-7711
Ralf.Hexel(at)fes.de

Ansprechpartnerin

Adriana Hornung

030 26935-7709
Adriana.Hornung(at)fes.de


Beiträge zu Europa

Mapping der Plattformökonomie

19.05.2022 Politik für Europa

FES-Projekt bietet Überblick zur Plattformökonomie in über 30 Ländern und beantwortet grundlegende Fragen, u.a. zu Definition, Register sowie Schutz der Arbeiter_innen.


weitere Informationen
 

Desinformationen über Geflüchtete aus der Ukraine

19.05.2022 Migrationspolitik | Zeitenwende Frieden und Sicherheit | Politik für Europa

Wir müssen uns schon heute auf die Lügen von morgen vorbereiten - ein Kommentar von Alberto-Horst Neidhardt.


weitere Informationen
 

Fabian Funke im Gespräch

09.05.2022 Integrationspolitik | Politik für Europa

Der junge MdB spricht über den Wahlkampf in einem von der AfD dominierten Wahlkreis und über das "wunderbare Projekt der Europäischen Union".


weitere Informationen
 

Das neue Gesicht der EU?

08.04.2022 Zeitenwende Frieden und Sicherheit | Politik für Europa | Außen- und Sicherheitspolitik in Europa

In unserem aktuellen Podcast wird diskutiert, ob die Europäische Union durch den Krieg in der Ukraine zu einem außenpolitischen Akteur wird.


weitere Informationen
 

"Wir haben jetzt die Chance für eine Zeitenwende."

01.04.2022 Migrationspolitik | Zeitenwende Frieden und Sicherheit | Politik für Europa

Zu den Auswirkungen der ukrainischen Fluchtbewegungen auf die bisher stockenden Verhandlungen zur EU-Asylreform sprechen wir mit Birgit Sippel, innenpolitische Sprecherin der sozialdemokratischen Fraktion (S&D) des Europaparlaments.


weitere Informationen
 

"Der russische Krieg gegen die Ukraine: Kampf um oder gegen Europas Zukunft?"

29.03.2022 Zeitenwende Frieden und Sicherheit | Politik für Europa | Außen- und Sicherheitspolitik in Europa

Zivilisationskampf um eine europäische und demokratische Zukunft - Antworten auf Fragen zum Ukraine-Krieg von Prof. Roman Dubasevych (Universität Greifswald)

 


weitere Informationen
 

Neue Podcast-Folge zur EU-Förderpolitik

Die Welt gerecht gestalten | Politik für Europa

Um eine solidarische EU-Förderung zu ermöglichen, muss sich die Förderpolitik ändern.


weitere Informationen
 

Security Radar 2022: Navigating the disarray of European Security

Politik für Europa

In these challenging times, the Security Radar of the Friedrich-Ebert-Stiftung aims to give a voice to

the concerns, priorities, fears and hopes of the citizens affected by politicians’ words and actions. Our

survey of 14 countries makes the task clear: European citizens believe that peace and...


weitere Informationen
 

Symbolischer Paukenschlag

Politik für Europa

Der Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung formuliert ambitionierte europapolitische Ziele: die Schaffung eines europäischen Bundesstaates und einer strategisch souveränen EU. Diese Zielstellungen finden aber nicht nur Zustimmung, sondern auch, besonders in Ungarn und Polen, vehementen...


weitere Informationen
 

Unequal Estonia

Politik für Europa

In recent years Estonia belongs to the fastest growing economies of the EU. The Baltic country has established itself as a showcase for digital transformation.


weitere Informationen
 

Progressive Manifesto for a European Democracy

16.11.2021 Politik für Europa | Souveränes Europa | Demokratie und Werte

Um Impulse für eine künftige Neuausrichtung und Weitergestaltung der EU zu geben, haben die europäischen Institutionen im Mai 2021 die Konferenz zur Zukunft Europas ins Leben gerufen.


weitere Informationen
 

Nachbericht | Chinas Aufstieg – Herausforderung für die EU und die USA

Donnerstag, 25.11.21 19:00 bis Donnerstag, 25.11.21 20:30 - +++ ONLINE +++ Die Welt gerecht gestalten | Politik für Europa | Souveränes Europa | Multilateral

„Chinas Aufstieg – Herausforderungen für die EU und die USA“ lautet der Titel der digitalen Veranstaltung des Landesbüros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Asienhaus am 25.112021. Sohel Ahmed, Mitarbeiter der Friedrich-Ebert-Stiftung sagte in seiner Begrüßung, dass die...


weitere Informationen
 

Reihen & Formate

Projekt Souveränes Europa

Mit dem Projekt „Souveränes Europa“ entwickeln wir in fünf Handlungsfeldern Ideen und Vorschläge, wie die EU weltpolitikfähiger werden kann: Demokratie und Werte, Sozial gerechte Wirtschaft, Sozial-ökologische Transformation, Handlungsfähige Friedensmacht, Multilateralismus und Geopolitik. weiter

IPG-Journal ist eine engagierte Plattform für Fragen internationaler und europäischer Politik. Hier gelangen Sie zur Europa-Seite der IPG weiter

Blog

Progressive Wirtschaftspolitik für Europa

Mit der Corona-Krise sind die Erwartungen an die deutsche EU-Ratspräsidentschaft deutlich gestiegen. Klar ist: Nur mit progressiven Politikansätzen kann es gelingen, die großen Herausforderungen, vor denen Europa steht, besser zu bewältigen. weiter

Interaktive Karte

Beteiligung sozial­demokratischer und sozia­listischer Parteien an den Regierungen in Europa

Die interaktive Karte zeigt, in welchen euro­päischen Ländern sozial­demokratische und sozia­listische Parteien in Regierungs­verantwortung oder Opposition sind, ob sie als Senior­partner die Regierung anführen oder ob sie als Junior­partner an der Regierung beteiligt sind. weiter

Podcast

Die EU-Förderpolitik solidarisch gestalten

Mit: Prof. Dr. Jens Südekum, Nico Steinbach (MdL), Dr. Lutz Trümper (OB Magdeburg) und Lina Furch (RGRE).

We like - Das ist jungagiert!

Der Blog ist unser erstes Projekt, bei dem wir gemeinsam mit Bloggern, Youtubern und Kooperationspartnern regelmäßig auf ein aktuelles Schwerpunktthema aufmerksam machen. Meeresschutz, Internetsucht, Mobbing oder Integration. weiter


Veranstaltungen

Mittwoch, 08.06.22 bis Donnerstag, 09.06.22 - Neustadt

Workshop: Resilienz der Demokratie in Europa stärken (#HDD22)

Hambach Democracy Dialogue 2022
Strengthening the resilience of democracy in Europe

Hambach Castle
Schlossstraße, 67434 Neustadt an der Weinstraße

The Hambacher Fest of 1832 constituted the first...


Donnerstag, 09.06.22 - ONLINE

Wie wählt Europa? Parlamentswahlen in Frankreich

In Frankreich wird es zum zweiten Mal spannend. Nach der Präsidentschaftswahl im April folgt im Juni die Parlamentswahl. Für den wiedergewählten Macron geht es um viel: Behält der Staatschef nach der...


Dienstag, 21.06.22 - Berlin

Zeitenwende - Der Beginn einer neuen Ära

Russlands völkerrechtswidriger Angriffskrieg stellt die europäische Sicherheitsordnung auf den Kopf. Er stellt lang geglaubte Gewissheiten und Grundsätze infrage und fordert uns heraus, die...


Donnerstag, 23.06.22 - Mainz

The far right after the Russian Re-Invasion

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt Sie gemeinsam mit der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz und der Landeszentrale für politische Bildung zur folgenden Veranstaltung ein:
The far right after the...


Montag, 27.06.22 bis Freitag, 01.07.22 - Królewska 11Warschau, Polen

Der Kniefall von Warschau - Gedenkstättenfahrt nach Polen - Wie kann eine neue Ostpolitik gestaltet werden?

"Am Abgrund der deutschen Geschichte und unter der Last der Millionen Ermordeten tat ich, was Menschen tun, wenn die Sprache versagt." Diese Worte stammen von Willy Brandt und beschreiben eine der...


Publikationen

Wixforth, Susanne; Botsch, Andreas

Strategic autonomy for a social and sovereign Europe

Bonn, 2022

Publikation herunterladen (390 KB, PDF-File)


Ein feministischer European Green Deal

Für einen ökologischen und geschlechtergerechten Übergang
Bonn, 2022

Publikation herunterladen (6,5 MB, PDF-File)


Priewe, Jan

Die europäischen Fiskalregeln und die deutsche Schuldenbremse

Reformoptionen
Bonn, 2022

Publikation herunterladen (8,8 MB PDF-File)


Wixforth, Susanne; Botsch, Andreas

Strategische Autonomie für ein soziales und souveränes Europa

Bonn, 2022

Publikation herunterladen (490 KB, PDF-File)


Ellereit, Eva; Klapper, Stine

Restart EU enlargement policy

Why the EU has to integrate the Western Balkans
Bonn, 2022

Publikation herunterladen (130 KB, PDF-File)


Politik für Europa - Was hält Europa zusammen?

Die Europäische Union steht seit Ausbruch der Corona-Krise vor großen Herausforderungen. Mit entschlossenen Maßnahmen (Stichwort: Europäischer Aufbauplan) sollen der Zusammenhalt und das öffentliche Gesundheitswesen in der EU gestärkt und Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft abgefedert werden. Doch auch Themen, die durch die Covid-19 Pandemie vermeintlich in den Hintergrund geraten sind – Green Deal, Migration, Brexit, EU-Haushalt, Digitalisierung oder soziale Ungleichheit – sind weiterhin aktuell und verlangen nach Antworten. Auch aus diesem Grund sind die Erwartungen an die deutsche Ratspräsidentschaft, die am 1. Juli begonnen hat, sehr hoch.

Und auch in der Corona-Krise stellen wir uns die Frage: Warum wollen wir eigentlich Europa? Können wir den Bürger_innen die Chancen einer gemeinsamen sozialen Politik, einer starken Demokratie in einem handlungsfähigen Europa aufzeigen? Das ist das Ziel des Projekts der Friedrich-Ebert-Stiftung „Politik für Europa“. Zu zeigen, dass die europäische Integration demokratisch, wirtschaftlich-sozial und außenpolitisch zuverlässig gestaltet werden kann. Und muss! Wir setzen bei den Sorgen und Erwartungen der Bürger_innen an, identifizieren mit Entscheidungsträger_innen Positionen und zeigen alternative Politikansätze auf. Wir möchten mit Ihnen über eine „Politik für Europa“ diskutieren!

nach oben