Politik für Europa

  • | Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa

    Progressiver EU-Haushalt: Klotzen statt kleckern!

    Nach der Europawahl ist vor den Haushaltsverhandlungen: Der neue mehrjährige Finanzrahmen für die EU muss verabschiedet werden. Wie könnte ein progressives Budget aussehen?


    weitere Informationen
  • | Demokratisches Europa

    Progressiv, libertär und doch zu distanziert?

    Kann eine progressivere Wahlstrategie sozialdemokratische Parteien in Europa helfen, um den erhofften Aufschwung bei den Wähler_innen zu schaffen?


    weitere Informationen
  • | Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa

    Mehr Solidaritätsunion in der EU

    Eine demokratische Kontrolle der Governance der Wirtschafts- und Währungsunion wäre wünschenswert. Über die Mittel lässt sich jedoch trefflich streiten.


    weitere Informationen
  • Felix Esch | Demokratisches Europa

    EU-Großbritannien Beziehung: Planlos im Königreich

    Europa zwischen den Fronten. Besonders der Brexit ist ein Thema schier endloser Komplexität. In all der Uneinigkeit ist nur eines offensichtlich: Eben jene Uneinigkeit.


    weitere Informationen
  • Profil

    Veranstaltungen, Projekte, Analysen und Hintergrundinformationen:

     

    • Demokratisches Europa
       
    • Wirtschafts- und Sozialpolitik
    • Außen- und Sicherheitspolitik

    weitere Informationen

  • Kontakt

    Gesamtkoordination

    Michael Meier

    Ansprechperson

    Arne Schildberg

    Hiroshimastraße 28
    10785 Berlin

    030/26935-7743

    Arne.Schildberg(at)fes.de


  • Themen
    Demokratisches Europa
    Gemeinsam für europäische Solidarität einstehen

    Demokratisches Europa

    Eine Politik für Europa muss in erster Linie von den Bürgerinnen und Bürgern Europas getragen werden. Welche Erwartungen haben die Menschen an die EU? Momentan ist eine kritische Einstellung weit verbreitet. Wie muss sich daher die EU verändern, damit das Vertrauen in sie wieder wächst? Vor allem durch politische Bildung wollen wir einen Beitrag leisten, um ein Europa des Zusammenhalts zu befördern. weiter

    Wirtschafts- und Sozialpolitik
    Wohlstand sichern und diesen gerecht verteilen

    Wirtschafts- und Sozialpolitik

    Damit sich die Krisen Europas nicht beliebig wiederholen, muss die Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa mit Hilfe von progressiven Konzepten neu und vor allem gemeinsam gedacht werden. Wie können wirtschaftliche mit sozialpolitischen Maßnahmen verknüpft werden, so dass einerseits die Bewegungsfreiheit innerhalb Europas bestehen bleibt, andererseits aber auch soziale Sicherheit gewährleistet wird? weiter

    Außen- und Sicherheitspolitik
    Durch Kooperation globale Herausforderungen meistern

    Außen- und Sicherheitspolitik

    Die neuen außenpolitischen Herausforderungen überfordern nationalstaatliche Reaktionsmöglichkeiten: Europa muss einen gemeinsamen Weg finden. Bei der konkreten Ausgestaltung jedoch dominiert oft nationalstaatliches Denken. Mit verschiedenen Formaten wollen wir Vertrauen schaffen und Möglichkeiten aufzeigen, an welchen Stellen eine europäische Kooperation sinnvoll wäre und vertieft werden sollte. weiter

Veranstaltungen

Montag, 24.06.19 - Berlin

Die Transformation unserer Welt - Frieden und nachhaltige Entwicklung im 21. Jahrhundert

Was bedeutet europäische Sicherheit am Beginn des 21. Jahrhunderts?

In den vergangenen Jahrzehnten gab es immer wieder Ansätze für eine stärkere Zusammenarbeit oder sogar Eigenständigkeit der (west-)...


Mittwoch, 26.06.19 bis Donnerstag, 27.06.19 - Köln

Planspiel 'Zunkunft der EU'

Planspiel "Zukunft der EU - EU der Zukunft"

Wozu brauchen wir die EU, und wie soll die EU zukünftig aussehen? Wollen wir ein
"Kerneuropa", ein "Europa der Vaterländer" oder ein "Europa der verschiedenen
...


Donnerstag, 27.06.19 - Berlin

Debattenreihe 'Die Welt und Wir - Außenpolitik nahe bei den Menschen'

Brauchen wir einen europäischen "Digital Champion"?

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche ist neben dem Klimawandel der zweite Megatrend, der das Leben der allermeisten Menschen nachhaltig verändern...


Freitag, 28.06.19 - Luth. Wittenberg

Europa nach der Wahl

Die beiden Europaabgeordneten Arne Lietz und Bernd Lange, die Magdeburger Politikwissenschaftlerin Prof. Eva Heidbreder und der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Warschau, Marek...


Freitag, 28.06.19 - Genthin

In der Schuldenkrise - Ist Kabadien noch zu retten?

Die Schüler_innen reflektieren aktuelle Entwicklungen und Kontroversen der europäischen Finanz- und Währungspolitik. Sie bewegen sich im Spannungsfeld von widerstreitenden innerstaatlichen, nationalen...


Publikationen

Macronism, Corbynism, ... huh?

Electoral Strategies of progressive political parties in Europe
Berlin, 2019

Publikation herunterladen (3,2 MB PDF-File)


Macronism, Corbynism, ... huh?

Electoral Strategies of progressive political parties in Europe - short study
Berlin, 2019

Publikation herunterladen (760 KB, PDF-File)


Macronismus, Corbynismus, ... bitte was?

Wahlstrategien progressiver Parteien in Europa
Berlin, 2019

Publikation herunterladen (760 KB, PDF-File)


Hilmer, Richard; Maršić, Tomislav

United Kingdom - als Königreich vereint, beim Brexit gespalten

Berlin, 2019

Publikation herunterladen (2,5 MB PDF-File)


Huber, Claudia K.

Schlechte Nachrichten aus Brüssel?

Die Medien und die EU
Bonn, 2019

Publikation herunterladen (670 KB, PDF-File)


Politik für Europa - Was hält Europa zusammen?

Das Vertrauen in die Europäische Union ist trotz gestiegener Zustimmungswerte in jüngster Zeit erschüttert worden. Hybride Sicherheitsbedrohungen, Brexit-Votum, Migrations- und Eurodebatte halten die EU unter Dauerspannung. Terroristische Anschläge, schwaches wirtschaftliches Wachstum, hohe  Jugendarbeitslosigkeit und die aktuellen Migrationsströme bilden dauerhafte Herausforderungen für die gesamte Union.

Während die Politik mehrheitlich die Stärkung der europäischen Ebene für die richtige Antwort hält, wächst in den Bevölkerungen die Unterstützung für Parteien, die auf nationalstaatliches Handeln setzen. Allein im Bereich der Außen- und Sicherheitspolitik wird weitgehend akzeptiert, dass nur gemeinsame europäische Antworten weiterführen – hier bieten sich Chancen für Europa.

Warum wollen wir eigentlich Europa? Können wir den Bürger_innen die Chancen einer gemeinsamen sozialen Politik, einer starken Sozialen Demokratie  in Europa aufzeigen? Das ist das Ziel des neuen Projekts der Friedrich-Ebert-Stiftung „Politik für Europa“. Zu zeigen, dass die europäische Integration demokratisch, wirtschaftlich-sozial und außenpolitisch zuverlässig gestaltet werden kann. Und muss! Wir setzen bei den Sorgen der Bürger_innen an, identifizieren mit Entscheidungsträger_innen Positionen und machen alternative Politikansätze transparent. Wir debattieren mit Ihnen über eine „Politik für Europa“!

Demokratisches Europa

Gemeinsam für europäische Solidarität einstehen

Eine Politik für Europa muss in erster Linie von den Bürger_innen Europas getragen werden. Wir wollen daher wissen, welche Erwartungen die Menschen an die EU haben. Momentan ist eine kritische Einstellung weit verbreitet. Wie muss sich die EU verändern, damit das Vertrauen in sie wieder wächst? Wie kann die EU fairer, demokratischer und inklusiver gestaltet werden? Vor allem im Rahmen der politischen Bildung wollen wir einen Beitrag leisten, um ein Europa des Zusammenhalts zu befördern.

weitere Informationen

Wirtschafts- und Sozialpolitik

Wohlstand sichern und diesen gerecht verteilen

Die Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa muss neu und vor allem gemeinsam gedacht werden. Damit sich die Krisen Europas nicht beliebig wiederholen, werden dringend progressive Konzepte benötigt. Doch welche Ideen von Wohlstandsgenerierung und Investitionsprogrammen gibt es? Wie können wirtschaftliche mit sozialpolitischen Maßnahmen verknüpft werden, so dass einerseits die Bewegungsfreiheit innerhalb Europas bestehen bleibt, andererseits aber auch soziale Sicherheit gewährleistet wird? Diesen Fragen wollen wir uns widmen und einen impulsgebenden Beitrag leisten.

weitere Informationen

Außen- und Sicherheitspolitik

Durch Kooperation globale Herausforderungen meistern

Die neuen außenpolitischen Herausforderungen überfordern nationalstaatliche Reaktionsmöglichkeiten: Europa muss einen gemeinsamen Weg finden. Bei der konkreten Ausgestaltung jedoch dominiert oft nationalstaatliches Denken. Eine europäische Zusammenarbeit ist hier besonders schwer, da nationale Sicherheit naturgemäß ein sensibles Thema ist. Trotzdem wollen wir mit verschiedenen Formaten Vertrauen schaffen und Möglichkeiten aufzeigen, an welchen Stellen eine bessere Kooperation sinnvoll wäre.

weitere Informationen

Reihen & Formate

Parteienmonitor Europawahl 2019

Parteienmonitor Europawahl 2019

Welche Antworten haben die deutschen Bundestagsparteien auf die drängenden Herausforderungen, vor denen Europa steht? Hier eine Übersicht. weiter

Monitor Europawahl 2019

Monitor Europawahl 2019

Im Vorfeld der Europwahlen im Mai 2019 werden im Projekt „Monitor Europawahl 2019“ die aktuellen Entwicklungen der sozialdemokratischen Parteien in Europa beobachtet. Betrachtet werden alle sozialdemokratischen Parteien in der EU, die sich im Europäischen Parlament in der progressiven S&D-Fraktion zusammengeschlossen haben. weiter

Hier geht es zur aktuellen Europa-Studie des Projektes „Für ein besseres Morgen“.

IPG-Journal ist eine engagierte Plattform für Fragen internationaler und europäischer Politik. Hier gelangen Sie zur Europa-Seite der IPG weiter

Europe calling

Was hält Europa zusammen und welche positiven und zukunftsfähigen Alternativen können wir dem Pessimismus und berechtigten Sorgen entgegensetzen? Mit unserer Veranstaltungsreihe "Europe calling" haben wir diese Fragen aufgegriffen. Rückblick

Social Media

  • Twitter

    Direkt zur Twitterseite:  @FES_EU


    24.06.2019 - 13:03

    Wir fragen uns: Kann eine progressivere Wahlstrategie sozialdemokratischen Parteien in Europa helfen, um den erhoff… https://t.co/DIQpx3Iuog
    Tweet anzeigen


    24.06.2019 - 13:00

    RT @POLITICOEurope : OPINION: Spain is starting to do something others have long figured out: It is building its own network in the European…
    Tweet anzeigen


  • Facebook
We like - Das ist jungagiert!

We like - Das ist jungagiert!

Der Blog ist unser erstes Projekt, bei dem wir gemeinsam mit Bloggern, Youtubern und Kooperationspartnern regelmäßig auf ein aktuelles Schwerpunktthema aufmerksam machen. Meeresschutz, Internetsucht, Mobbing oder Integration. weiter

Partner

Und jetzt, Europa?

Und jetzt, Europa?

Wir unterstützen die Bürger­dialoge der Europa-Union Deutschland e.V. weiter

nach oben