Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa

Wohlstand sichern und diesen gerecht verteilen

Die Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa muss neu und vor allem gemeinsam gedacht werden. Damit sich die Krisen Europas nicht beliebig wiederholen, werden dringend progressive Konzepte benötigt. Doch welche Ideen von Wohlstandsgenerierung und Investitionsprogrammen gibt es? Wie können wirtschaftliche mit sozialpolitischen Maßnahmen verknüpft werden, so dass einerseits die Bewegungsfreiheit innerhalb Europas bestehen bleibt, andererseits aber auch soziale Sicherheit gewährleistet wird? Diesen Fragen wollen wir uns widmen und einen impulsgebenden Beitrag leisten.


Beiträge zu Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa

| Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa

Progressiver EU-Haushalt: Klotzen statt kleckern!

Nach der Europawahl ist vor den Haushaltsverhandlungen: Der neue mehrjährige Finanzrahmen für die EU muss verabschiedet werden. Wie könnte ein progressives Budget aussehen?


weitere Informationen
 
| Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa

Mehr Solidaritätsunion in der EU

Eine demokratische Kontrolle der Governance der Wirtschafts- und Währungsunion wäre wünschenswert. Über die Mittel lässt sich jedoch trefflich streiten.


weitere Informationen
 
Svenja Lemke | Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa

Flüchtlingspolitik in der EU: Fairteilungsfragen!

„Today, we face not so much a crisis of numbers but of cooperation and solidarity […]”. Diese treffende Beschreibung der sogenannten Flüchtlingskrise durch UNHCR Hochkommissar Filippo Grandi ist mittlerweile fast zur Binsenweisheit verkommen.


weitere Informationen
 
Svenja Lemke | Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa

Europäische Fiskalpolitik: EUnvollständig

Neben der Geld- ist die Fiskalpolitik zentrales Element wirtschaftspolitischer Steuerung innerhalb einer Währungsgemeinschaft. Auf EU-Ebene ist letztere bis heute jedoch vornehmlich Ländersache.


weitere Informationen
 
| Wirtschafts- und Sozialpolitik in Europa

EU-Schuldendebatte - Das rote Tuch

Schuldenvergemeinschaftung - Findet das Reformvorhaben allein aus Mangel an Alternativen nun doch ausreichend Zuspruch?


weitere Informationen
 

Weitere Beiträge finden Sie hier.

nach oben