Referat Asien und Pazifik

  • Gruppenfoto aller dem Referat Asien zugehörigen FES-Mitarbeiter_innen und AMs

    Regionale Planungskonferenz 2024 in Kathmandu, Nepal

    Die Planungskonferenz des Asienreferates Anfang Februar stand ganz im Zeichen der Dynamiken und außerordentlichen Herausforderungen im asiatisch-pazifischen Raum.


    weitere Informationen
  • Schmuckgrafik: Comicartige Darstellung einer Stadt aus der Luft

    Studie: Kommunen - Kernstück deutscher China-Politik

    Weltwirtschaft und Unternehmensverantwortung

    Unsere neue Studie zeigt: Eine erfolgreiche Neuausrichtung der deutschen China-Politik hängt davon ab, wie sehr die Kommunen beteiligt werden. Ein enger Bund-Kommunen Austausch ist für ein effektives De-Risking und den Resillienzaufbau gegenüber China wesentlich.


    weitere Informationen
  • Sharepic zur Publikation mit Cover und Schriftzug des Titels

    Chinas internationale Entwicklungszusammenarbeit. Historie, Struktur und Fallstudien aus Afrika

    FES Asien,

    Peking ist einer der größten Geber von Entwicklungshilfe weltweit und nutzt Entwicklungsfinanzierung als außenpolitisches Instrument. Wie es dazu kam, zeigt eine neue Analyse der Veröffentlichungsreihe „Gestaltungsmacht China”.


    weitere Informationen
  • Panel Side Event zu Just Transition bei der COP28

    Stadt der Träume

    Klimawandel, Energie und Umwelt

    Die Urbanisierung unserer Welt braucht ein Konzept. Die Städte sind hervorragende Akteure in der Klimaanpassung. Denkbare Wege auf der COP28.


    weitere Informationen
  • Banner Menschenrechtspreis 2023

    FES-Menschenrechtspreis 2023

    Dieses Jahr geht der FES-Menschenrechtspreis an an Shaharzad Akbar, Menschenrechtsaktivistin und ehemalige Vorsitzende der Unabhängigen Afghanischen Menschenrechtskommission (AIHRC). Anmeldung zur Preisverleihung hier.


    weitere Informationen
  • Illustratives Headerbild mit Titel und Cover der FES-Publikation: "CHINA IN DER ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT DER UN -	Das selektive Engagement einer Großmacht mit Entwicklungslandstatus"

    China in der Entwicklungszusammenarbeit der UN: Das selektive Engagement einer Großmacht mit Entwicklungslandstatus

    FES Asia,

    Leitinitiativen, Führungsansätze, Normen und Bündnispolitik: Chinas Einfluss innerhalb der Entwicklungssäule der UN wächst. Unsere Analyse nimmt diese Entwicklung erstmals umfassend in den Blick.


    weitere Informationen

Referat Asien und Pazifik

Leitung

Mirco Günther

Kontakt

Katharina Gröne

Referat Asien und Pazifik
Friedrich-Ebert-Stiftung
Hiroshimastraße 28
10785 Berlin

030 26935-7451

E-Mail-Kontakt
 

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

weiter

Seit fast 60 Jahren engagiert sich die Friedrich-Ebert-Stiftung für die Werte der Sozialen Demokratie, Dialog und Kooperation in Asien und dem Pazifik. Die Politik, Wirtschaft und internationale Ordnung von morgen werden entscheidend in der Region geprägt. Ihr entstammen fast 60 Prozent der Weltbevölkerung und des globalen Bruttoinlandsprodukts und zwei Drittel des weltweiten Wachstums. Gemeinsam mit unseren Partnerinnen und Partnern in Regierungen, politischen Parteien, Parlamenten, Gewerkschaften, Zivilgesellschaft und Wissenschaft setzen wir uns für gute Arbeit, Geschlechtergerechtigkeit, Frieden und Sicherheit und eine sozial gerechte Klima- und Energiewende ein. Wir fördern den politischen Austausch zu globalen Herausforderungen und die Vertiefung strategischer Partnerschaften zwischen Asien, Deutschland und Europa.

FES in Asia

Learn more about our FES regional activities across the Asia-Pacific weiter

Frieden und Sicherheit (Geopolitik und Weltordnung)

Asien ist traditionell ein Kontinent, auf welchem globale und regionale Akteure um Macht und Einfluss ringen. Ob die strategische Rivalität von China und den USA oder die vielen weiteren Machtzentren der Region, die künftige internationale Ordnung wird in Asien geformt. Das Projekt „Asiens neue Geopolitik und die Weltordnung von morgen“ schafft gemeinsam mit Akteuren aus Partnerländern eine Plattform zur Strategieentwicklung für den Umgang mit geopolitischen Unsicherheiten. Es legt den Fokus auf Entwicklungs- und Transformationsländer in der Region. Die FES Asia Strategic Foresight Group bringt renommierte Expert_innen aus 20 Ländern zusammen.
 

Weitere Informationen

Ansprechpartner in Berlin: 
Niels Hegewisch
Ansprechpartner in der Region:
Richard Kaniewski, Bangladesh, Dhaka

 

 

Gestaltungsmacht China

Die Volksrepublik China ist ein Schlüsselakteur in der globalen Ordnung des 21. Jahrhunderts. Das Land hat seine traditionelle außen- und sicherheitspolitische Zurückhaltung aufgegeben. Unsere Analysen nehmen diese Veränderungen in den Blick. Gemeinsam mit führenden Expert_innen beleuchten wir Pekings Ziele und Wirken in zentralen globalen Politikfeldern und geben Impulse zur Strategieentwicklung für die künftigen Beziehungen zu China. Im Rahmen des EU-Dreiklangs von China als „Partner, Wettbewerber und systemischer Rivale“ fördern wir China-Kompetenz und den Dialog zwischen China, Deutschland und Europa.
 

Weitere Informationen

Ansprechpartner in Berlin:
Niels Hegewisch
Ansprechpartner in der Region:
Sergio Grassi, Peking, und
Benjamin Reichenbach, Shanghai, China

Geschlechtergerechtigkeit

Soziale Gerechtigkeit kann es ohne Geschlechtergerechtigkeit nicht geben. Die ökonomische, politische und soziale Teilhabe von Frauen und Mädchen in der Asien-Pazifik-Region gestaltet sich sehr unterschiedlich. Kernherausforderungen sind strukturelle Ungleichheiten, oftmals stark patriarchalisch geprägte Gesellschaftsmodelle, mangelnde Repräsentation und Diskriminierung sowie Flucht- und Gewalterfahrungen. Ein weiteres Augenmerk liegt auf den prekären Arbeitsverhältnissen insbesondere in der Pflege- und Sorgearbeit, entlang globaler Lieferketten sowie den geschlechterspezifischen Dynamiken einer sich rasant verändernden Wirtschafts- und Arbeitswelt. Zusammen mit Feminist_innen und Partnerorganisationen in der Region entwickeln wir transformative Strategien für mehr Geschlechtergerechtigkeit und schaffen Räume für den Austausch.
 

Weitere Informationen

Ansprechpartner in Berlin:
Martin Mader
Ansprechpartnerin in der Region:
Natalia Figge, Kathmandu, Nepal

Energie- und Klimagerechtigkeit

Asien und der Pazifik zählen zu den weltweit am stärksten vom Klimawandel betroffenen Regionen. Die Auswirkungen sind durch extreme Wetterereignisse und den Anstieg des Meeresspiegels deutlich spürbar. Viele asiatische Länder stehen vor der Herausforderung, wirtschaftliche Dynamik, die Schaffung besserer Lebensverhältnisse und Anpassungen an den Klimawandel miteinander zu verbinden. Für den bevölkerungsreichsten Kontinent sind eine progressive Klimapolitik sowie eine sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Energiewende und Transformation der Wirtschaft eine Jahrhundertaufgabe. Mit Partnern aus Politik, Gewerkschaften, Wissenschaft und Zivilgesellschaft unterstützen wir diesen Transformationsprozess in unseren Projektländern.
 

Weitere Informationen

Ansprechpartner in Berlin:
Henning Borchers
Ansprechpartnerin in der Region:
Dr. Franziska Schmidtke, Hanoi, Vietnam

Soziale Demokratie

Die Stärkung und Vernetzung progressiver und sozialdemokratischer Parteien und Organisationen in der Region befördert soziale Gerechtigkeit, gute Regierungsführung, Rechtsstaatlichkeit und die Teilhabe aller gesellschaftlichen Gruppen am politischen Prozess. Im 2009 gegründeten und von der FES geförderten Netzwerk SOCDEM Asia kommen Partner aus 13 verschiedenen Ländern der Region zusammen, die den Werten der sozialen Demokratie verbunden sind. Wir unterstützen ihren Austausch im Rahmen von Progressive Alliance und Sozialistischer Internationale, sowie die Förderung einer Strategieentwicklung für Diskurse und Kommunikation zu progressiven Politikansätzen.


Ansprechpartner in Berlin:
Benedikt Ivanovs
Ansprechpartner in der Region:
Marie Schröter, Manila, Philippinen

Gute Arbeit und gerechte Wirtschaft

Die Wirtschaft von morgen ist heute. Die Zukunft der Arbeit ist jetzt. Und Asien ist ihr Epizentrum. In kaum einer anderen Weltregion stehen digitaler Fortschritt und wirtschaftliche Superlative in einem stärkeren Kontrast zu prekärer Arbeit und Wohlstandsunterschieden. Unsere Politikanalysen und -empfehlungen rücken die Auswirkungen von Automatisierung, Digitalisierung und der neuen Geoökonomie globaler und regionaler Lieferketten für die Entwicklungspfade unserer Projektländer in den Fokus. Dabei kooperieren wir eng mit Partnern aus Politik, Gewerkschaften, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft.

Weitere Informationen

Ansprechpartner in Berlin:
Hendrik Johannemann
Ansprechpartner in der Region:
Marc Saxer, Bangkok, Thailand

Länder

Afghanistan

In Afghanistan war die FES von 2002 bis 2021 mit einem Büro in der Hauptstadt Kabul vertreten. Mit ihren Aktivitäten konzentrierte sie sich auf die Schwerpunktthemen soziale Gerechtigkeit und Gewerkschaftsförderung, Flucht und Migration, internationaler Sicherheitsdialog und regionale Konfliktdiplomatie und die Ausbildung von Nachwuchsführungskräften mit dem FES Afghanistan Young Leaders Forum.

Seit der Machtübernahme der Taliban im August 2021 ist das Büro geschlossen und es gibt keine Aktivitäten in Afghanistan. Den regionalen Sicherheitsdialog in Südasien begleiten wir weiter von unserem Büro in Neu-Delhi, Indien.

Ansprechpartner für Afghanistan:
Martin Mader
030 26935-7752
E-Mail Kontakt

Australien

Australien, Neuseeland und Deutschland sind Wertepartner und wichtige Verbündete im Engagement für eine regelbasierte internationale Ordnung, Demokratie und Menschenrechte. Im Rahmen ihrer regionalen Arbeit im pazifischen Raum arbeitet die FES eng mit Partnern aus Politik, Think Tanks, Gewerkschaften und Zivilgesellschaft zusammen. Schwerpunktthemen sind der Energiedialog und eine sozial gerechte Klimawende, Parteienkooperation, nachhaltiger Freihandel und Sorgfaltspflichten in globalen Wertschöpfungsketten sowie Asiens neue Geopolitik im Indo-Pazifik.

Ansprechpartner für Australien, Neuseeland und den Pazifik:

Henning Borchers
030 26935-7507
E-Mail-Kontakt

Bangladesch

Die FES ist seit 2013 mit einem eigenen Büro in Dhaka vertreten. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Schaffung von Dialogplattformen und Fortbildungsangeboten zur Wirtschaft von morgen, Geopolitik und Geoökonomie sowie zu Arbeitnehmer_innenrechten. Angesprochen werden unterschiedliche gesellschaftlichen Gruppen. Hierzu gehören etwa zivilgesellschaftliche Organisationen, Gewerkschaften, Medien und Wissenschaft. Mit der FES Academy of Work, einem mehrmonatigem Fortbildungsprogramm für Gewerkschaftsvertreter_innen, wird der Einsatz für soziale Gerechtigkeit auch strukturell gefördert.

Ansprechpartner für Bangladesch:

Benedikt Ivanovs

030 26935-7465

E-Mail Kontakt

Ansprechpartner im Büro in Bangladesch:
Richard Kaniewski

Friedrich Ebert Stiftung - Bangladesh Office
Dhaka, Bangladesh

E-Mail Kontakt

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit auf der Website des Landesbüros Bangladesch

China

Bereits Ende der 1970er Jahre, im Zuge der von Deng Xiaoping eingeleiteten Reform- und Öffnungspolitik, nahm die FES die Zusammenarbeit mit chinesischen Institutionen auf. Mit ihren Büros in Peking und Shanghai versteht die FES ihren Beitrag in China als integralen Bestandteil der bilateralen Beziehungen zwischen verschiedenen Institutionen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik China.

Schwerpunkte des politischen und fachlichen Dialogs, den die FES in China gemeinsam mit ihren Partnern und deutschen Expert_innen und Funktionsträger_innen aus politischen Parteien, Regierung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft führt sind Rechtsstaatsentwicklung, Menschenrechte, die soziale und ökologische Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft, nachhaltige Entwicklung in China wie in Drittländern, der Ausbau sozialer Sicherungssysteme, der Wandel der Arbeitswelt, Gewerkschaftsarbeit und Geschlechtergerechtigkeit.

Ansprechpartner für China:

Niels Hegewisch

030 26935-7525
E-Mail-Kontakt

 

Ansprechpartner im Büro in Peking
Sergio Grassi

Friedrich-Ebert-Stiftung - Beijing Representative Office
Ta Yuan Building 5-1-121
Xin Dong Lu 1 / Chao Yang Qu
100600 Beijing / PR China

 E-Mail-Kontakt

Ansprechpartner im Büro in Shanghai
Benjamin Reichenbach

Friedrich-Ebert-Stiftung - Shanghai Representative Office
Bella's Tower, 7th Floor, 705
1325 Huaihai Zhong Lu
200031 Shanghai / PR China

 E-Mail-Kontakt

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit auf der Website unserer Landesbüros in China

Indien

Bereits seit 1981 ist die FES mit einem Büro in Indien vertreten. In unserer Arbeit vor Ort nehmen die Herausforderungen und Widersprüche, die mit der politischen Neuausrichtung Indiens einhergehen, eine ebenso wichtige Rolle ein wie seine Bedeutung als regionales und globales Machtzentrum. Um der Größe und Vielfalt Indiens gerecht zu werden, arbeitet die Stiftung sowohl auf nationaler als auch regionaler und lokaler Ebene mit einer Vielzahl von Partnern aus Politik, Regierung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zusammen.

Ansprechpartner für Indien:

Martin Mader

030 26935-7752
E-Mail-Kontakt

Ansprechpartner im Büro in Indien
Christoph P. Mohr

E-Mail-Kontakt

Richard Kaniewski

E-Mail-Kontakt

Friedrich-Ebert-Stiftung - India Office
K-70B, Hauz Khas Enclave
New Delhi 110016
India

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit auf der Website unseres Landesbüros in Indien

 

 

Indonesien

Die FES ist seit 1968 in Indonesien mit einem Büro vertreten. Seit dem Jahr 2013 ist das Koordinierende Ministerium für Menschliche Entwicklung und Kultur (Kemenko PMK) der Hauptpartner der FES in Indonesien. Im Fokus stehen die Themen soziale Gerechtigkeit durch öffentlich finanzierte Soziale Sicherungssysteme, Stärkung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Selbständigkeit von Frauen und jungen Menschen, Dialogplattformen zu Bildung, Religion und Kultur sowie den regionalen Austausch über die demokratische Entwicklung. Unterstützt wird die FES bei ihren Projekten von zivilgesellschaftlichen Organisationen, lokalen und regionalen Think Tanks.

Ansprechpartner für Indonesien:

Benedikt Ivanovs

030 26935-7465
E-Mail-Kontakt

Ansprechpartnerin für Indonesien
Brigitte Juchems


Friedrich-Ebert-Stiftung - Indonisia Office
Jl. Kemang Selatan II No. 2A
Jakarta Selatan 12730
Indonesia

E-Mail-Kontakt

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit auf der Website des Landesbüros Indonesien

Japan

Das FES-Büro Tokyo wurde 1967 als FES Asian Labour Institute gegründet. Die gemeinsam mit Partnern aus Politik und Verwaltung, Forschung und Lehre sowie Arbeitswelt und Zivilgesellschaft verfolgten Ziele der FES in Japan sind die Stärkung der partizipativen Demokratie, die Unterstützung einer sozial gerechteren Gestaltung der Wirtschafts- und Sozialordnung und die Vertiefung der japanisch-deutschen Beziehungen. Japan und Deutschland sehen sich mit ähnlichen politischen, sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Aufgaben konfrontiert. Im Mittelpunkt der Projektearbeit stehen die regionale Integration in Europa und Ostasien, Geschichtspolitik und Wiederaussöhnung, der demographische Wandel, Immigrationspolitik sowie Umwelt- und Energiepolitik.

Ansprechpartner für Japan:

Hendrik Johannemann

030 26935-7459

E-Mail-Kontakt

Ansprechpartner im Büro in Japan
Dr. Sven Saaler

Friedrich-Ebert-Stiftung - Japan Office
7-5-56 Akasaka
Minato-ku
Tokyo, 107-0052
Japan

E-Mail-Kontakt

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit auf der Website unseres Landesbüros in Japan     

 

Korea

Das FES-Büro in Seoul fördert gemeinsam mit Partnern aus Regierung und Verwaltung, Parlament, Forschung und Lehre sowie Wirtschaft und Zivilgesellschaft die soziale und partizipative Demokratie, unterstützt eine sozial gerechtere Gestaltung der Wirtschafts- und Sozialordnung und leistet Beiträge zu einer sozial und ökologisch nachhaltigen Klima- und Energiepolitik. Die Stärkung der Interessen von Arbeitnehmer_innen ist dabei ein wichtiges Anliegen der Projektarbeit, ebenso wie die Förderung der politischen und wirtschaftlichen Partizipation von Frauen. Darüber hinaus fördert die FES den Dialog über Möglichkeiten der innerkoreanischen Zusammenarbeit sowie über die geopolitische und geoökonomische Rolle Südkoreas in der Region.

Ansprechpartner für Korea:

Hendrik Johannemann

030 26935-7459
E-Mail Kontakt

Ansprechpartner im Büro in Korea
Felix Schmidt

5F,
49, Donhwamun-ro,
Jongno-gu,
Seoul 03133
South Korea

E-Mail-Kontakt

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit auf der Website unseres Landesbüros in Korea   

Mongolei

Die FES ist seit 1993 in der Mongolei aktiv und unterstützt politische, wirtschaftliche und soziale Reformen mit dem übergeordneten Ziel, die demokratische Willensbildung und eine am Gemeinwohl ausgerichtete politische Kultur zu fördern. Die Stärkung der Interessenvertretung der Arbeitnehmer_innen ist dabei ein wichtiges Anliegen, ebenso wie die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik, Medien und Gesellschaft. Weitere Schwerpunktthemen sind die besondere geopolitische Rolle der Mongolei und die Förderung des regionalen und internationalen Dialogs zu Frieden und Sicherheit.

Ansprechpartner für die Mongolei:

Hendrik Johannemann

030 26935-7459
E-Mail Kontakt

Ansprechpartnerin im Büro in der Mongolei
Stefanie Hanke

The Landmark
6th floor
Chinggis avenue 13
14251 Ulaanbaatar
Mongolia

E-Mail-Kontakt

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit auf der Website unseres Landesbüros in der Mongolei

Myanmar

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen ruht die Arbeit der FES in Myanmar.

Ansprechpartnerin für Myanmar:

Anja Bodenmüller-Raeder

030 26935-7508
E-Mail-Kontakt

 

Nepal

Die FES ist in Nepal seit 1995 aktiv. Sie begleitet und unterstützt den Demokratisierungs- und Friedensprozess auf zentralstaatlicher, regionaler und lokaler Ebene. Dabei arbeitet sie eng mit Medien, Gewerkschaften, Universitäten und zivilgesellschaftlichen Organisationen zusammen. Ein besonders wichtiger Partner der Arbeit sind politische Parteien. Die gesellschaftliche und politische Offenheit Nepals machen das Land zu einem attraktiven Standort für regionale Austausche und internationale Konferenzen.

Ansprechpartner für Nepal:

Martin Mader

030 26935-7459
E-Mail Kontakt

Ansprechpartnerin im Büro in Nepal
Natalia Figge

Friedrich Ebert Stiftung - Office Nepal
Sanepa, Ward No. 2, Lalitpur
P. O. Box: 11840
Kathmandu
Nepal

E-Mail Kontakt

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit auf der Website unseres Landesbüros in Nepal

Pakistan

Die FES ist seit 1986 in Pakistan tätig. Sie konzentriert sich auf Themen, die strategische Bedeutung für die Konsolidierung von Demokratie, Rechts- und Sozialstaatlichkeit haben. Ziel ist es, staatliche Institutionen leistungsfähiger und transparenter zu machen, demokratische Strukturen zu stärken, die Kompetenz politischer Mandats- und Entscheidungsträger_innen zu erhöhen und den Dialog mit Bürgerinnen und Bürgern zu stärken. Ebenso stehen regionale Themen wie Frieden und Sicherheit, Konnektivität und Geoökonomie im Fokus.

Ansprechpartner für Pakistan:

Martin Mader

030 26935-7752
E-Mail-Kontakt

Ansprechpartner für Pakistan
Niels Hegewisch

Friedrich-Ebert-Stiftung - Pakistan Office
P.O. Box 1289
Islamabad, Pakistan

E-Mail-Kontakt

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit auf der Website des Landesbüros Pakistan

Philippinen

Bereits seit den 1960er Jahren ist die FES mit einem eigenen Büro im Lande vertreten. Mit der Projektarbeit werden der laufende Demokratisierungsprozess begleitet und die progressiven Kräfte in Politik, Zivilgesellschaft und staatlichen Institutionen unterstützt.

Ansprechpartner für die Philippinen:
Benedikt Ivanovs

030 26935-7507

E-Mail Kontakt

Ansprechpartnerin im Büro in den Philippinen
Marie Schröter

Friedrich Ebert Stiftung - Office Philippines
Unit 2804 Discovery Centre
#25 ADB Avenue,
Ortigas Center 1605 Pasig City, Metro
Manila Philippines

E-Mail Kontakt

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit auf der Website unseres Landesbüros in den Philippinen

 

Thailand

Die FES ist bereits seit 1970 mit Projekten zur Förderung von Demokratie und sozialer Gerechtigkeit in Thailand vertreten. Derzeit konzentriert sie ihre Beratungsarbeit auf die Ausgestaltung einer progressiven Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik, einer sozial-ökologischen Transformation sowie die geopolitischen und geoökonomischen Handlungsoptionen Thailands als mittlere Macht in Südostasien. Dabei genießt das Projekt das Vertrauen von Partnern unterschiedlicher politischer Orientierungen. Bangkok ist zudem der Sitz des FES-Büros für Regionale Kooperation in Asien.

Ansprechpartnerin für Thailand und das Asien-Regionalbüro:

Anja Bodenmüller-Raeder

030 26935-7508
E-Mail-Kontakt

 

Vietnam

Die FES war die erste internationale Nichtregierungsorganisation, die 1990, symbolisch am 4. Oktober, ein Büro in Hanoi eröffnen konnte. Die besondere Beziehung zwischen Deutschland und Vietnam und die langjährige Zusammenarbeit der FES mit der KPV und dem Allgemeinen Bund der Werktätigen (ABW) sind zentral für die Arbeit der FES in Vietnam. Transparenz und Rechtsstaatlichkeit in Politik und Gesellschaft sowie die Unterstützung einer nachhaltigen und sozial ausgewogenen Entwicklung sind Kernthemen der Projektarbeit.

Ansprechpartner für Vietnam:

Henning Borchers

030 26935-7507
E-Mail-Kontakt

Ansprechpartner für Vietnam
Timo Rinke

Friedrich-Ebert-Stiftung -Vietnam Office
7 Ba Huyen Thanh Quan
Ba Dinh
Hanoi - Vietnam
IPO Box 44

E-Mail-Kontakt

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit auf der Website des Landesbüros Vietnam

Publikationen

Young people, politics and elections

Reflection on their perceptions and expectations
Kathmandu, 2024

Publikation herunterladen (250 KB, PDF-File)


Khan, Amina

Afghanistan Monitor

Volume 6
Islamabad, 2024

Publikation herunterladen (1,7 MB PDF-File)


Epub herunterladen


Das könnte Sie auch interessieren ...

FES International
About the foundation

FES International

Alle Informationen zur internationalen Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung weiter
IPG

IPG

Das IPG-Journal ist eine engagierte Plattform für Fragen internationaler und europäischer Politik weiter
Die Welt gerecht gestalten
FES Themenportal

Die Welt gerecht gestalten

Informationen rund um die Arbeit der FES zu den Themen Frieden und Sicherheit; Klimawandel, Energie und Umwelt; Weltwirtschaft und Unternehmensverantwortung; und Internationale Gemeinschaft und Zivilgesellschaft. weiter
Internationale Gewerkschaftspolitik
FES Themenportal

Internationale Gewerkschaftspolitik

Repräsentativ, demokratisch, unabhängig, kompetent und effektiv: So sollten die Interessen von Arbeitnehmer_innen vertreten werden. Die FES stärkt Gewerkschaften und andere Organisationsformen weltweit. weiter
nach oben