Blog der JournalistenAkademie

So geht Journalismus in 360° und Virtual Reality

Mit einer Virtual-Reality-Brille auf dem Kopf lassen sich immersiv aufbereitete journalistische Beiträge beinahe hautnah erleben. Journalist_innen bietet das vielfältige Möglichkeiten, ihre Themen zu erzählen. In diesem Video der JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung gibt Christiane Wittenbecher einen kleinen Überblick, welche Themen sich für 360-Grad- und VR-Journalismus eignen. Christiane ist Autorin und Geschäftsführerin bei Into VR & Video und bringt ihre Expertise auch in Workshops der FES JournalistenAkademie ein.

 

Christiane Wittenbecher

"Wir helfen, Geschichten visuell zu erzählen und damit Menschen zu erreichen." Für Autorin und CEO Christiane Wittenbecher ist das der Treiber hinter all dem, was sie bei Into VR & Video macht. Ihre Bandbreite reicht von immersiven 360°-Erlebnissen über Web- und Social-Video, Mobile Reporting, agieren vor der Kamera bis hin zu multimedialem Storytelling. Als Speakerin und Workshop-Trainerin gibt sie ihr Wissen regelmäßig weiter. www.intovr.de/christiane-wittenbecher


Referent
Marcus Hammes
0228/883-7149
E-Mail-Kontakt

Pädagogische Assistenz
Julia Möltgen
0228/883-7124
E-Mail-Kontakt

Organisation
Lisa-Marie Rückwardt
0228/883-7213
Mail-Kontakt

Tritt mit uns in Kontakt! Möchtest Du...

  • Informationen und eine Beratung zu unseren Seminarinhalten, oder...
  • Auskünfte zu der Seminarorganisation und Anmeldung?

Wir freuen uns, wenn Du mit uns in den Austausch trittst.

Hier findest Du unsere thematischen Ansprechpartner_innen

weiter

Über diesen Blog

Journalismus in Zeiten von Covid-19 verlangt nach handwerklicher Präzision, Wissen um gesellschaftliche Zusammenhänge und klarer Haltung. Im Blog der JournalistenAkademie stellen wir Dir Beiträge zu aktuellen journalistischen Themen vor, beschreiben Verzahnungen zwischen Politik und Journalismus und zeigen Facetten des journalistischen Handwerks.

Keine Kommentare vorhanden!

Neuen Kommentar verfassen

Grafik auf dunkelblauem Hintergrund mit Europasternen in bunten Farben und eine Reihe von gezeichneten Figuren von hinten mit den Armen über den Schultern. Im Kreis der Europasterne steht: Europa braucht Demokrat_innen – Demokrat_innen brauchen Europa.

Frauentag 2024: Europa und seine Demokrat*innen feiern

Feiert den Weltfrauentag mit uns! Beim Festakt am 5. März diskutieren Katarina Barley und Manuela Schwesig in Schwerin über die Rolle der Frauen in Europa. Nehmt teil an unseren Aktivitäten für Geschlechtergerechtigkeit und ein solidarisches, demokratisches Europa. Mehr erfahren!
Grafik, die eine illustrierte Lanfschaft mit Kommunen, Straßen und Technik zeigt.

Studie: Kommunen in deutsche China-Politik stärker einbeziehen

Unsere neue Studie zeigt: Eine erfolgreiche Neuausrichtung der deutschen China-Politik hängt davon ab, wie sehr die Kommunen beteiligt werden. Ein enger Bund-Kommunen-Austausch ist für ein effektives De-Risking und den Resilienzaufbau gegenüber China wesentlich. Zur Studie!
Grafik mit Text "Wirtschaft Weiter Denken" verlinkt auf die webseite des Tags der Progressiven Wirtschaftspolitik.

Tag der Progressiven Wirtschaftspolitik: 20.3.2024

Vor uns liegt eine wirtschaftliche Zeitenwende, die weitsichtig gestaltet werden muss. Der Abbau sozialer Ungleichheiten und der erfolgreiche Umbau unserer Wirtschaft stehen im Mittelpunkt des Kongresses in Berlin und online. Dabei sein!
Grafik zeigt rote Pfeile rund um ein stilisiertes Porträt von Hans Matthöfer.

Wirtschaftspublizistik-Preis: Ehrung für Weber & Hagelüken

Mit dem Hans-Matthöfer-Preis werden dieses Jahr Isabella M. Weber und Alexander Hagelüken ausgezeichnet. Weber beeindruckt mit ihrer Analyse, wie China eine liberale Schocktherapie erfolgreich umschiffte. Hagelüken überzeugt durch seine Betrachtungen der aktuellen wirtschaftlichen Herausforderungen Deutschlands. Wir zeigen die Preisverleihung am 19. März im Livestream. Mehr erfahren!

Neue Studie: Vertrauens­frage Klimaschutz

Klimaschutz bleibt für viele Menschen wichtig – auch in Krisenzeiten. Eine mehrheitsfähige Klimapolitik muss aber planvoll, verlässlich und verständlich sein. Zur Studie!

Frauentag 2024: Europa und seine Demokrat*innen feiern

Studie: Kommunen in deutsche China-Politik stärker einbeziehen

Tag der Progressiven Wirtschaftspolitik: 20.3.2024

Wirtschaftspublizistik-Preis: Ehrung für Weber & Hagelüken

Neue Studie: Vertrauens­frage Klimaschutz

Die Friedrich-Ebert-Stiftung – Für Soziale Demokratie

Aktuelle Publikationen

Wie tickt Thüringen?

Frydryszek, Hatto; Merten, Roland

Wie tickt Thüringen?

Lebenszufriedenheit im Freistaat vor dem Superwahljahr
Erfurt, 2024

Download (1,2 MB PDF-File)

Demokratievertrauen in Krisenzeiten

Demokratievertrauen in Krisenzeiten

Wie blicken die Menschen in Deutschland auf Politik, Institutionen und Gesellschaft? : Die Studie auf einen Blick
Bonn, 2024

Download (1,3 MB PDF-File)

"Never say never"

Blohm, Tina; Rotmann, Philipp; Weigand, Florian

"Never say never"

Learning lessons from Afghanistan reviews
Bonn, 2024

Download (530 KB, PDF-File)

Housing First

Sternberg, Manfred; Weis, Petra

Housing First

Ein erfolgversprechendes Konzept zur Bekämpfung von Wohnungslosigkeit
Bonn, 2024

Download (250 KB, PDF-File)


Aktuelle Veranstaltungen

freie Plätze
05. Mar

Ein Gespenst geht um – Wie kann Europa auf den zunehmenden Rechtspopulismus reagieren?

18:00 bis 20:00 Uhr Online
freie Plätze
05. Mar

Feministische Entwicklungspolitik auf reproduktive Gerechtigkeit und Gesundheit

18:30 bis 20:00 Uhr Digital
freie Plätze
07. Mar

Für ein progressives Europa

19:00 bis 21:00 Uhr Online
freie Plätze
08. Mar

Web-Seminar: Grundwerte verwirklichen! Aber wie?

Freitag, 08.03.24 bis Samstag, 09.03.24 Online

Bild, auf dem junge, demonstrierende Frauen und Männer mit Plakaten und Transparenten zu sehen sind. Das Bild verlinkt auf die Internetseiten des Bereichs Internationale Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Die internationale Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Mehr erfahren
Auf dem Foto sieht man eine Hand, die ein Tablet hält. Darauf die Webseite "Digitales Lernen" der FES. Bild verlinkt auf diese Seite.

Digitale Angebote der Friedrich-Ebert-Stiftung

Mehr erfahren!
Bild, auf dem über Stuhllehnen hängende Beutel mit dem Schriftzug der Friedrich-Ebert-Stiftung zu sehen sind. Das Bild verlinkt auf die Internetseite des Arbeitsbereichs Politische Bildung und Beratung der FES.

Politische Bildung und Beratung der Friedrich-Ebert-Stiftung

Mehr erfahren
Bild, auf dem rund zwölf junge Erwachsene zu sehen sind, die an einer universitären Veranstaltung teilnehmen. Das Bild verlinkt auf die Internetseiten des Arbeitsbereichs Studienförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Unser Stipendienprogramm

Mehr erfahren
Bild, das rund 20 Besucher:innen in der Reichstagskuppel zeigt. Das Bild verlinkt auf die Internetseiten des Arbeitsbereichs Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Unsere Arbeit zu Wirtschafts- und Sozialpolitik

Mehr erfahren
Bild, auf dem eine kleine Gruppe junger Erwachsener zu sehen ist, die im Freien beieinander stehen und ausgelassen ein Schere-Stein-Papier-Spiel beobachten. Das Bild verlinkt auf die Internetseite des Arbeitsbereichs Jugend und Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Unsere Angebote für Jugendliche

Mehr erfahren
Bild, auf dem der Politiker Helmut Schmidt zwischen Regalen voller Ordner zu sehen ist. Er blättert in einer Akte. Das Bild verlinkt auf die Internetseite des Archivs der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Das Archiv der sozialen Demokratie

Mehr erfahren

Videos

Über die Friedrich-Ebert-Stiftung

Unsere Werte

Die Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. (FES) orientiert sich an den Grundwerten der Sozialen Demokratie: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität!

Mehr erfahren

Unsere Aufgaben

Unsere zentralen Aufgaben umfassen die nationale und internationale Arbeit, die politische Bildung und Beratung, die Studienförderung und die Aufbereitung der Geschichte der Sozialen Demokratie.

Mehr erfahren

"Demokratie braucht Demokrat_innen" Frei zitiert nach Friedrich Ebert
Grafik: Die FES in Zahlen. Aktuell arbeiten 1571 Mitarbeiter*Innen in 18 Regional -und Landesbüros sowie 104 Auslandsbüros.

Die FES in Zahlen

1571

Mitarbeiter_innen in den Bonner und Berliner Häusern, den Landes-, Regional- und Auslandsbüros

18

Landes- und Regionalbüros bundesweit

104

Auslandsbüros arbeiten an der Förderung von Demokratie und sozialer Gerechtigkeit