Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern

Dienstag, 28.05.24 20:00 - Rostock

Brennpunkt Westafrika // Die Fluchtursachen und was Europa tun sollte // Lesung und Diskussion


Terminexport im ICS-Format

Die Bekämpfung von Fluchtursachen ist in Europa spätestens seit 2015 zu einer Art Mantra avanciert. Viele Politiker:innen versprechen sich davon eine deutliche Reduzierung der Ankunftszahlen von Migrant:innen, auch in Verbindung mit einer immer stärkeren Überwachung der EU-Außengrenzen. Der Soziologe und Menschenrechtsaktivist Olaf Bernau widerspricht dieser verbreiteten Perspektive in seinem Buch vehement. Er sagt: Es hilft beiden Seiten, Migration zuzulassen, und zwar so, dass die Menschen erhobenen Hauptes zurückkehren können.Olaf Bernau zeigt, warum Menschen in Westafrika aufbrechen - und was die Dauerkrise dieser Region mit Europa zu tun hat. Dabei kommt auch das koloniale Erbe ausführlich zur Sprache und die Frage, wie das Recht zu bleiben, also die Möglichkeit, zu Hause bzw. im Herkunftsland ein Leben unter sicheren, würdigen und selbstbestimmten Bedingungen zu führen, ermöglicht werden kann.Im anschließenden Gespräch geht es auch um die Perspektive westafrikanischer Menschen, die in Rostock angekommen sind.

 

Lesung und Diskussion mit dem Autoren Olaf Bernau.

 

In Kooperation mit dem Ökohaus Rostock e.V.

- Rostock
freie Plätze

Brennpunkt Westafrika // Die Fluchtursachen und was Europa tun sollte // Lesung und Diskussion

Veranstaltungsnummer: 276730als .ics herunterladen

Die Bekämpfung von Fluchtursachen ist in Europa spätestens seit 2015 zu einer Art Mantra avanciert. Viele Politiker:innen versprechen sich davon eine deutliche Reduzierung der Ankunftszahlen von Migrant:innen, auch in Verbindung mit einer immer stärkeren Überwachung der EU-Außengrenzen. Der Soziologe und Menschenrechtsaktivist Olaf Bernau widerspricht dieser verbreiteten Perspektive in seinem Buch vehement. Er sagt: Es hilft beiden Seiten, Migration zuzulassen, und zwar so, dass die Menschen erhobenen Hauptes zurückkehren können.Olaf Bernau zeigt, warum Menschen in Westafrika aufbrechen - und was die Dauerkrise dieser Region mit Europa zu tun hat. Dabei kommt auch das koloniale Erbe ausführlich zur Sprache und die Frage, wie das Recht zu bleiben, also die Möglichkeit, zu Hause bzw. im Herkunftsland ein Leben unter sicheren, würdigen und selbstbestimmten Bedingungen zu führen, ermöglicht werden kann.Im anschließenden Gespräch geht es auch um die Perspektive westafrikanischer Menschen, die in Rostock angekommen sind.

Lesung und Diskussion mit dem Autoren Olaf Bernau.

In Kooperation mit dem Ökohaus Rostock e.V.

Termin

Dienstag, 28.05.24
20:00-22:00 Uhr

Registrierung möglich
bis Dienstag, 28.05.24

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

andere buchhandlung

Wismarsche Straße 6/7
Rostock

Ansprechpartner_in

Axel Blaschke

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern
Arsenalstr. 8
19053 Schwerin
Tel. 0385-512789 und 512596, Fax 0385-512595



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Mecklenburg-Vorpommern

Arsenalstraße 8
(Haus der Kultur)
19053 Schwerin

0385 - 512 596
0385 - 512 595
E-Mail-Kontakt

Team & Kontakt

 


Sie wollen regelmäßig informiert werden?

Kurz bei uns anmelden und persönliche Einladungen erhalten.

nach oben