SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Julius-Leber-Forum

Regionalbüro für Bremen, Hamburg & Schleswig-Holstein

Samstag, 22.01.22 10:00 bis Samstag, 22.01.22 12:45 - online

"Machen ist wie wollen, nur besser." Was braucht die leistungsfähige Verwaltung in Schleswig-Holstein nach der Pandemie?


Terminexport im ICS-Format

Was braucht eine leistungsfähige Verwaltung in Schleswig-Holstein und welche Lehren müssen staatliche Stellen aus der Pandemieerfahrung ziehen? Antworten auf diese beiden Fragen diskutieren Expert_innen und Praktiker_innen bei der Konferenz von DGB, DBB und FES.

 

Auch für die öffentliche Verwaltung in Schleswig-Holstein bedeutet die Corona-Pandemie seit nunmehr fast zwei Jahren eine immense Herausforderung. Wie auch in anderen Bereichen zeigen die Erfahrungen in der Krise wie unter einem Brennglas schon länger bestehende Probleme und Veränderungsdruck auf. Dazu gehören die Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen, die Frage vorausschauender Planungsprozesse, die Umsetzungsgeschwindigkeit von Maßnahmen – weitere Aspekte ließen sich ergänzen. Bei jedem Reformvorhaben in der Verwaltung stellen sich zudem Finanzierungsfragen und es muss berücksichtigt werden, dass die Mitarbeiter_innen gute Arbeitsbedingungen benötigen, um beste Leistungen erbringen zu können.

 

Die Konferenz von DGB Nord, dem Landesverband Schleswig-Holstein des Deutschen Beamten-bundes und der Friedrich-Ebert-Stiftung diskutiert Vorschläge für eine leistungsfähige Verwaltung im nördlichsten Bundesland. Dabei werden die Landes- und die kommunale Ebene gleichermaßen in den Blick genommen. In beiden Panels besteht Gelegenheit für alle Teilnehmenden, eigene Erfahrungen und Vorschläge in die Diskussion einzubringen. Wir laden Sie herzlich zu dieser Konferenz ein!

 

Das Programm:

10:00 Uhr Begrüßung im Namen aller Veranstalter
Dr. Dietmar Molthagen, Friedrich-Ebert-Stiftung, Leiter Julius-Leber-Forum

 

10:05 Uhr Keynote: Was haben wir aus der Corona-Pandemie gelernt – und wie setzen wir es in Schleswig-Holstein auch um?
Thomas Losse-Müller, SPD Schleswig-Holstein

 

10:20 Uhr Diskussion mit:
Thomas Losse-Müller, SPD Schleswig-Holstein
Laura Pooth, Bezirksvorsitzende DGB Nord
Kai Tellkamp, Landesvorsitzender Deutscher Beamtenbund Schleswig-Holstein
Moderation: Kathrin Schmid, Journalistin u.a. beim NDR

Diskussion mit dem Publikum

 

11:15 Uhr Pause und Möglichkeit zur digitalen Vernetzung

 

11:30 Uhr Finanzierung, Digitalisierung, Gute Arbeit – Impulse für die Verwaltung in Schleswig-Holstein - Diskussion mit:
Jochen Penke, ver.di Landesbezirk Nord
Daniel Schlichting, komba gewerkschaft Schleswig-Holstein
Michael Schönstein, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Denkfabrik digitale Arbeitsgesellschaft
Christian Zierau, Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung und Feuerwehr von Kiel
Moderation: Kathrin Schmid, Journalistin u.a. beim NDR

Diskussion mit dem Publikum

 

ca. 12:45 Uhr Ende der Konferenz

 

Eine Konferenz von:

organisatorische Hinweise:

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Hier geht es direkt zur Anmeldung.

Angemeldete Teilnehmer_innen erhalten von uns am 20.1.22 per Mail die Zugangsdaten zu der online-Diskussion sowie technische und Datenschutzhinweise.

 

22-01-22 - online
freie Plätze

"Machen ist wie wollen, nur besser." Was braucht die leistungsfähige Verwaltung in Schleswig-Holstein nach der Pandemie?

Veranstaltungsnummer: 257155

Auch für die öffentliche Verwaltung in Schleswig-Holstein bedeutet die Corona-Pandemie seit nunmehr fast zwei Jahren eine immense Herausforderung. Wie auch in anderen Bereichen zeigen die Erfahrungen in der Krise wie unter einem Brennglas schon länger bestehende Probleme und Veränderungsdruck auf. Dazu gehören die Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen, die Frage vorausschauender Planungsprozesse, die Umsetzungsgeschwindigkeit von Maßnahmen – weitere Aspekte ließen sich ergänzen. Bei jedem Reformvorhaben in der Verwaltung stellen sich zudem Finanzierungsfragen und es muss berücksichtigt werden, dass die Mitarbeiter_innen gute Arbeitsbedingungen benötigen, um beste Leistungen erbringen zu können.

Die Konferenz von DGB Nord, dem Landesverband Schleswig-Holstein des Deutschen Beamten-bundes und der Friedrich-Ebert-Stiftung diskutiert Vorschläge für eine leistungsfähige Verwaltung im nördlichsten Bundesland. Dabei werden die Landes- und die kommunale Ebene gleichermaßen in den Blick genommen. In beiden Panels besteht Gelegenheit für alle Teilnehmenden, eigene Er-fahrungen und Vorschläge in die Diskussion einzubringen. Wir laden Sie herzlich zu dieser Konferenz ein!

Das Programm:

10:00 Uhr Begrüßung im Namen aller Veranstalter
Dr. Dietmar Molthagen, Friedrich-Ebert-Stiftung, Leiter Julius-Leber-Forum

10:05 Uhr Keynote: Was haben wir aus der Corona-Pandemie gelernt – und wie setzen wir es in Schleswig-Holstein auch um?
Thomas Losse-Müller, SPD Schleswig-Holstein

10:20 Uhr Diskussion mit:
Thomas Losse-Müller, SPD Schleswig-Holstein
Laura Pooth, Bezirksvorsitzende DGB Nord
Kai Tellkamp, Landesvorsitzender Deutscher Beamtenbund Schleswig-Holstein
Moderation:
Kathrin Schmid, Journalistin u.a. beim NDR

Diskussion mit dem Publikum

11:15 Uhr Pause und Möglichkeit zur digitalen Vernetzung

11:30 Uhr Finanzierung, Digitalisierung, Gute Arbeit – Impulse für die Verwaltung in Schleswig-Holstein.
Diskussion mit:
Jochen Penke, ver.di Landesbezirk Nord
Daniel Schlichting, komba gewerkschaft Schleswig-Holstein
Michael Schönstein, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Denkfabrik digitale Arbeitsgesellschaft
Christian Zierau, Stadtrat für Finanzen, Personal, Ordnung und Feuerwehr von Kiel
Moderation:
Kathrin Schmid, Journalistin u.a. beim NDR

Diskussion mit dem Publikum

ca. 12:45 Uhr Ende der Konferenz

organisatorische Hinweise:
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Eine Anmeldung ist erforderlich über den "Anmelden" Button auf dieser Seite.

Angemeldete Teilnehmer_innen erhalten von uns am 20.1.22 per Mail die Zugangsdaten zu der online-Diskussion sowie technische und Datenschutzhinweise.


Friedrich-Ebert-Stiftung
Julius-Leber-Forum

Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg

040-325874-0
E-Mail-Kontakt


Gerne schicken wir Ihnen persönliche Einladungen.

nach oben