Fritz-Erler-Forum

  • Sonntag, 21.07.19 16:30 - Stuttgart | Veranstaltung | News

    Herrengedeck: Wann ist ein Mann ein Mann?

    Bunt und divers: Das gilt auch für die Männerwelt von heute. Traditionelle Geschlechterrollen zwischen Mann und Frau, aber auch innerhalb eines...


    weitere Informationen
    Anmeldung
  • 31.05.2018 | News

    Grundwissen online zur Kommunalpolitik in Baden-Württemberg

    Von "Was ist Kommunalpolitik?" bis "Wie kann ich mich vor Ort engagieren?" - Videostatements mit Expert_innen und Vertiefungstexte zu rund 20 Fragen...


    weitere Informationen

Aktuelle Ausstellungen

Termine zu aktuellen Ausstellungen finden Sie hier.

  • Fritz-Erler-Forum

    Die Verbindung von lokal, regional und global, von Avantgarde und Tradition, ist eines der herausstechenden Merkmale Baden-Württembergs. Das Bundesland profitiert von der globalisierten Wirtschaft genauso wie es auf sie reagieren muss: neue Techniken wie E-Auto oder autonomes Fahren, der dadurch geänderte Energiebedarf verbunden mit modernen ökologischen Standards aber auch Outsourcing und prekäre Arbeitsverhältnisse sind weltweite Tendenzen, die auch vor der Region nicht Halt machen. Digitalisierung ist mehr als eine technische Herausforderung: Die ganze Gesellschaft wird sich in den kommenden Jahren wandeln, dazu braucht es ein Bildungssystem, das alle bestmöglich mitnimmt und Kommunen, die einen solchen Prozess gestalten können. Das Land ist geprägt von seinen dezentralen Strukturen: Mehrere Metropolen dominieren die Region – und dazwischen ländliche Gebiete, in denen der Mittelstand Arbeitsplätze und Innovation schafft. In den Städten ist man stolz darauf, Heimat für bis zu über 170 Nationalitäten zu sein: von der ersten Gastarbeiter_innen-Generation der 60er Jahre bis zu den Flüchtlingsbewegungen der 90er und 2000er Jahre.

    In diesem Kontext bietet das Fritz-Erler-Forum, das Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Baden-Württemberg, Fortbildungen für Ehrenamt und Kommunalpolitik an und politische Bildung in Form von Ausstellungen und Seminaren, damit Sie sich ein informiertes Bild über oft komplexe (gesellschafts)politische Debatten machen können. Mit Planspielen werden politische Prozesse an Schulen erleb- und verstehbar gemacht. Außerdem erlauben Dialogplattformen, unterschiedliche Meinungen zur artikulieren und in politische Entscheidungsprozesse einfließen zu lassen. Das nationale und internationale Netzwerk der FES wird eingebunden, wenn es darum geht, Studien zu erarbeiten, Vortragende einzuladen oder auch interessante Lösungen jenseits des „Ländle“ zu diskutieren. Der enge Kontakt mit den Menschen ist dabei unerlässlich: Die vielen Ideen, die an uns herangetragen werden, bereichern unser Programm und erlauben uns, nah an Themen und Menschen der Region zu sein, unsere Arbeit immer weiter zu entwickeln und Neues zu entdecken. In diesem Sinne: Auf eine gute Zusammenarbeit!

  • Einladungsverteiler

    Wir möchten Sie gerne unverbindlich zu Veranstaltungen einladen, die Ihren Interessen entsprechen. Dazu können Sie uns nähere Angaben zu Ihrer Person und zu Ihren Interessensgebieten machen.

    Alle Angaben sind selbstverständlich freiwillig und unterliegen dem Datenschutz.

    Wir verwenden Ihre Daten für die Durchführung und Abrechnung unserer Veranstaltungen sowie mit Ihrem Einverständnis zur Information über weitere Bildungsangebote der FES.

    Persönliche Angaben und Interessen

    Für welche Themengebiete interessieren Sie sich? Bitte persönliche Daten ausfüllen (Felder mit Ausrufezeichen sind Pflichtfelder), die gewünschten Themengebiete ankreuzen (Mehrfachnennungen sind möglich), und das Formular absenden.

    Vielen Dank für Ihr Interesse!

    Einladungsformular öffnen

    Persönliche Angaben
    Interessengebiete
    Künftig möchte ich ...
    Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an info.stuttgart@fes.de. Zum Versand unserer Angebote verwenden wir auch Ihre E-Mail-Adresse, wenn Sie dieser Nutzung nicht widersprechen. Hinweise zum Datenschutz finden Sie auch unter https://www.fes.de/datenschutz – Sie können daraus entnehmen, zu welchen Zwecken Ihre Daten von uns verarbeitet werden und welche Rechte Ihnen zustehen.
  • Praktikum

    Im Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg, dem Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Stuttgart sind wir immer wieder auf der Suche nach Praktikant_innen. In einem zwei bis drei monatigen, studienbegleitenden Praktikum haben Sie Gelegenheit, die Arbeit eines Landesbüros der FES näher kennen zu lernen.

    weitere Informationen

  • Über Fritz Erler

    Fritz Erler

    Fritz Erler war in der jungen Bundesrepublik ein Veränderer und Reformer. Er hatte wesentlichen Anteil an dem Godesberger Programm der SPD von 1959. "Wenn Erler in den großen Debatten sprach, dann haben Millionen von Menschen am Radio zugehört und an seinen Lippen gehangen." (Zitat Helmut Schmidt)

    Fritz Erler war Innenpolitiker und als Wehrexperte maßgeblich beteiligt an der Konzipierung der modernen Bundeswehr. Zugleich und von Anfang an war er ein überzeugter Verfechter der westeuropäischen Integration und der Römischen Verträge.

    Fritz Erler war ein überzeugter Demokrat. "Zum Grundgesetz stehen, das heißt, die Demokratie verteidigen, ausbauen und jeden Anschlag auf die demokratischen Rechte abwehren...". - ein Satz, der bis heute nichts an seiner Gültigkeit verloren hat.

    Mehr über Fritz Erler:

    http://www.fes.de/archiv/adsd_neu/inhalt/nachlass/nachlass_e/erler-fr.htm

    Biografie Fritz Erler

    14.07.1913 in Berlin geboren

    1931 Eintritt in die SPD

    1938 Verlust der Verwaltungsstelle wegen seiner sozialdemokratischen Vergangenheit

    1939 Wegen "Hochverrats" zu 10 Jahren Zuchthaus verurteilt

    1945 Flucht aus dem Transport nach Dachau

    1947-1949 Landrat

    1949 Wahl in den ersten Deutschen Bundestag

    1964-1967 Vorsitzender der SPD - Bundestagsfraktion

    22.02.1967 in Pforzheim gestorben.

Publikationen

Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen

Baden-Württemberg für Toleranz und Menschlichkeit ; Pädagogisches Begleitmaterial zur Ausstellung des Fritz-Erler-Forums der Friedrich-Ebert-Stiftung
Stuttgart, 2018

Publikation herunterladen (200 KB, PDF-File)


Friedrich-Ebert-Stiftung
Fritz-Erler-Forum

Werastraße 24
70182 Stuttgart

0711 -248394-40
0711 -248394-50

E-Mail-Kontakt


  • Facebook

    Direkt zur Facebookseite:  Fritz Erler Forum der FES


    Auch der Teckbote berichtete über unser Gipfeltreffen auf Burg Hohenneuffen:
    Post anzeigen


    Politik mit Weitblick! Beim zweiten Gipfeltreffen auf der Burg Hohneneuffen ging es um "Kommunen in der einen Welt" mit Fokus auf Afrika. Wir diskutierten Grundsatzfragen der internationalen (Un)-Gerechtigkeit und lernten konkrete Beispiele kennen, w...
    Post anzeigen


  • Twitter

    Direkt zur Twitterseite:  @FritzBW


    15.07.2019 - 08:53

    Politik mit Weitblick! Auf Burg Hohenneuffen ging es diesmal um "Kommunen in der einen Welt". Wir diskutierten Grun… https://t.co/CQAOVRVykS
    Tweet anzeigen


    05.07.2019 - 17:44

    Eine aufregende Woche geht zu Ende! Wir hatten eine Delegation aus Bangladesch zu Gast, die sich in Baden-Württembe… https://t.co/QQyknQ5M0U
    Tweet anzeigen


Dies könnte Sie auch interessieren ...

Flucht, Migration, Integration
Themenportal

Flucht, Migration, Integration

Die Welt ist in Bewegung. Menschen fliehen vor Kriegen, Benachteiligung, Armut oder dem Klimawandel. Dies bietet Chancen und Herausforderungen – von der globalen bis hin zur kommunalen Ebene. Wie gehen wir damit um? weiter
Geschichte der Sozialdemokratie
Geschichtsportal

Geschichte der Sozialdemokratie

Arbeiterbewegung, Persönlichkeiten, historische Stichtage - Informieren Sie sich über die Geschichte der Sozialdemokratie! weiter
IPG Journal
Online-Magazin

IPG Journal

Die Debattenplattform für Fragen internationaler und europäischer Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung. weiter
Politische Bildung online
FES OnlineAkademie

Politische Bildung online

Auf den Seiten der FES OnlineAkademie finden Sie einführendes Studienmaterial für Ihren Einstieg in die Kommunalpolitik in Bayern bzw. Nordrhein-Westfalen. weiter
Für eine faire Streitkultur
Debattenportal

Für eine faire Streitkultur

Debatten anregen, aufspüren, Raum bieten - darum geht es bei sagwas. Für eine neue Streitkultur! weiter
Gender Matters

Gender Matters

Hier geht's zum Info-Brief zur geschlechterpolitischen Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung. weiter
nach oben