freie Plätze
Montag, 23.09.19 - Berlin

Egon Bahr Symposium 2019 'Das Ende des INF-Vertrages? Die Folgen für Europa'

Veranstaltungsnummer: 237085

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Ihnen das Egon Bahr Symposium 2019 ankündigen. Es wird unter dem Titel "Das Ende des INF-Vertrages? Die Folgen für Europa" am Montag, dem 23. September 2019 in Berlin stattfinden.

Wir freuen uns, dass Niels Annen, Staatsminister im Auswärtigen Amt, das Symposium mit einer Keynote eröffnen wird.

Für Impulse haben ihr Kommen bereits zugesagt Dr. Paul Walker (USA, derzeit IFSH), Dr. Ute Finckh-Krämer (Berlin), Prof. Götz Neuneck (IFSH), Dr. Ernst Stetter (FEPS Brüssel), Prof. James D. Bindenagel (USA, derzeit Center for International Security and Governance, Bonn), Dr. Gernot Erler, Staatsminister a.D.

Der Willy-Brandt-Kreis und die Friedrich-Ebert-Stiftung, die das Symposium gemeinsam veranstalten, laden Sie bereits heute herzlich ein!

Die Veranstaltung findet im Haus der Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastraße 17 in 10785 Berlin von 11 bis 16 Uhr statt.
Wir würden uns sehr freuen, Sie am 23. September begrüßen zu dürfen!

Mit freundlichen Grüßen
Heidemarie Wieczorek-Zeul, Vorsitzende des Willy-Brandt-Kreises
Dr. Irina Mohr, Friedrich-Ebert-Stiftung

http://www.willy-brandt-kreis.de/
https://www.fes.de/thueringen/



Termin

Montag, 23.09.19
11:00 bis 16:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Hiroshimastraße 17
10785 Berlin



Ansprechpartner_in

Irina Mohr

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben