- Bonn
keine Plätze frei

75 Jahre Grundgesetz - Utopie für ein soziales und demokratisches Deutschland

Veranstaltungsnummer: 267149als .ics herunterladen

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ – Ganz bewusst wurde nach den Verbrechen der Nationalsozialisten dieser schlichte, aber wirkungsvolle Satz Artikel 1 des Grundgesetzes und die Grundrechte wurden generell an den Anfang gestellt. Die Väter und Mütter des Grundgesetzes zogen Lehren aus der Weimarer Republik und deren Verfassung. Im Seminar ergründen wir, wie das Grundgesetz erarbeitet wurde und wie es nach und nach politische Realität geworden ist. Dafür spielt neben Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung das Bundesverfassungsgericht eine zentrale Rolle. Wir fragen uns, ob das Grundgesetz komplett wirkt oder wie es beispielsweise um die Gleichheit von Frauen und Männern heutzutage steht. Wir werfen einen Blick auf die sozialen Grundrechte und in die Zukunft. Wir diskutieren, ob etwas im Grundgesetz fehlt. Welche Antworten gibt das Grundgesetz zur Digitalisierung? Sollten Kinderrechte im Grundgesetz verankert werden? Neben einem Besuch im Haus der Geschichte wird es Exkursionen und Diskussionen mit Gästen geben.

#Grundgesetz #UnsereWerte #StärkedesRechts #SoWollenWirLeben

Termin

Montag, 23.09.24 bis Freitag, 27.09.24
13:00 (erster Tag) bis 13:30 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120,— €

Veranstaltungsort

Friedrich-Ebert-Stiftung

Godesberger Allee 149
53175 Bonn

Ansprechpartner_in

Alexander Klenk

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Frau Hegelau/ Herr Wübbers
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
0228 883-7127/ -7155



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.