SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Freitag, 15.10.21 - Münster
freie Plätze

Die EU, Ungarn und Polen : Schwierige Verhältnisse?

Veranstaltungsnummer: 251825

Die friedlichen Revolutionen in Osteuropa haben den Kalten Krieg beendet. Der demokratische Aufbruch gipfelte in der EU-Osterweiterung im Jahre 2004. Ungarn und Polen haben, wie alle an-deren Mitgliedstaaten, durch den Beitritt zur EU das europäische Wertesystem und die EU-Ver-träge anerkannt. Die stetig autoritärer agierenden Regime in diesen Ländern verletzen aber die rechtstaatlichen Prinzipien, indem sie beispielsweise das nationale Justizsystem umbauen und schwächen. Solche Pläne der Regierungen gefährden den Prozess der Integration in die Europäi-sche Union.

Wir wollen in diesem Seminar die Herausforderungen bei der Vertiefung des Integrationsprozesses der östlichen Nachbarn in die EU beleuchten und Handlungsfelder für eine künftige Osteuropapolitik diskutieren.

Bitte nutzen Sie für Ihre Anmeldung den beigefügten Anmeldebogen!



Dateien

Termin

Freitag, 15.10.21 bis Sonntag, 17.10.21
17:00 (erster Tag) bis 15:00 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
50

Veranstaltungsort

Münster

Ansprechpartner_in

Sohel Ahmed

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208

nach oben