- Wien
keine Plätze frei

Das rote Wien über den Ersten Mai - „Wir sind die Arbeiter von Wien“

Veranstaltungsnummer: 270406als .ics herunterladen

Das rote Wien erhielt seinen Ruf in der Zeit von 1919 bis 1934, als die Sozialdemokratische Arbeiterpartei Deutschösterreichs wiederholt die absolute Mehrheit errang und in Wien regierte. Sie bildete einen Gegenpol zur Christlichsozialen Partei, die damals in den anderen Bundesländern und auf Bundesebene regierte. Im roten Wien wurden soziale Wohnungsbauprojekte und Reformen in der Bildungs-, Sozial- und Gesundheitspolitik umgesetzt. Das rote Wien endete 1934 mit der Amtsenthebung des sozialdemokratischen Bürgermeisters und der Machtübernahme durch die Vaterländische Front. Seit 1945 wird Wien erneut bis heute ununterbrochen sozialdemokratisch regiert. Im Seminar gibt es einen Überblick über die Geschichte des roten Wiens und eine Bearbeitung der Themen „Bauen/Wohnen“, „Soziales/Gesundheit“, „Bildung“ und „Mobilität“ in der Zeit von 1919 bis 1934 und heute. Was macht das rote Wien im 21. Jahrhundert aus? Eine Diskussion mit Gästen aus Wien, eine Stadtführung und ein Gedenkstättenbesuch runden das Programm ab.

#DasRoteWien #Arbeiterbewegung #SozialePolitik

Hinweis: Die Teilnahmepauschale enthält kein Abendessen. Bitte beachten Sie, dass einige Programmabschnitte zu Fuß absolviert werden.

Termin

Montag, 29.04.24 bis Freitag, 03.05.24
13:00 (erster Tag) bis 13:30 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
120,— €

Veranstaltungsort

Superbude

Perspektivstr. 8
01020 Wien

Ansprechpartner_in

Jochen Reeh-Schall

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung
Frau Hegelau/ Herr Wübbers
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
0228 883-7127/ -7155



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.