Regionalportal NRW

FES in Zeiten von Corona

Liebe Gäste der Friedrich-Ebert-Stiftung,

mit Bedauern müssen wir den direkten Austausch mit Ihnen vorübergehend einstellen. Der Gefahr, die von der Corona-Pandemie ausgeht, muss verantwortungsvoll begegnet werden. Um Ihre und unsere Gesundheit zu schützen, bleiben unsere Gebäude daher bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir haben zudem alle bis zum 31. August geplanten Präsenzveranstaltungen abgesagt. Wir bitten alle, die sich bereits zu Veranstaltungen angemeldet hatten, um Verständnis.

Da unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun von zu Hause aus arbeiten, kann es zudem vorkommen, dass Ihre Anfragen verzögert beantwortet werden. Doch unsere gesellschaftlichen Debatten und Diskurse gehen weiter. Mit unseren vielfältigen digitalen Angeboten geben wir Antworten auf die neuen, drängenden Fragen. Wir laden Sie herzlich ein, bei uns online zu flanieren.

Ihre Friedrich-Ebert-Stiftung

Liebe Freundinnen und Freunde der Friedrich-Ebert-Stiftung in NRW!

Herzlich willkommen auf dem Regionalportal der FES für Nordrhein-Westfalen. Wir freuen uns, hier alle Veranstaltungen, Infos und Publikationen gebündelt zeigen zu können, die unsere verschiedenen Arbeitseinheiten der FES in NRW anbieten.

Im Zentrum stehen dabei die Aktivitäten der Politikberatung und politischen Bildung unseres Landesbüros NRW mit Sitz in Bonn und Düsseldorf. Ergänzt werden diese Aktivitäten des Landesbüros durch Qualifizierungsangebote für spezifische Zielgruppen in der KommunalAkademie, dem Forum Jugend und Politik sowie der Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung.

Das Landesbüro NRW arbeitet mit einer vielfältigen Partnerstruktur zusammen. Dazu zählen Wohlfahrtsverbände, Gewerkschaften, Vereine, zivilgesellschaftliche Initiativen und wissenschaftliche Einrichtungen. Ziel ist es, politische Diskussionen aus der Perspektive der Menschen zu entwickeln. Daher versteht sich das Landesbüro NRW als Brücke zwischen Politik und Gesellschaft in NRW. Qualifizierung, Lernprojekte und politischer Diskurs sind die Methoden der Politikvermittlung. Die inhaltlichen Angebote konzentrieren sich auf Themen wie Lebendige Demokratie, Arbeit 4.0, Globalisierung, Marktwirtschaft, Sozialpolitik, Zuwanderung und Integration, Europa und Internationale Politik.

Bei der KommunalAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung qualifizieren sich kommunalpolitisch Engagierte für ihre Arbeit. Anders als andere politische Funktionen ist das kommunalpolitische Mandat ein Ehrenamt und wird von Laien ausgeübt, die sich fachlich einarbeiten und gleichzeitig die notwendigen kommunikativen Kompetenzen erwerben müssen. Aus diesem Grund bietet die KommunalAkademie Seminare, Modulreihen und Fachkonferenzen mit fachlichen Inhalten, Erfahrungsaustausch und Qualifizierung an.

Die Akademie für ArbeitnehmerWeiterbildung richtet sich gezielt an Arbeitnehmer_innen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, die ihren Anspruch auf Weiterbildung nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) realisieren möchten. Die Seminare sind drei- bis fünftägig und finden an verschiedenen Orten in Nordrhein-Westfalen statt. Sie bieten ein Forum zur Information, Diskussion und Orientierung zu zentralen politischen Zukunftsthemen.

Jugendliche für Politik zu interessieren, ihre Identifikation mit Demokratie und ihre demokratische Teilhabe zu stärken, ist Ziel des Forums Jugend und Politik. Die beteiligungsorientierten Bildungsangebote richten sich an junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren. Politiksimulationen, Zeitzeugengespräche, Projektwerkstätten oder Kreativworkshops bieten analoge wie digitale Zugänge und jugendgerechte Formen der Auseinandersetzung. Die Themen reichen dabei vom demokratischen Zusammenleben mit Zivilcourage, Toleranz und Anerkennung über Zeitgeschichte und antidemokratische Strömungen hin zu Kommunalpolitik, Wirtschafts- und Umweltpolitik, Europa oder Globalisierung. Fachangebote richten sich auch direkt an Verantwortliche in Jugendpolitik, Jugendarbeit und Bildung.

nach oben