Programm | Digitaler Kapitalismus – Revolution oder Hype?

2. und 3. November 2017, FES Berlin

  • Bild: Digitaler Kapitalismus; mit Fotos von AdsD/FES, Fult/Photocase.de, Jane1e/iStockphoto.com 

Programm (PDF-Version)

16:00

REGISTRIERUNG

FES Haus 1, Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin

17:00
Haus 1, Konferenzsaal 1

zur Videoaufzeichnung

BEGRÜßUNG

Roland Schmidt, Vorstand Friedrich-Ebert-Stiftung

Uwe Kremer, Mitherausgeber spw

17:10

zur Videoaufzeichnung

KEYNOTE (ENG/DEU)

Frank Pasquale, University of Maryland

17:40

zur Videoaufzeichnung

PANEL

Digitaler Kapitalismus - Revolution oder Hype? (DEU/ENG)

  • Andrea Nahles, Vorsitzende SPD-Bundestagsfraktion
  • Frank Pasquale, University of Maryland
  • Reiner Hoffmann, Vorsitzender Deutscher Gewerkschaftsbund
  • Henning Kagermann, Präsident ACATECH

Moderation: Julia Kropf

19:30 - 20:30

EMPFANG

(Kopie 3)

(Kopie 1)

07:30

REGISTRIERUNG

FES Haus 1, Hiroshimastraße 17, 10785 Berlin

08:00
Haus 1, Konferenzsaal 1

EINFÜHRUNG ZUM KONGRESS

Julia Kropf, Moderation

08:00

FOKUS I

Digitaler Kapitalismus – Mehr Wohlstand für alle?

Schafft der digitale Kapitalismus eine neue Prosperitätskonstellation, das heißt eine ökonomisch tragfähige, sozial gerechte, ökologisch nachhaltige und kulturell akzeptierte Produktions- und Lebensweise? Steigert die Digitalisierung die Produktivität, um ausreichend Wachstum und Wohlstand zu schaffen? Geht uns die Arbeit aus? Stellen sich die soziale Frage und die Frage nach Umverteilung mit der Digitalisierung neu?

08:15

zur Videoaufzeichnung

STREITGESPRÄCH

  • Florian Azevedo Butollo, Universität Basel
  • Joachim Bühler, Geschäftsführer VdTÜV e.V.

Moderation: Julia Kropf

09:15 - 09:45

KAFFEEPAUSE

09:45 - 11:15

FORUMSRUNDE 1

09:45
Haus 1, Konferenzsaal 1

zur Videoaufzeichnung

FORUM 1

Digitalisierung und Produktivität – Wo bleibt der große Wachstumsschub?

  • Kurt Hübner, Vancouver University
  • Horst Neumann, Institut für Geschichte und Zukunft der Arbeit (IGZA)
  • Hagen Krämer, Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Moderation: Stefanie M. Moser, Friedrich-Ebert-Stiftung

Bislang schlägt sich die Digitalisierung nicht messbar in der gesamtwirtschaftlichen Produktivitätsstatistik nieder. Aber wieso? Kommt der Produktivitätssprung noch?

Sind die Innovationen des digitalen Zeitalters einfach weniger bedeutend als die der Vergangenheit? Oder liegt die Ursache darin, dass die derzeit dominanten digitalen Geschäftsmodelle gar nicht primär auf eine Steigerung der Produktivität zielen, sondern nur auf die des Konsums?

09:45
Haus 1, Raum 121/122

FORUM 2

Digitalisierung im Betrieb - Mitbestimmung unter Druck?

  • Constanze Kurz, Gesamtbetriebsrat Robert Bosch GmbH
  • Welf Schröter, DGB Baden-Württemberg
  • Bianca Prietl, Technische Universität Darmstadt

Moderation: Thomas Fischer, DGB

Für die kollektive Mitbestimmung im Betrieb bedeutet die Digitalisierung vielfache Herausforderungen: Gewerkschaften kämpfen damit, in der oft lose organisierten Start Up und Freelancer Szene Fuß zu fassen.

Aber auch in etablierten Unternehmen erschwert der digitale Strukturwandel die Interessenvertretung von zunehmend mobil arbeitenden Beschäftigten. Gleichzeitig hat sich eine "digitale Bohème" unter den hochqualifizierten Wissensarbeitern herausgebildet, die keine traditionelle Nähe zu Gewerkschaften und Betriebsräten hat. Wie müssen Gewerkschaften auf diese Entwicklungen reagieren? Welche Beteiligungsansprüche hat die "digitale Bohème"? Welche Chancen bietet die Digitalisierung für betriebsinterne Beteiligungs- und Mitbestimmungsprozesse?

09:45
Haus 2, Raum 6.09

FORUM 3

Amazon, Foodora und Co. - Die neuen Tagelöhner und der Kampf der Gewerkschaften

  • Wolfgang Schroeder, Universität Kassel
  • Georgia Palmer, Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU)
  • Nadine Müller, Ver.di

Moderation: Kai Lindemann, DGB

Für die Arbeiter_innen der "Plattform-Ökonomie" bedeutet der digitale Kapitalismus vor allem eines: miserable Arbeitsbedingungen. Seit einiger Zeit jedoch solidarisieren sich diese prekär Beschäftigten.

Und auch die Gewerkschaften suchen nach Wegen, die Solo-Selbständigen zu organisieren und als MitgliederInnen zu gewinnen. Welche neuen Formen der Interessenvertretung brauchen und erwarten prekär Beschäftigte in der "Gig Economy"? Welche Anforderungen ergeben sich daraus für die Gewerkschaften?

09:45
Haus 2, Raum 6.01

FORUM 4

Bedingungsloses Grundeinkommen - Schöne neue Arbeitswelt? 

  • Ronald Blaschke, Mitgründer Netzwerk Grundeinkommen
  • Benjamin Mikfeld, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Silke Bothfeld, Hochschule Bremen

Moderation: Daniel Leisegang, Blätter für deutsche und internationale Politik

Die Hälfte aller Jobs in den USA und Europa könnte in den kommenden 20 Jahren durch Automatisierung und Flexibilisierung wegfallen. Dieses Szenario befeuert die Debatte um ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Die Modelle sind vielfältig:

Manager_innen aus dem Silicon Valley sprechen sich für neoliberale Konzepte aus, bei denen das BGE bestehende Sozialtransfers ersetzen soll. Dem stehen emanzipatorische Konzepte gegenüber: Mehr Autonomie, weniger Armut. Was bedeutet die zunehmende Automatisierung für unsere sozialen Sicherungssysteme? Ist das BGE die richtige Antwort? Wie unterscheiden sich die einzelnen Modelle? Was bedeutet das BGE für das Politik- und Gesellschaftsverständnis der Gewerkschaften? 

09:45
Haus 1, Raum 119

FORUM 5

Digitalisierung des Finanzsektors – Keine Chance für Nachhaltigkeit?

  • Torsten Windels, Chefvolkswirt Nord LB
  • Mechthild Schrooten, Hochschule Bremen

Moderation: Kai Burmeister, spw

Der Finanzsektor ist zur treibenden Kraft im Kapitalismus des 21. Jahrhunderts geworden. Doch die These eines Finanzmarktkapitalismus ist nicht unumstritten.

Wie genau hängen Finanzsektor und Digitalisierung zusammen? Wie muss eine Wirtschaftspolitik 4.0 aussehen, die gesellschaftliche Belange in der wirtschaftlichen Entwicklung stärker berücksichtigt?

09:45
Haus 1, Raum 120

FORUM 6

Digitalisation in the Global South – Kicking Away the Development Ladder? (ENG)

  • Mihir Sharma, Observer Research Foundation, India
  • Pavida Pananond, Thammasat Business School, Thailand
  • Marc Saxer, Friedrich-Ebert-Stiftung

Moderation: Catrina Schläger, Friedrich-Ebert-Stiftung

Fears that digital automation will directly replace millions of workers in cheap labour economies seem premature. The real danger of the digital revolution for emerging economies:

automation makes manufacturers in the old industrial countries competitive again. Is this the end of the export- and manufacturing-led growth model? How can late industrialisers climb up the global value chain in the digital age?

09:45
Haus 2, Konferenzsaal 2

FORUM 7

Digitale Innovationen – Mehr Ungleichheit oder sozialer Fortschritt? (DEU/ENG)

  • Daniel Buhr, Universität Tübingen

Moderation: Philipp Fink, Friedrich-Ebert-Stiftung

Der digitale Strukturwandel betrifft uns alle: Es entstehen neue Unternehmen, Produkte und Produktionsprozesse. Arbeit wird neu bewertet, bestehende Tätigkeiten fallen weg, neue entstehen.

Bringt der digitale Strukturwandel mehr Ungerechtigkeit? Wie kann digitale Innovation zum sozialen Fortschritt beitragen?

11:15 - 12:15

MITTAGSPAUSE (Haus 1 & Haus 2)

12:15

FOKUS II

Wem gehört der Digitale Kapitalismus? 

Stellt der digitale Kapitalismus bestehende Besitzverhältnisse in Frage? Welche Rolle spielen die Null-Grenzkosten-Ökonomie und Netzwerkeffekte? Welches Potential bietet eine datenbasierte Wirtschaft, neue, beziehungsweise mehr Gemeingüter zu schaffen? Eröffnet der digitale Kapitalismus Zugänge für neue Akteure oder schafft er Monopolstrukturen? Wie kann die Teilhabe der Bevölkerung an der digitalen Wirtschaft sichergestellt werden? Und was muss die Politik tun, damit alle vom Fortschritt profitieren?

12:15
Haus 1, Konferenzsaal 1

zur Videoaufzeichnung

KEYNOTE (ENG/DEU)

Evgeny Morozov, Autor und Forscher

12:45

zur Videoaufzeichnung

PANEL (DEU/ENG)

  • Evgeny Morozov, Autor und Forscher
  • Carsten Sieling, Bürgermeister Hansestadt Bremen
  • Lars Klingbeil MdB, Arbeitsgruppe Digitale Agenda SPD-Fraktion
  • Magdalena Ziomek-Frackowiak, Société Mutuelle pour artistes Deutschland (SMArtDe)

Moderation: Julia Kropf

14:15 - 14:45
Haus 1 & Haus 2

KAFFEEPAUSE / RAUMWECHSEL

14:45 - 16:15

FORUMSRUNDE 2

14:45
Haus 2, Konferenzsaal 2

FORUM 1

Marx Reloaded – Das Kapital im digitalen Zeitalter (DEU/ENG)

  • Michael Krätke, Lancaster University
  • Uwe Kremer, spw

Moderation: Thilo Scholle, spw

"Das Kapital" wird in diesem Jahr 150 Jahre alt. Können wir die Theoreme von Marx im digitalen Zeitalter noch nutzen? Macht ein "digitalisierter Kapitalismus" alles anders – oder können wir auch heute noch produktiv an Marx anknüpfen?

Was ist eigentlich noch "Arbeit" und wie entsteht "Wert" im digitalen Kapitalismus? Wie verändert die Digitalisierung die Produktionsverhältnisse? Was ist Kapital im digitalen Zeitalter? Und wie sieht die Klassengesellschaft im digitalen Kapitalismus aus? 

14:45
Haus 1, Konferenzsaal 1

zur Videoaufzeichnung

FORUM 2

Digitale Monopole – Alles Google, oder was? 

  • Ulrich Dolata, Universität Stuttgart
  • Markus Beckedahl, Netzpolitik.org

Moderation: Ole Erdmann, spw

Die Big Five des Silicon Valley dominieren den globalen Markt zunehmend. Bei dieser Monopolbildung sind die Konsumentendaten Gold wert. Wie können Arbeitnehmerrechte noch geschützt werden?

Wie muss staatliche Regulierung aussehen, um Datenschutz und Datensouveränität zu gewährleisten und Monopolisierungstendenzen zu beschränken? 

14:45
Haus 2, Raum 1.02

FORUM 3

Geopolitik des Internets – Globale Machtverschiebung durch digitale Dominanz?

  • Florian Azevedo Butollo, Universität Basel
  • Philipp Staab, Institut für Geschichte und Zukunft der Arbeit

Moderation: Eva-Maria Nyckel, Technische Universität München 

Ein globales Netz gibt es so nicht mehr. Stattdessen nimmt die Zensur in autokratischen Staaten zu, Monopolisten kontrollieren den Markt und mit den USA und China stehen sich im kommerziellen Internet zwei dominierende geopolitische Machtblöcke gegenüber – mit enormen Folgen für die globale Sicherheits- und Wirtschaftspolitik. 

14:45
Haus 1, Raum121/122

FORUM 4

Von der Smart City zur Social City – Was heißt progressive Stadtentwicklung?

  • Natalie Pfau-Weller, Fraunhofer IAO
  • Dieter Läpple, Hafen City Universität Hamburg
  • Stefan Gärtner, Institut Arbeit und Technik Berlin

Moderation: Arno Brandt, CIMA

Digitalisierung und Globalisierung haben die Bedeutung der Städte erhöht. Gleichzeitig bietet dieser Strukturwandel auch neue Entwicklungsmöglichkeiten für den ländlichen Raum.

Welche Chancen und Risiken bringen Smart City – Strategien mit sich? Wie muss eine Stadt- und Raumpolitik konzipiert werden, die die progressiven Potentiale der Digitalisierung für eine solidarische Stadt nutzt?

14:45
Haus 2, Raum 6.01

FORUM 5

Open Source, Creative Commons, Block-Chain  Risse im digitalen Kapitalismus? 

  • Sabria David, Wikimedia Deutschland
  • Tilman Santarius, Technische Universität Berlin
  • Peter Troxler, Rotterdam University of Applied Sciences

Moderation: Daniel Leisegang, Blätter für deutsche und internationale Politik

Open Source, Creative Commons und Blockchain wollen der digitalen Durchökonomisierung ein Schnippchen schlagen – mithilfe alternativer Lizenzmodelle und neuester Technologien.

Welche Möglichkeiten des alternativen, kollektiven Wirtschaftens, Arbeitens und Lebens gibt es im digitalen Kapitalismus? Sind es nur winzige Wohlfühlinseln im kapitalistischen Strom oder besitzen sie gar systemische Sprengkraft? 

14:45
Haus 2, Raum 6.09

FORUM 6

Gender digital  Neuordnung der Geschlechterverhältnisse? 

  • Kira Marrs, Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung München
  • Tanja Carstensen, Ludwigs Maximilian Universität

Moderation: Christina Schildmann, Hans Böckler Stiftung

Im technischen Fortschritt steckt auch das Potenzial, die Geschlechterverhältnisse in Bewegung zu bringen. Doch was muss passieren, damit "4.0" seine Versprechen auch in dieser Hinsicht einlöst?

Sind es tatsächlich hauptsächlich "Männerjobs", die durch Automatisierung verloren gehen? Löst mobiles Arbeiten wirklich alle Vereinbarkeitsprobleme? Können Algorithmen sexistisch sein? Und kommt es in Zukunft nur noch darauf an, Programmieren zu lernen?

16:15 - 16:30

PAUSE

16:15

FOKUS III

Digitalisierung auf europäisch – Welche Antworten hat die Sozialdemokratie?

Welche Strategien und Reformkonzepte hat die Sozialdemokratie zur Gestaltung des digitalen Kapitalismus? Kann Europa den Rahmen für sozialen Fortschritt im digitalen Zeitalter bieten? 

16:30
Haus 1, Konferenzsaal 1

zur Videoaufzeichnung

KEYNOTE (ENG/DEU)

Paul Mason, Journalist und Autor

17:00

zur Videoaufzeichnung

PANEL (ENG/DEU)

  • Marjolijn Bulk, Netherlands Trade Union Confederation (FNV)
  • Paul Mason, Journalist und Autor
  • Joachim Schuster, Mitglied Europäisches Parlament (SPD)
  • Paul Nemitz, Principal Advisor European Commission

Moderation: Julia Kropf

18:30

EMPFANG

nach oben