SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Kenia

Mit der Proklamation einer neuen Verfassung im August 2010 hat der langjährige Kampf für die Demokratisierung Kenias ein wichtiges Etappenziel erreicht. Umstrittene Wahlen 2013 und 2017 offenbaren aber auch die politischen Herausforderungen Kenias trotz neuer Verfassung und der damit verbundenen Dezentralisierung politischer Entscheidungsfindung. Zunehmende soziale und wirtschaftliche Ungleichheit, eine rasante Urbanisierung und die Auswirkungen des Klimawandels sind einige der Herausforderungen, denen die kenianische Politik gegenübersteht.

Die FES Kenia unterstützt ihre Partner dabei, sozial gerechte, ökologisch nachhaltige, demokratische und konstruktive Politikveränderungen anzustoßen. Übergeordnete Ziele der Zusammenarbeit der FES mit ihren kenianischen Partnern sind eine sozialökologische Transformation hin zu einer Wirtschaftsordnung, von der alle Kenianer_innen profitieren und die sich von allen Formen von Ausbeutung abwendet, eine gerechte Stadtentwicklung, die politische und wirtschaftliche Ungleichheit durch Beteiligung der Stadtbewohner_innen reduziert, sowie gute Arbeit und freie und mitgliederorientierte Gewerkschaften, die sich für soziale Gerechtigkeit und soziale Sicherheit einsetzen.

Zur Erreichung dieser Ziele arbeitet die FES mit verschiedenen Partnern und Formaten. Im Vordergrund stehen dabei Dialogmaßnahmen und Arbeitsgruppen, in denen verschiedene Akteure zu konkreten Fragestellungen zusammenarbeiten und sich dabei mit dem Ziel eines sozial gerechten politischen Wandels vernetzen. Konkrete Beispiele hierfür sind eine aus Gewerkschaften, Ökonom_innen und Organisationen der Zivilgesellschaft bestehende Arbeitsgruppe, die sich für gerechte Löhne und verbesserte soziale Sicherheit einsetzt sowie eine von der FES ins Leben gerufene Arbeitsgruppe, die verschiedene Organisationen der Zivilgesellschaft und politische Entscheidungsträger_innen vernetzt, die sich gemeinsam für sozialen Wohnungsbau in Nairobi einsetzen. Auf der Ebene der dezentralen Counties unterstützt die FES ihre Partner weiterhin, sich für eine verbesserte politische Beteiligung entlang konkreter Themen einzusetzen. Auf dieser Ebene geht es z.B. um den Einsatz für eine gerechtere Landverteilung oder die Anpassung an den Klimawandel. Darüber hinaus fördert die FES Kenia mit ihrem Jugendprogramm Political Leadership and Governance Programme (PLGP) und Global Outlook Trade Union School (GOTUS) Nachwuchskräfte aus der Zivilgesellschaft, aus verschiedenen politischen Parteien und Gewerkschaften.

Seit 2017 wird auch das FES-Projekt im Südsudan über Nairobi gesteuert.

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit in Kenia auf der Website des Landesprojektes.

Publikationen zu Kenia

Climate security in Kenya

Local mechanisms in addressing climate related security risks
Nairobi, 2023

Publikation herunterladen (770 KB, PDF-File)


Just city in Africa

The transformative value of urbanisation
Nairobi, 2022

Publikation herunterladen (38 MB, PDF-File)


Nakuru's pathway to vision 2050

A just, livable and prosperous city
Nairobi, 2022

Publikation herunterladen (2 MB, PDF-File)


Wasonga, George; Naliaka, Robai; Schulz, Bastian

The transformative value of just and sustainable urbanization in Sub-Saharan Africa

Nairobi, 2022

Publikation herunterladen (3,8 MB PDF-File)


Adongo Oranga, Beryl

Urban invisibles

Poverty and inequality in Africa's rapidly growing cities
Nairobi, 2022

Publikation herunterladen (5,4 MB PDF-File)


Referat Afrika

Kontakt Inland

Andreas Quasten

Friedrich-Ebert-Stiftung
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin

030-269 35-74 43

E-Mail-Kontakt


Kontakt Ausland

Büro Kenia

Bastian Schulz
Friedrich-Ebert-Stiftung
P.O Box 14932-00800
EAK Nairobi
Kenia

+254-20 3748338

+254-20 3746 992

E-Mail-Kontakt

Referat Afrika

Ansprechpartner

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

Hier finden Sie unsere Ansprechpartner_innen nach Regionen und Themen.

weiter

Aktuelle Meldungen

  • 24.11.2022 Klimawandel, Energie und Umwelt | Interview | Video

    GreenZone Videocast - Afrikanische Stimmen zur COP27

    Für Afrika steht viel auf dem Spiel, wenn es um die Zukunft globaler Klimapolitik geht, da der Kontinent von den Auswirkungen der Klimakrise bereits…

    weitere Informationen

  • 30.09.2022 Internationale Gemeinschaft und Zivilgesellschaft | Stadtentwicklung

    Für gerechte Städte in Afrika

    Die Bevölkerung in Afrikas Städten wird sich in den kommen zwei Jahrzehnten fast verdoppeln. Wie Städte an den Bedürfnissen ihrer Bewohner_innen…

    weitere Informationen

  • 28.09.2022 Publikation

    A majority working in the shadows

    Die Mehrheit der Beschäftigen in Afrika arbeitet informell und hat somit deutlich weniger Zugang zu staatlichen Leistungen. Eine Studie von FES, ILO…

    weitere Informationen

nach oben