Monitor Europawahl 2019

Europawahlbarometer

Vom 23. Mai 2019 bis zum 26. Mai 2019 waren die europäischen Bürger_innen nach fünf Jahren wieder aufgerufen das Europäische Parlament zu wählen. Im Vorfeld der Wahl wurden im Projekt „Monitor Europawahl“ die aktuellen Entwicklungen der sozialdemokratischen Parteien in Europa beobachtet. Damit wurde vor der Europawahl im Mai 2019 nicht nur ein Blick nach Deutschland geworfen, sondern auch in die anderen EU-Mitgliedsstaaten und die Situation der sozialdemokratischen Parteien dort. Betrachtet werden alle sozialdemokratischen Parteien in der EU, die sich im Europäischen Parlament in der Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten (S&D-Fraktion) zusammengeschlossen haben. Auch über die Wahl im Mai 2019 hinaus werden in unregelmäßigen Abständen die Daten aktualisiert, um die Bewegungen in der sozialdemokratischen Parteienfamilie weiter zu beobachten. Die nächste Europawahl findet voraussichtlich im Mai 2024 statt.

1. Landkarten

Karte 1: Wahlergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien in den letzten nationalen Parlamentswahlen

Auf dieser Karte sind die Wahlergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien in den letzten nationalen Parlamentswahlen abgebildet. Inwiefern die Sozialdemokraten an der Regierung beteiligt sind, ist in der die Übersicht der Regierungsstatus sozialdemokratischer/sozialistischer Parteien in Europa im Jahr 2019 im Rahmen des FES-Projekt „Monitor Soziale Demokratie“ dargestellt. 2019 werden noch nationale Parlamentswahlen in Dänemark (5. Juni), Polen, Österreich und Griechenland (Herbst 2019) sowie Portugal (6. Oktober) stattfinden.

Karte 2: Europawahlergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien 2019

Die Ergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien bei den Wahlen des Europäischen Parlamentes 2019 sind auf dieser Karte zu sehen. Mit angezeigt werden die Sitze, die die jeweilige nationale sozialdemokratische Partei in einem EU-Mitgliedstaat erhalten hat und die Anzahl der Sitze, die einem EU-Mitgliedstaat als Ganzes zur Verfügung stehen. Bei den letzten Wahlen zum Europäischen Parlament 2019 konnte die Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten (S&D) europaweit knapp 20 Prozent der Stimmen gewinnen und stellt damit hinter den Christdemokraten (ca. 24 Prozent) die zweitgrößte Fraktion im Europäischen Parlament. Die S&D-Fraktion hat Mitglieder aus fast allen europäischen Mitgliedstaaten. Nur aus Tschechien und Irland hat die S&D-Fraktion keine Mitglieder. Stand der Werte ist der 27. Mai 2019. Leichte Verschiebungen sind noch möglich.

 

Karte 3: Aktuelle Umfrageergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien

Das Herzstück des Projektes „Monitor Europawahl“ bildet diese Karte 3 mit der Darstellung aktueller nationaler Umfragewerte der sozialdemokratischen Parteien in der Europäischen Union. In der Karte sind jeweils die aktuellsten verfügbaren Umfragewerte der einzelnen sozialdemokratischen Parteien in den EU-Mitgliedstaaten aggregiert zusammengefasst. Weitere Informationen zur Datengrundlage und Methode sind unten nachzulesen. Außerdem sind die Rohdaten zu jedem Land in den Länderinformationen verlinkt.

April 2019

März 2019

Februar 2019

Januar 2019

Dezember 2018

November 2018

Oktober 2018

September 2018

Karte 4: Vergleich aktueller nationaler Umfragewerte der S&D-Mitgliedsparteien gegenüber der letzten nationalen Wahl

In dieser Karte werden für jedes EU-Mitgliedsland die Differenz zwischen den aktuellen nationalen Umfragewerten der jeweiligen sozialdemokratischen Parteien und den Ergebnissen der letzten nationalen Parlamentswahl dargestellt. Das Ergebnis ist in der Karte zu sehen. Dadurch lässt sich ablesen, wie die Zustimmung einer Partei sich verändert hat. Erste vage Prognosen und Trends innerhalb eines EU-Mitgliedstaates lassen sich mit dieser Darstellung visualisieren.

April 2019

März 2019

Februar 2019

Januar 2019

Dezember 2018

November 2018

Oktober 2018

September 2018

Karte 5: Vergleich aktueller nationaler Umfragewerte der S&D-Mitgliedsparteien gegenüber der Europawahl 2019

Ähnlich wie bei Karte 4 werden in dieser Karte für jedes EU-Mitgliedsland die Differenz zwischen den aktuellen nationalen Umfragewerten der jeweiligen sozialdemokratischen Parteien und den Ergebnissen bei der letzten Europawahl dargestellt. Das Ergebnis ist in der Karte zu sehen. Dadurch lässt sich ablesen, wie die Zustimmung einer Partei sich im Verhältnis zur vergangenen Europawahl verändert hat. Mit dieser Darstellung lassen sich erste Prognosen und Vorhersagen für die kommende Europawahl machen.

März 2019

Februar 2019

Januar 2019

Dezember 2018

November 2018

Oktober 2018

September 2018

Karte 6: Vergleich der Wahlergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien bei den Europawahlen 2019 gegenüber der Europawahlen 2014

Mit dieser Karte werden die Wahlergebnisse der Europawahl 2019 mit den Ergebnissen von 2014 verglichen. Deutlich werden die starken Veränderungen bei den Ergebnissen der sozialdemokratischen Parteien über die fünf Jahre hinweg.

Karte 7: Vergleich der Wahlergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien bei den Europawahlen 2019 gegenüber den letzten Parlamentswahlen

Da die Karte 6 nur die Wahlergebnisse der Europawahlen 2019 mit 2014 vergleicht und kürzere Trends da nicht dargestellt werden können, wurde die Karte 7 entwickelt. Mit ihr werden die die Wahlergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien bei der Europawahl 2019 mit den Ergebnissen bei den jeweiligen letzten nationalen Wahlen verglichen.

2. Länderinformationen

Belgien

Zur europäischen Familie der Sozialdemokraten zählen in Belgien zwei Parteien. Die Parti Socialiste (PS, dt. Sozialistische Partei), die in den frankophonen Landesteilen (Wallonie und Brüssel) sowie in der Deutschsprachigen Gemeinschaft antritt, und die Socialistische Partij Anders (sp.a, dt. Sozialistische Partei Anders), die im flämischen Landesteil Belgiens zur Wahl steht. Von 1885 bis 1978 gingen beiden Parteien in der gesamt Belgischen Arbeiterpartei auf, bevor seit 1978 wieder eigene Wege einschlugen.

Aktuell gehören beide sozialdemokratischen Parteien in Belgien der Opposition an. Im Dezember 2018 hat die Partei der flämischen Nationalisten (N-VA) die Regierungskoalition unter Charles Michel (MR) verlassen. Grund waren die internen Unstimmigkeiten bezüglich des UN-Migrationspaktes. Seit dem 9. Dezember 2018 gibt es daher eine Minderheitsregierung in Belgien, die aus den verbliebenen vier Parteien unter der Führung von Charles Michel besteht.

Die letzten Parlamentswahlen auf föderaler Ebene fanden am 26. Mai 2019, wieder wie 2014, parallel zur Wahl des Europäischen Parlamentes statt. Bei der Europawahl 2019 konnten die beiden sozialdemokratischen Parteien gemeinsam 12,8 Prozent der Stimmen auf sich vereinen und stellen drei Abgeordnete in der S&D-Fraktion.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Belgien.

Bulgarien

In Bulgarien haben sich die Bulgarische Sozialistische Partei (BSP) 2001 mit mehreren linken Parteien in der Коалиция за България/Koalizija za Balgarija (KB, dt. Koalition für Bulgarien oder seit 2017 BSP für Bulgarien) unter der Führung der Sozialdemokraten zusammengeschlossen. In der aktuellen Legislaturperiode in Bulgarien, die mit den vorgezogenen Parlamentswahlen am 26. März 2017 startete, sind die Sozialdemokraten Teil der Opposition. Die nächsten Parlamentswahlen finden voraussichtlich 2021 statt. Im Europäischen Parlament stellt das Koalitionsbündnis insgesamt fünf Abgeordnete für die S&D-Fraktion.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Bulgarien.

Dänemark

Die sozialdemokratische Partei in Dänemark Socialdemokratiet (Listenbezeichnung A, dt. Sozialdemokraten) hatte zwar bei den letzten nationalen Wahlen in 2015 die meisten Stimmen gewonnen, gehört aber, aufgrund einer Minderheitsregierung der rechtsliberalen Partei „Venstre“, zur Opposition. Auf europäischer Ebene konnte die Partei bei den Wahlen in 2019 21,5 Prozent der Stimmen auf sich vereinen und stellt drei Abgeordnete in der S&D-Fraktion. 2019 wird für Dänemark ein spannendes Jahr, da neben der Europawahl im Mai 2019 spätestens im Juni 2019 auch die nationalen Parlamentswahlen stattfinden.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Dänemark.

Deutschland

Die deutsche Delegation in der S&D-Fraktion wird durch 16 Abgeordnete der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) vertreten. Damit gehört die deutsche Delegation zur drittgrößten nationalen Delegation innerhalb der S&D-Fraktion. Im Vergleich zur Europawahl 2014 haben die Sozialdemokraten 2019 eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen und knapp 11 Sitze im Europäischen Parlament verloren. In Deutschland ist der SPD in Folge der Wahl aus dem September 2017 der Juniorpartner in einer Großen Koalition auf nationaler Ebene. Die nächsten Wahlen zum Deutschen Bundestag werden voraussichtlich im Herbst 2021 stattfinden.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls für Deutschland.

Estland

Zur europäischen Familie der Sozialdemokraten in der S&D-Fraktion gehört aus Estland die Sotsiaaldemokraatlik Erakond (SDE, dt. Sozialdemokratische Partei). Auf nationaler Ebene sind die Sozialdemokraten Juniorpartner in der Koalition mit der Zentrumpartei und der Partei Vaterland (Isamaa). Auf europäischer Ebene stellt die SDE zwei Mitglieder in der S&D-Fraktion.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Pollsfür Estland.

Finnland

Die finnischen Sozialdemokraten in der Suomen sosialidemokraattinen puolue (SDP, dt. Sozialdemokratische Partei Finnland) haben bei der letzten nationalen Parlamentswahl 2019 es wieder geschafft knapp stärkste Kraft zu werden, nachdem sie 2015 eine historische Niederlage erlebt. Damals mit dem schlechtesten Ergebnis seit Gründung der Partei gehörten die Sozialdemokraten zur Opposition im finnischen Parlament. Zuletzt war die SDP 1999 stärkste Kraft im finnischen Parlament. Bei der Wahl des Europäischen Parlamentes 2019 konnte die Partei 14,6 Prozent der finnischen Stimmen gewinnen und stellt seit dem zwei Abgeordnete in der sozialdemokratischen Fraktion.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Finnland.

Frankreich

Die Wahlen des Präsidenten und des nationalen Parlamentes im Frühjahr 2017 haben die politische Landschaft in Frankreich komplett auf den Kopf gestellt. Die ehemals starken Parteien, die konservativen Republikaner und die Sozialisten mit ihrer Parti socialiste (PS, dt. Sozialistische Partei) haben historische Niederlagen erleben müssen. Bei den nationalen Parlamentswahlen konnten die Sozialisten gerade noch 7,4 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen. Der Negativtrend setzte sich auch bei der Wahl des Europäischen Parlamentes 2019 fort, wo die Sozialisten ihr Ergebnis im Vergleich zu 2014 mehr als halbierten und mit 6,4 Prozent der französischen Stimmen fünf Mitglieder der Sozialisten ins Europäische Parlament eingezogen sind.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Frankreich.

Griechenland

Im Herbst 2017 hat sich die traditionelle sozialdemokratische Partei PASOK mit der sozial-liberalen Partei To Potami, der Mitte-Links-Partei DIMAR und weiteren Kleinparteien aus dem Mitte-Links-Spektrum in dem Bündnis Κίνημα Αλλαγής/Kinima Allagis (KA, dt. Bewegung für Veränderung) vereinigt. Bereits bei den Parlamentswahlen im September 2015 waren die Sozialdemokraten in einem Wahlbündnis mit DIMAR angetreten. Bei der Wahl des Europäischen Parlamentes 2019 konnte dieses Bündnis 7,2 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Damit stellt das Bündnis zwei Mitglieder in der S&D-Fraktion.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Griechenland.

Irland

Die Páirtí an Lucht Oibre (Labour, dt. Irische Arbeiterpartei) ist die sozialdemokratische Partei der Republik Irland. Bei den Parlamentswahlen im Februar 2016 erreicht Labour nur 6,6 Prozent der Stimmen und wurde somit abgewählt. Seitdem ist Labour wieder Teil der Opposition. Bei der Europawahl 2019 hat die irische Labour-Partei 3,5 Prozent der Stimmen erhalten, was nicht gereicht hat, um einen der elf irischen Sitze zu erhalten. Labour ist damit nicht im Europäischen Parlament von 2019-2024 vertreten.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Irland.

 

Italien

Zur europäischen Familie der Sozialdemokraten gehört aus Italien die Partito Democratico (PD, dt. Demokratische Partei). Gemessen an den Abgeordneten bildet PD mit 18 Abgeordneten die zweitstärkste politische Partei und nationale Delegation im Europäischen Parlament, wo sie der S&D-Fraktion angehört. Auf nationaler Ebene hat die PD in den vergangenen Jahren viele Verluste hinnehmen müssen. Im März 2018 bei den Parlamentswahlen erhielt die PD nur 18,7 Prozent und gehört nun der Opposition an.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Italien.

 

 

Kroatien

Die kroatische Delegation in der S&D-Fraktion wird durch drei Abgeordnete der Socijaldemokratska partija Hrvatske (SDP, dt. Sozialdemokratische Partei Kroatien) vertreten. In Kroatien wurden die Sozialdemokraten mit 33,8 Prozent der Stimmen zweitstärkste Kraft im Parlament und bilden damit den Oppositionsführer in Kroatien. Die nächsten Parlamentswahlen finden voraussichtlich 2020 statt.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Kroatien.

Lettland

Der lettische Vertreter der Sozialdemokraten in der S&D-Fraktion ist die Sociāldemokrātiskā Partija „Saskana“ SDPS, dt. Sozialdemokratische Partei "Harmonie"). Es handelt sich bei der SDPS um eine der neuesten sozialdemokratischen Parteien in der EU. Sie entstand 2010 aus der Vereinigung der Vorgängerpartei Tautas Saskanas partija mit den Parteien Jaunais centrs und Sociāldemokrātiskā partija (SDP). Im Januar 2011 trat die Daugavpils pilsētas partija bei. Obwohl die SDPS die stärkste Fraktion im Parlament ist mit 23 von 100 Sitzen nach der Wahl im Oktober 2018, gehört die SDPS nicht der Regierung an. 2014 konnte die SDPS 17,45 Prozent auf europäischer Ebene erreichen.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Lettland.

 

Litauen

Bei den Parlamentswahlen 2016 wurde die Lietuvos socialdemokratų partija (LSDP, dt. Sozialdemokratische Partei Litauens) nur noch drittstärkste Kraft. Die LSPD trat zunächst als Juniorpartner in die Regierung ein. Nachdem die neue Parteiführung im September 2017 entschied, die Regierung zu verlassen, entschloss sich eine Mehrheit der LSDP-Abgeordneten im Parlament weiterhin die Regierung zu stützen. Daraufhin spaltete sich die Parlamentsfraktion. Die aus der LSDP-Fraktion ausgetretenen Mitglieder gründeten gemeinsam mit ehemaligen Mitgliedern der Arbeiterpartei im März die Lietuvos socialdemokratų darbo partija (LSDDP, dt. Sozialdemokratische Arbeiterpartei Litauens). Im Europäischen Parlaments stellt die LDSP zwei von elf litauischen Abgeordneten. Die LSDDP ist nicht im Europäischen Parlament vertreten.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Litauen.

Luxemburg

In Luxemburg bilden die Lëtzebuerger Sozialistesch Aarbechterpartei (LSAP, dt. Luxemburger Sozialistische Arbeiterpartei) die sozialdemokratische Partei. Nachdem die LSAP von 2013 bis 2018 Juniorpartner in der gemeinsamen Regierungskoalition mit der liberalen Demokratischen Partei und den Grünen gewesen ist, musste die LSAP bei den nationalen Parlamentswahlen im Oktober 2018 Einbußen von 2,7 Prozent hinnehmen. Die Regierungsbildung in Luxemburg läuft noch und über eine Weiterführung der vorangegangenen Regierungskoalition wird noch beraten. Auf europäischer Ebene hat die LSAP einen Vertreter in der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament.

Die meisten Umfragen für die luxemburgischen Parlamentswahlen arbeiten nicht mit den klassischen Prozentverteilungen zwischen den Parteien, sondern geben die Umfrageergebnisse in Sitzverteilungen an. Da alle anderen Ergebnisse der sozialdemokratischen Parteien in den EU-Mitgliedstaaten auf den Karten in Prozent dargestellt werden, werden für Luxemburg ebenfalls Umfragen mit Prozentverteilungen herangezogen. Die letzte bekannte Umfrage mit dieser Darstellungsform durch das französische Ifop-Institut ist von Dezember 2017 und kann hier abgerufen werden. Aufgrund der Wahlen im Oktober 2018 wird das sozialdemokratische Ergebnis von 17,6 Prozent auch als aktuellste Umfragewertereferenz verwendet, bis neue Umfragen mit prozentualen Angaben vorliegen.

Malta

Mit Abstand die stärksten Ergebnisse innerhalb der europäischen Sozialdemokraten erzielt die Partit Laburista (PL, dt. Arbeiterpartei). Bei den Parlamentswahlen in 2017 holte die PL 55 Prozent der Stimmen und kann damit ohne Koalitionspartner regieren. Auf europäischer Ebene sind die Sozialdemokraten mit 54,29 Prozent bei der Wahl des Europäischen Parlaments in 2019 ebenfalls sehr erfolgreich gewesen. Damit kommt Zweidrittel der maltesischen Abgeordneten (insgesamt sechs) aus der PL und gehört folglich der S&D-Fraktion an.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Malta.

Niederlande

Bei den letzten Wahlen im März 2017 haben die Sozialdemokraten in den Niederlanden mit ihrer Partij van de Arbeid (PvdA, dt. Arbeiterpartei) mit 5,7 Prozent das schlechteste Ergebnis ihrer Geschichte erzielt und fielen auf den siebten Platz zurück. Damit ist die PvdA klar in der Opposition. Auf europäischer Ebene konnten zuletzt noch 9,4 Prozent der Stimmen gewonnen werden. Damit hat die PvdA aktuell drei Vertreter*innen in der S&D-Fraktion sitzen.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für die Niederlande.

Österreich

Die österreichischen Sozialdemokraten der Sozialdemokratischen Partei Österreichs (SPÖ) sind nach der vorgezogenen Parlamentswahl im Oktober 2017 nicht mehr Teil der Regierung, sondern führen als zweitstärkste Fraktion im Parlament die Opposition an. In der S&D-Fraktion stellt die SPÖ nach den Wahlen im Mai 2019 fünf Abgeordnete.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Österreich.

 

Polen

Bei den letzten nationalen Parlamentswahlen 2015 verfehlten die Sozialdemokraten der Sojusz Lewicy Demokratycznej (SLD, dt. Bündnis der Demokratischen Linken) mit 7,6 Prozent knapp die Sperrklausel von 8 Prozent für Parteienbündnisse. Damit sind die Sozialdemokaten im aktuellen Parlament nicht vertreten. Im Europäischen Parlament stellen die polnischen Sozialdemokraten fünf Abgeordnete, die der S&D-Fraktion angehören. Bei den Wahlen 2019 ist die SLD nicht als eigenständige Partei angetreten, sondern im Rahmen eines Parteienbündnisses mit anderen proeuropäischen Parteien.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Polen.

 

Portugal

Zu den erfolgreicheren sozialdemokratischen Parteien in Europa zählt aktuell die Partido Socialista (PS, dt. Sozialistische Partei) in Portugal. Seit 2015 regiert die PS aus einer Minderheitsregierung heraus, die von den beiden linken Parteien im Parlament gestützt wird. Ihre Umfragewerte konnte die PS kontinuierlich steigern. Auf europäischer Ebene ist die PS in der S&D-Fraktion mit neun Abgeordneten vertreten.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Portugal.

Rumänien

Mit 45 Prozent gewonnener Stimmen bei den rumänischen Parlamentswahlen in 2016 hat die Partidul Social Democrat (PSD, dt. Sozialdemokratische Partei) die Wahlen ganz klar gewonnen. Damit stellt die PSD den Hauptpartner in der aktuellen Regierungskoalition. Im Europäischen Parlament stellt die PSD, und damit die S&D-Fraktion, mit 9 der insgesamt 32 rumänischen Abgeordneten den zweitgrößten Anteil der rumänischen Mitglieder im Europäischen Parlament.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Rumänien.

 

Schweden

Die letzten Parlamentswahlen Schweden fanden am 9. September 2018 statt. Bei den vergangenen Wahlen konnte die Socialdemokraterna (S, dt. Sozialdemokratische Partei) 28,4 Prozent der Stimmen für sich gewinnen. Während in der Legislaturperiode zuvor die Sozialdemokraten in einer gemeinsamen Minderheitsregierung mit den Grünen unter der Tolerierung der Linken das Staatsoberhaupt stellten, konnte diese Zusammenarbeit nach der Wahl im September 2018 nicht direkt fortgesetzt werden. Aufgrund des starken Ergebnisses der rechtspopulistischen Schwedendemokraten hatte weder das rot-grüne noch das bürgerliche Lager eine Mehrheit. Nach knapp einem halben Jahr wurde Ende Januar 2019 dann eine neue Minderheitsregierung aus den Sozialdemokraten und den Grünen mit der Unterstützung von Liberalen und Zentrumspartei vereidigt. Dies gilt aufgrund der Überwindung der traditionellen Lager als eine kleine Sensation in Schweden. Bei den Europawahlen 2019 haben die Sozialdemokraten den größten Anteil der schwedischen Stimmen erhalten und stellen fünf der zwanzig Abgeordnete. 

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Schweden.

Slowakei

Trotz hoher Stimmenverluste wurde die slowakische sozialdemokratische Partei Smer – sociálna demokracia (Smer-SD, dt. Richtung – Sozialdemokratie) bei den Parlamentswahlen 2016 wieder stärkste Kraft. Als Seniorpartner bildete Smer gemeinsam mit der ungarischen Minderheitenpartei Most-Hid und der Mitte-Rechts Partei SNS eine Regierungskoalition. Wegen einer innenpolitischen Krise trat Ministerpräsident Fico im Mai 2018 zurück, Nachfolger wurde sein Stellvertreter Peter Pellegrini. Die Smer-Partei stellt fünf Abgeordnete in der S&D-Fraktion.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für die Slowakei.

Slowenien

Am 3. Juni 2018 haben die Sloweninnen und Slowenen ein neues Parlament gewählt. Die Socialni demokrati (SD, dt. Sozialdemokraten) haben im Vergleich zu den Wahlen in 2014 leichte Zugewinnen verzeichnen können. Die SD ist an einer Fünf-Parteien-Koalition unter Tolerierung der Linkspartei an der Regierung beteiligt. Auf europäischer Ebene sind die slowenischen Sozialdemokraten mit zwei Mitgliedern in der S&D-Fraktion vertreten.

Sammlung der Rohdaten von "Polls of Polls"für die Slowenien.

Spanien

In Spanien vertritt die Partido Socialista Obrero Español (PSOE, dt. Spanische Sozialistische Arbeiterpartei) die sozialdemokratischen Grundwerte. Nach einem Misstrauensvotum gegen den konservativen Mariano Rajoy, regieren seit Juni 2018 die Sozialdemokraten mit einer Minderheitsregierung. Die Umfragewerte der PSOE sind seitdem deutlich angestiegen. Nachdem der Haushaltsentwurf der PSOE-Minderheitsregierung nicht angekommen wurde, kam es Ende April zu Neuwahlen. Die Regierungsbildung läuft noch. 20 der 54 spanischen Abgeordneten im Europäischen Parlament gehören der S&D-Fraktion an. Damit ist Spanien die größte nationale Gruppe innerhalb der S&D-Fraktion.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Spanien.

Tschechien

Tschechien

In Tschechien erlebten die Sozialdemokraten der Česká strana sociálně demokratická (ČSSD, dt. Tschechische Sozialdemokratie Partei) im Herbst 2017 bei den Parlamentswahlen eine schwere Niederlage. Nachdem die Patei von 1998 bis 2006 und von 2014 bis 2017 jeweils die Ministerpräsidenten stellte, erreichte sie 2017 nur noch 7,2 Prozent der Stimmen. Damit ist die ČSSD aktuell Juniorpartner in einer Minderheitsregierung. Im Europäischen Parlament und der Wahl 2019 setzte sich dieser Trend fort. Mit knapp 3,95 Prozent, die die ČSSD auf sich vereinen konnte, stellt die ČSSD kein Mitglied im Europäischen Parlament und der S&D-Gruppe.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für die Tschechische Republik.

Ungarn

Da auf europäischer Ebene sich zwei ungarische Parteien, die Magyar Szocialista Párt (MSZP, dt. Ungarische Sozialistische Partei) und Demokratikus Koalíció (DK, dt. Demokratische Koalition), der S&D-Fraktion angeschlossen haben, werden bei Ungarn die Ergebnisse und Umfragewerte beider Parteien kumuliert dargestellt. Die DK hat sich 2011 nach der Abspaltung einiger Mitglieder aus der MSZP gegründet. Bei den Parlamentswahlen im April 2018 konnte die MSZP in einem Bündnis mit anderen Parteien 12,35 Prozent der Stimmen gewinnen, die DK kam auf 5,58 Prozent. Beide Parteien gehören der Opposition an. In der S&D-Fraktion sind beide Parteien nach der Europawahl 2019 vertreten. Die DK stellt vier Abgeordnete und die MSZP ein Mitglied im Europäischen Parlament.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Ungarn.

Vereinigtes Königreich

Die Labour Party (Lab., dt. Partei der Arbeit) vertritt die sozialdemokratischen Grundwerte im Vereinten Königreich. Bei den vorgezogenen Neuwahlen im Juni 2017 konnte Labour zwar sein Ergebnis verbessern, aber aufgrund der Tolerierung einer konservativen Regierung durch die nordirische „Democratic Unionist Party“ verbleiben die Sozialdemokraten weiterhin in der Opposition. In der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament stellt Labour noch 20 Abgeordnete und damit eine gewichtige nationale Delegation innerhalb der Sozialdemokraten. Aufgrund des Brexits wird das Vereinigte Königreich und damit Labour voraussichtlich nicht mehr an der Europawahl im Mai 2019 teilnehmen.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Großbritannien.  

 

Zypern

Im Juni 2016 fanden die letzten Parlamentswahlen auf Zypern statt. Die sozialdemokratische Partei Kinima Sosialdimokraton (EDEK, dt. Bewegung der Sozialdemokraten) ist mit fünf Sitzen im Parlament die vierstärkste Kraft. Auch die deutlich stärkere Dimokratiko Komma (DIKO, dt. Demokratische Partei) gehört im Europäischen Parlament zur S&D-Fraktion, gilt aber auf nationaler Ebene eher als liberale Partei. Auf europäischer Ebene stellen EDEK und DIKO mit je einem zyprischen Abgeordneten in der S&D-Fraktion ein Drittel aller zyprischen Mitglieder im Europäischen Parlament.

Sammlung der Rohdaten von „Polls of Polls“ für Zypern.

3. Datengrundlage

Für die Erstellung der Landkarten ist eine umfangreiche Datengrundlage notwendig.

Karte 1 - Wahlergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien in den letzten nationalen Parlamentswahlen:
Datengrundlage sind das Umfragedaten-Aggregations-Projekt „Poll of Polls“ und die Übersicht der Regierungsstatus sozialdemokratischer/sozialistischer Parteien in Europa im Jahr 2019 im Rahmen des FES-Projekt „Monitor Soziale Demokratie“.

Karte 2 - Europawahlergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien 2019:
Datengrundlage sind die Ergebnisse der Wahl des Europäischen Parlamentes in 2014. Die Ergebnisse können auf der Website des Europäischen Parlamentes abgerufen werden.

Karte 3 - Aktuelle Umfrageergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien:
Die Umfragewerte entstammen dem Umfragedaten-Aggregations-Projekt „Poll of Polls“. Dort werden nationale Umfragen aggregiert und in übersichtlichen Tabellen sowie Grafiken dargestellt. In den meisten Fällen werden mehrere Institute mit ihren Umfragen betrachtet, um die jeweiligen aggregierten Durchschnittswerte der Umfrageergebnisse zu erhalten, da einzelne Umfragen oft irreführend sind und eine hohe Fehlerquote aufweisen können. Die jeweils berücksichtigten Institute für jedes Land sind in den Länderinformationen aufgezählt.
Poll of Polls“ präsentiert nahezu täglich die neusten politischen Umfragen und Sonntagsfragen für jedes EU-Mitgliedsland. Dabei wird unter anderem auf Umfrageprojekte wie wahlrecht.de in Deutschland, Britain Elects im Vereinigten Königreich oder neuwal.com in Österreich zurückgegriffen. Mehr Informationen können hier eingesehen werden.

Karte 4 - Vergleich aktueller nationaler Umfragewerte der S&D-Mitgliedsparteien gegenüber der letzten nationalen Wahl:
Bei den Werten von Karte 4 wurde für jedes EU-Mitgliedsland die Differenz aus den aktuellen nationalen Umfragewerten und den Ergebnissen der letzten nationalen Wahl gebildet.

Karte 5 - Vergleich aktueller nationaler Umfragewerte der S&D-Mitgliedsparteien gegenüber der Europawahl 2019:
Bei den Werten von Karte 5 wurde für jeden EU-Mitgliedstaat die Differenz aus den aktuellen nationalen Umfragewerten und den Ergebnissen bei den Wahlen des Europäischen Parlamentes im Mai 2019 gebildet.

Karte 6 - Vergleich der Wahlergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien bei den Europawahlen 2019 gegenüber der Europawahlen 2014:
Datengrundlage für die Karte 6 sind die Ergebnisse bei den Europawahlen 2019 und 2014, wie sie vom Europäischen Parlament kommuniziert wurden. Es wurde dann Differenz aus den Werten von 2019 im Vergleich zu 2014 gebildet. 

Karte 7 - Vergleich der Wahlergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien bei den Europawahlen 2019 gegenüber den letzten Parlamentswahlen:
Hier wurde die Differenz aus der Karte 2 (Wahlergebnisse der Europawahl 2019) und der Karte 1 (Wahlergebnisse der S&D-Mitgliedsparteien in den letzten nationalen Parlamentswahlen) gebildet.  

  • Kontakt

    Internationale Politikanalyse

    Leitung

    Dr. Michael Bröning

    Kontakt

    Adriana Hornung

    Hiroshimastraße 28
    10785 Berlin

    +49 (0) 30 / 269 35-7709

    E-Mail-Kontakt
     


  • Expertise

    DieAbteilung Internationale Politikanalyse arbeitet an Schlüsselthemen der europäischen und internationalen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Ziel ist die Entwicklung von politischen Handlungsempfehlungen und Szenarien aus der Perspektive der sozialen Demokratie.

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

    weiter

European Election Monitor 2019

The European Election 2019 Monitor exists also in English.
Click here for the English version

Das IPG-Journal ist engagierte Plattform für Fragen internationaler und europäischer Politik.
Hier gelangen Sie zur Europa-Seite des Journals.
weiter

nach oben