Archiv der sozialen Demokratie

Tag der Archive in Bonn am 1. März

Öffentliche Führungen unter dem Motto „Essen und Trinken“ durch die Archiv- und Bibliotheksmagazine des Archiv der sozialen Demokratie.

Alle zwei Jahre öffnen Archive in Deutschland unter wechselnden Mottos ihre Türen einer breiten Öffentlichkeit. Das Archiv der sozialen Demokratie umfasst mit seinen Bibliotheks- und Archivbeständen die wohl umfangreichste und mitälteste Sammlung von Quellen zur Geschichte der deutschen und internationalen Arbeiter_innenbewegung. Auch zu einem scheinbar alltäglichen Thema wie „Essen und Trinken“ finden sich vielfältige Spuren in unseren Beständen, welche die politische, identitätsstiftende oder einfach lebensnotwendige Dimension der Nahrungsaufnahme zu unterschiedlichen Zeiten beleuchten. In etwa einstündigen Führungen stellen wir Ihnen die Arbeit von Archiv und Bibliothek vor und präsentieren Objekte von vermeintlichen Ernährungsratgebern in alten Tarnschriften bis zu Willy Brandts Lieblingsrezepten.

 

Programm:

10 – 12 Uhr: Angebot für Schulen
Dauer etwa 1 Stunde
Anmeldung: bis zum 28. Februar, 18 Uhr bei Radmila.Kovacevic(at)fes.de

13 – 19 Uhr: stündliche Führungen
Beginn jeweils zur vollen Stunden im Foyer
keine Voranmeldung erforderlich (letzte Führung beginnt um 18 Uhr)

 


Aktuelle Beiträge

Veranstaltung

75 Jahre Grundgesetz: Was war, was ist, was fehlt?

Grafik zur Veranstaltung

Das Grundgesetz ist eine Erfolgsgeschichte. Gleichzeitig ist es ein Dokument des Wandels. Mehr als sechzigmal ist es geändert worden, oft nach…


weitere Informationen

Demokratie | Denkanstoß Geschichte | Publikation

Die Grenzen des Sagbaren – FEShistory Impuls #2

Wegschild, das in entgegengesetzter Richtung nach "Demokratie" und "Populismus" zeigt

Populist:innen brauchen Lautstärke und Reichweite zur Positionierung und zum Machtgewinn. Hierfür braucht es ein feines Gespür für die…


weitere Informationen

nach oben