Fokus Zeitenwende: Eine neue Ära

Aktuelle Infografik

Zeitenwende Glossar

Du möchtest fundierte Informationen zu Themen der Zeitenwende erhalten?

Ob Feministische Außenpolitik, Wandel durch Annäherung, Deglobalisierung, Autokratie oder der Globalen Süden:

 

hier erhälst du klare Definitionen und umfassendes Wissen!

Zwischenbilanz: Zeitenwende und Verteidigungspolitik

Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius fährt auf einem Leopard 2 A6 bei seinem Besuch von Panzerbataillon 203 in der Generalfeldmarschall-Rommel-Kaserne. Hier informiert sich der Minister über die Leistungsfähigkeit des Leopard 2A6 Kampfpanzer, der in der Ukraine gegen Putin eingesetzt werden soll.

Knapp zwei Jahre nach der berühmten Zeitenwende-Rede des Bundeskanzlers vom 27. Februar 2022 hat sich in Deutschlands Verteidigungspolitik einiges getan. Dieser Text gibt einen Überblick über die wichtigsten Veränderungen und formuliert drei Fragen, die trotz der Zeitenwende bisher unbeantwortet bleiben.


weitere Informationen

UN-Zukunftsgipfel: Die richtige Idee zum falschen Zeitpunkt?

Generalsekretär António Guterres spricht zur Eröffnung der Debatte der 78. Generalversammlung

Anhaltende Krisen erschüttern den Multilateralismus, gleichzeitig stehen ehrgeizige Reformen an. Was ist vom UN-Zukunftsgipfel 2024 zu erwarten? Ein Gastbeitrag von Richard Gowan, UN-Direktor, International Crisis Group.


weitere Informationen

Krisenvorsorge: Internationale Solidarität als Schlüssel?

Ein_e Apotheker_in füllt die Regale in einer Apotheke auf.

Junge Stimmen finden im politischen Diskurs oft nicht ausreichend Gehör. Mit einer Textreihe von Stipendiat_innen der FES wollen wir unseren Teil dazu beitragen, dass sie an der strategischen Debatte teilnehmen. Im dritten Text der Reihe plädieren die Autor_innen für internationale Solidarität als Schlüssel zur Bereitstellung überlebenswichtiger Güter.


weitere Informationen

Eskalation vermeiden und gleichzeitig Unabhängigkeit und Souveränität der Ukraine gewährleisten

Abgesprengter Turm eines zerstörten russischen Panzers im Dorf Pisky-Radkiwski, das von den russischen Besatzern befreit wurde, in der Region Charkiw im Nordosten der Ukraine.

 

 

Oberst a.D. Wolfgang Richter beschreibt kenntnisreich die unterschiedlichen Phasen des russischen Angriffskrieges. Die vergangenen zwei Jahre inklusive der Kriegsvorbereitung, des wechselhaften Kriegsverlaufs und aktueller sicherheitspolitischer Dilemmata werden analytisch geschildert und machen diesen Aufsatz zum einem differenzierten Überblickswerk.

 

 


weitere Informationen

Werte für eine Welt im Umbruch

Das Bild zeigt das Kunstwerk "non-violence", eine überdimensionierte, verknotete Pistole.

Russlands Angriff auf die Ukraine hat die europäische Sicherheitsordnung in ihren Grundfesten erschüttert. Seither müssen lange gelebte Leitlinien und Überzeugungen hinterfragt werden. Dieser Veranstaltungsrückblick zeigt verschiedene Positionierungen zu der Rolle von Werten in der Außenpolitik auf.


weitere Informationen

 

Weitere Beiträge rund um die Zeitenwende finden Sie hier.


Annalena Baerbock (Buendnis 90/Die Gruenen), Bundesaussenministerin, aufgenommen beim Buergerdialog im Rahmen der Deutschlandreise der Aussenministerin in Hof, 21.07.2022. Die Reise durch Deutschland findet im Rahmen der Erstellung der Nationalen Sicherheitsstrategie statt.

Von den Menschen im Land und der Welt da draußen

Cornelius Adebahr arbeitet als Politikberater und Analyst unter anderem zur Bürger_innenbeteiligung in der Außenpolitik. Entlang von drei Faktoren – der globalen „Multikrise“, der Rolle von Technologie in der Mediennutzung sowie der Ampel-Außenpolitik selbst – seziert dieser Gastbeitrag im Folgenden die deutsche Debatte zum Weltgeschehen.


weitere Informationen
 
Kseniia Bukshyna in dem Warenlager ihrer NGO Tak.Shtab.

"Wenn man handelt, hat man weniger Angst"

Seit der großangelegten russischen Invasion in die Ukraine im Februar 2022 leistet das Land Widerstand. Vor allem zivilgesellschaftliche Organisationen sind für die Versorgung der Bevölkerung und die Widerstandsfähigkeit der Gesellschaft unverzichtbar. Im Zeitenwende-Interview gibt die Aktivistin Kseniia Bukshyna Einblicke in ihre Arbeit.


weitere Informationen
 
Bujar Osmani, der Außenminister von Nordmazedonien und  amtierender OSZE-Vorsitzender (L), OSZE-Generalsekretärin Helga Maria Schmid (Z) und der maltesische Außenminister Ian Borg (R) geben eine Pressekonferenz nach dem 30. Ministerrat der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Skopje, Nordmazedonien, am 01. Dezember 2023. Der maltesische Außenminister Borg wird voraussichtlich den OSZE-Vorsitz im Jahr 2024 übernehmen.

Überlebt die OSZE Europas schwerste Sicherheitskrise?

Beim OSZE-Ministerrat in Skopje stand die Organisation vor drei grundlegenden Problemen. Für Vorsitz, Führungspersonal und Budget mussten Lösungen...


weitere Informationen
 
Protestierende auf dem Unabhängigkeitsplatz in Kyiv während der Euromaidan Proteste im Winter 2013/2014.

Orange Fahnen und entsorgte Blumen – Historische Facetten der Zivilgesellschaften in Ukraine und Russland

Junge Stimmen finden im politischen Diskurs oft nicht ausreichend Gehör. Mit einer Textreihe von Stipendiat_innen der FES wollen wir unseren Teil dazu...


weitere Informationen
 

Über das Portal

 

Das Zeitenwende-Portal der Friedrich-Ebert-Stiftung beschäftigt sich mit dem radikalen Veränderungsprozess, den Deutschland und Europa gegenwärtig durchlaufen. Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine stellt gleichzeitig einen Epochenbruch und eine Bewährungsprobe dar. Es müssen neue, an die veränderten Realitäten angepasste Antworten gefunden werden. Dies macht eine außenpolitische Neuorientierung Deutschlands nötig. Dieses Portal möchte seinen Teil dazu beitragen, indem es versucht Debatten, Meinungen und Kontroversen zu Deutschlands Rolle in einer sich verändernden Welt abzubilden und zu begleiten. Wir bieten einen Raum zur Diskussion und liefern Informationen für ein vertieftes Verständnis der Problemstellungen.

 

 

 

Ausgehend von unseren Grundüberzeugungen und Werten fragen wir, wie Frieden, Freiheit und Wohlstand auch in Zukunft sichergestellt werden können? Welche Anpassungen in Deutschlands und Europas Politik sind nötig? Und wie könnte ein breiter gesellschaftlicher Konsens zum zukünftigen internationalen Auftreten der Bundesrepublik aussehen?

 

Dabei bieten wir Expert_innen eine Plattform und bleiben jederzeit offen für neue Perspektiven. Wir wollen Meinungsaustausch fördern und gesellschaftliche Partizipation stärken. Kurz, es geht darum die Zeitenwende mit Leben zu füllen. Wir freuen uns, dass Sie dabei sind! 

Gesamtkoordination

Peer Teschendorf

+49 30 26935-7729

Peer.Teschendorf(at)fes.de