SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Freitag, 22.10.21 - München
keine Plätze frei

Gesprächsleitung und Moderation

Veranstaltungsnummer: 253781

++DIE VERANSTALTUNG IST BEREITS AUSGEBUCHT++
++NEUER TERMIN++
Ziel des Seminars ist die Verbesserung unserer Kommunikationsfähigkeiten, die Entwicklung kommunikativer Kompetenz. Die Kunst, ein Gespräch, eine Versammlung oder Arbeitsgruppe zu moderieren, ist eine unverzichtbare Schlüsselqualifikation für alle Menschen, die sich aus demokratischen Motiven heraus in das gesellschaftliche und politische Leben einmischen wollen.

Bei der Moderation unterscheiden wir zwischen "klassischer" und "visueller" Moderation. Beides sind wertvolle Techniken. Gerade wer herkömmliche Versammlungsformen überwinden will, sollte auch "mit Anträgen zur Geschäftsordnung" souverän umgehen können.

Seminarleitung:
Jürgen Heckel, Kommunikationstrainer und Autor des Buches "Frei sprechen lernen. Ein Leitfaden zur Selbsthilfe"

Die Teilnahmepauschale von 40 Euro beinhaltet neben dem Programm Getränke, Kekse und Obst (ohne Unterkunft) und ist zu Beginn des Seminars in bar zu entrichten.
Schüler_innen/ Studierende/ Persohnen ohne Einkommen: 20 Euro.

Hinweis: Die Durchführung von Präsenzveranstaltungen richtet sich nach den am Veranstaltungstag geltenden Covid-19-Vorschriften. Derzeit gilt die 3-G-Regel, nach der nur geimpfte, genesene und getestete Personen an Veranstaltungen teilnehmen können.
Bitte bringen Sie die entsprechenden Nachweise sowie Ihre FFP2-Maske mit.
Es gelten außerdem die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln.



Dateien

Termin

Freitag, 22.10.21 bis Samstag, 23.10.21
18:00 (erster Tag) bis 17:00 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
40

Veranstaltungsort

Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München

Ansprechpartner_in

Henrik Althöhn

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern | Büro München
Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München
Tel. 089-515552-40, Fax 089-515552-44
www.fes.de/bayern



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben