Landesbüro Niedersachsen

Dienstag, 19.06.18 - Nienburg

Wie die Digitalisierung unser Leben und unsere Arbeitswelt verändert


Terminexport im ICS-Format

Die Digitalisierung ist oftmals mit der Angst verbunden, den Arbeitsplatz an eine Maschine zu verlieren. Die Arbeitswelt ist ein Feld, das sich bereits verändert hat und noch weiter verändern wird.

Darüber hinaus wird die Digitalisierung unser Leben grundlegend beeinflussen, ihre Auswirkungen werden sich in allen Lebensbereichen abzeichnen. Denn die Digitalisierung bedeutet, die Welt ganz neu zu denken. Sie hat das Potenzial, die Welt weniger hierarchisch zu gestalten. Kurzum: Bei der Digitalisierung handelt es sich um einen umfassenden Transformationsprozess.

Der Wandel durch die Digitalisierung wird mit positiven aber auch mit negativen Auswirkungen auf das Leben und die Arbeitswelt verbunden sein. Es werden Themen wie die 20 Stunden-Arbeitswoche diskutiert als auch die Folgen für Niedrigqualifizierte. Während Kinder heutzutage als "digital natives" aufwachsen, hinken ältere Arbeitnehmer_innen der digitalen Revolution hinterher.

Es stellt sich daher die Frage, zu welchen Veränderungen die Digitalisierung führen wird. Welche positiven, aber auch negativen Auswirkungen hat sie auf Berufsfelder und Arbeitsgestaltung? Welche Bereiche werden in besonderem Maße Veränderungen unterliegen? Wohin entwickelt sich unsere Arbeitsgesellschaft? Inwieweit können wir als Bürger_innen, die Prozesse und Entwicklungen der Digitalisierung steuern?

Marja-Liisa Völlers MdB gibt dazu eine thematische Einführung und Dr. Arno Brandt (Regionalberater) hält einen Impulsvortrag. Anschließend diskutieren beide mit Prof. Dr. Dirk Fornahl (Universität Bremen; angefragt) und Kerstin Marx (Betriebsrätin T-Systems International Nord, Konzernbetriebsrätin), moderiert von Lea Arnold (DGB).

Arbeitseinheit: Landesbüro Niedersachsen | Presse


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Niedersachsen

Theaterstraße 3
30159 Hannover

0511 - 35770830
0511 - 35770840

E-Mail-Kontakt


nach oben