100. Geburtstag von Egon Bahr am 17. & 18. März 2022

Referent_innen

Niels Annen

Niels Annen ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages, dem er bereits von 2005 bis 2009 angehörte. Von 2018 bis 2021 war er Staatsminister beim Bundesminister des Auswärtigen und seit 2021 ist er Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Er war von 2001 bis 2004 Bundesvorsitzender der Jusos.

Twitter: @NielsAnnen


Jean Asselborn

Jean Asselborn ist seit 2004 Minister für auswärtige und europäische Angelegenheiten Luxemburgs und seit 2014 auch Minister für Immigration und Asyl. Bis Dezember 2013 war Jean Asselborn außerdem Vize-Premierminister von Luxemburg.


Peter Brandt

Prof. Dr. Peter Brandt ist Professor im Ruhestand für Neuere und Neueste Geschichte. Er ist Mitglied der Historischen Kommission beim SPD-Parteivorstand und im Vorstands der Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.. Zudem ist er stellvertretender Vorsitzender des Willy-Brandt-Kreis e.V. und Mitherausgeber des Sammelbands "...aber eine Chance haben wir!" anlässlich des 100. Geburtstages von Egon Bahr.

Richard R. Burt

Richard Burt war von 1985 bis 1989 Botschafter der USA in Deutschland. Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten wurde Burt von Präsident George Bush zum Chefunterhändler bei den START-Verhandlungen mit der Sowjetunion ernannt; diese Funktion übte er bis 1991 aus.


Sabine Fandrych

Dr. Sabine Fandrych ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Friedrich-Ebert-Stiftung. Sie leitete zuvor das Fritz-Erler-Forum, das baden-württembergische Landesbüro der FES und anschließend die Abteilung Politische Akademien. Für die FES und die GIZ war Dr. Sabine Fandrych in Äthiopien und Angola tätig.


Heinz Fischer

Heinz Fischer war von 2004 bis 2016 Bundespräsident Österreichs. Zwischen 1983 und 1987 war er bereits Wissenschaftsminister Österreichs. Mit Egon Bahr verbindet Heinz Fischer eine Freundschaft, die von persönlichen Begegnungen und einem ständigen Briefwechsel geprägt war.

Hans-Joachim Gießmann

Prof. Dr. Hans-Joachim Giessmann ist emeritierter Direktor der Berghof Foundation und Senior Advisor für die Berghof Projekte in Afghanistan und Äthiopien. Er war geschäftsführender Direktor der Berghof Conflict Research (2008-2011) und der Berghof Foundation (2012 bis 2019). Bevor er zu Berghof kam, war er stellvertretender Direktor an der Universität Hamburg (IFSH).

Derzeit ist er in seiner vierten aufeinanderfolgenden Amtszeit Mitglied des Beirats für Zivile Krisenprävention beim Auswärtigen Amt. Außerdem ist er Vorstandsmitglied der Deutschen Atlantischen Gesellschaft, gewähltes Mitglied der Sozialwissenschaftlichen Klasse der Leibniz-Sozietät und Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Zentrums für Konfliktforschung an der Universität Marburg. Außerdem ist er als Gastdozent für Verhandlungstechniken am Global Campus of Human Rights in Venedig-Lido (Italien) tätig.


Franziska Giffey

Franziska Giffey ist Berlins Regierende Bürgermeisterin. Sie ist zugleich Co-Landesvorsitzende der SPD Berlin und für den Wahlkreis Rudow in Neukölln Mitglied des Berliner Abgeordneten­hauses.


Barbara Hendricks

Dr. Barbara Hendricks war bis 2018 Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Anschließend war Sie im 19. Deutschen Bundestag Mitglied des Auswärtigen Ausschuss sowie im Unterausschuss Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik. Dr. Barbara hendricks ist Vorstandsmitglied der Friedrich-Ebert-Stiftung.


Lars Klingbeil

Lars Klingbeil ist neben Saskia Esken Bundesvorsitzender der SPD. Er ist seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestags und war dort u.a. Mitglied des Verteidigungsausschusses.

Twitter: @larsklingbeil


Reinhard Krumm

Dr. Reinhard Krumm leitet das Büro Baltikum der Friedrich-Ebert-Stiftung. Zuvor leitete er das Regionalbüro der FES für Zusammenarbeit und Frieden in Europa mit Sitz in Wien. Er lehrt an russische Geschichte an der Universität Regensburg und arbeitete in den 1990er Jahren als Journalist (u.a. als Korrespondent für DER SPIEGEL) in Russland.

IPG-Profil


Rüdiger Lüdeking

Rüdiger Lüdeking ist Diplomat. Seine Tätigkeiten fokussieren sich u.a. auf Rüstungskontrolle und Abrüsung. So war er zwischen 1987 und 1990 stellv. Leiter der Delegation bei der Genfer Abrüstungskonferenz und zwischen 2001 und 2005 Leiter des Referats für Nukleare Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung. 2008 wurde Lüdeking Ständiger Vertreter Deutschlands bei dem Büro der Vereinten Nationen in Wien und anschließend Ständiger Vertreter bei der OSZE. Zuletzt war er als deutscher Botschafter im Königreich Belgien tätig.


Ljudmyla Melnyk

Ljudmyla Melnyk ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Europäische Politik (IEP) in Berlin. Sie leitet Ukraine-bezogene Projekte, darunter das "German-Ukrainian Researchers Network" (GURN) und den Exzellenzkern „ReLoaD – Research on Local Governance and Decentralisation“. Außerdem setzt sie sich für den Ausbau der deutsch-ukrainischen Beziehungen, Wissenstransfer und die Stärkung der Ukraine-Expertise in Deutschland sowie die Vermittlung von interkultureller Kompetenz ein. Sie studierte Translation mit den Schwerpunkten Konsekutiv- und Simultandolmetschen sowie Inter- und Transkulturelle Studien an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und hat einen Magisterabschluss in Germanistik von der Lessja Ukrainka Universität Wolhynien, Luzk/ Ukraine.

Twitter: @LjudmylaMelnyk

Irina Mohr

Dr. Irina Mohr leitet das Referat Engagement, Qualifizierung und Digitale Bildung der Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. Sie ist darüber hinaus stellvertretende Leiterin der Abteilung Politische Bildung und Dialog der FES.


Nele Noesselt

Prof. Dr. Nele Noesselt ist Inhaberin des Lehrstuhls für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt China/Ostasien an der Universität Duisburg-Essen. 2018 erschien bei Nomos die zweite Auflage ihres Lehrbuchs Chinesische Politik: Nationale und globale Dimensionen.

Götz Neuneck

Prof. Dr. Götz Neuneck ist Senior Research Fellow am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg. Nach seiner Promotion an der Universität Hamburg war er wissenschaftlicher Mitarbeiter unter Egon Bahr und Dieter S. Lutz am IFSH. Er ist Experte für Rüstungskontrolle, Abrüstung, neue Technologien, Nuklearwaffen, Verifikation, Science Diplomacy, Raketenabwehr und Weltraumrüstung. Er engagiert sich u.a. im Vorstand der Deutschen Physikalischen GesellschaftVorsitzender der Arbeitsgruppe "Physik und Abrüstung" sowie Mitglied des Council der PugwashConferences on Science and World Affairs. Außerdem ist er Mitglied des Willy-Brandt-Kreises. 


Kevin Rudd

Kevin Rudd war zwischen 2007 und 2010 Premierminister Australiens und anschließend auch aus Außenminister Australiens im Kabinett von Premierministerin Gillard tätig. Kevin Rudd war zuvor im diplomatischen Dienst seines Landes tätig, ist studierter Sinologe.


Gwendolyn Sasse

Prof. Dr. Gwendolyn Sasse ist wissenschaftliche Direktorin am Zentrum für Osteuropa - und internationale Studien sowie Einstein-Professorin für Vergleichende Demokratie- und Autoritarismusforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zudem ist die Non-Resident Senior Fellow beim Think Tank Carnegie Europe. Ihr akademischer Werdegang begann mit dem Studium der Geschichte, Slawistik und Politikwissenschaft an der Universität Hamburg und führte zueinem MSc und PhD in der Politikwissenschaft an der London School of Economics.

 


Martin Schulz

Martin Schulz ist Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.. Von 1994 bis 2017 war er Mitglied des Europäischen Parlaments und ab 2012 dessen Präsident. In der zurückliegenden Legislaturperiode war Martin Schulz zudem Mitglied des Deutschen Bundestags und amtierte von 2017 bis 2018 als Vorsitzender der SPD.


Michael Staack

Prof. Dr. Michael Staack ist Professor für Theorie und Empirie der internationalen Beziehungen an der Helmut Schmidt Universität Hamburg. Sein Forschungsinteresse richtet sich auf die deutsche Außenpolitik und die europäische Friedensordnung. Seit 2014 ist er Mitglied der Hochrangigen Beratergruppe der Außenminister Deutschlands und Südkoreas zu außenpolitischen Aspekten der Wiedervereinigung Koreas.


Liew Chin Tong

Liew Chin Tong ist ehemaliger Vize-Verteidigungsminister Malaysias und in der Democratic Action Party, der sozialdemokratischen Partei Malaysias engagiert. Seit 1999 hat Chin Tong in verschiedenen Funktionen für den DAP gearbeitet und ist jetzt Mitglied des Zentralen Exekutivausschusses, wo er als nationaler Direktor für politische Bildung tätig ist.

Twitter: @liewchintong


Dmitri Trenin

Dr. Dmitri Trenin ist Direktor des Carnegie Moscow Center und gehört zu Russlands führenden Experten für Außenpolitik. Zuvor diente er der sowjetischen und russischen Armee und nahm in diesem Zusammenhang an den Genfer Gesprächen zwischen der UdSSR und den USA zu nuklearen Waffen. Seine Kommentare erscheinen regelmäßig in der deutschen und internationalen Presse, u.a. auch im IPG-Journal.

Twitter: Dmitri Trenin


Ernst-Ulrich von Weizsäcker

 Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker ist Ehrenpräsident International Club of Rome und Honorarprofessor (Umwelt- und Klimapolitik) an der Universität Freiburg. Er war zwischen 2012 und 2018 als Ko-Präsident des Club of Rome Deutschland und zwischen 1998 und 2005 Mitglied des Deutschen Bundestags.


Heidemarie Wieczorek-Zeul

Heidemarie Wieczorek-Zeul ist Vorsitzende des Willy-Brandt-Kreises und knüpft in dieser Tätigkeit an Ihre langjährigen Erfahrungen als Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung an. Sie gehörte außerdem als Abgeordnete von 1987 bis 2013 dem Deutschen Bundestag an. Neben ihrem Engagement im Willy-Brandt-Kreis ist Wieczorek-Zeul Vizepräsidentin der Freunde des Globalen Fonds Europa und Mitglied des Rat für Nachhaltige Entwicklung.


Zhou Hong

Prof. Zhou Hong ist Lehrstuhlinhaberin für europäische Politik und moderne Geschichte und Direktorin des Instituts für Europastudien an der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften (CASS). Sie ist außerdem Vorsitzende der Chinesischen Gesellschaft für Europastudien. Zhou ist gewähltes Mitglied der Akademischen Abteilungen der CASS und stellvertretende Generaldirektorin der Akademischen Abteilung für Internationale Studien der CASS. Sie wurde zum ständigen Mitglied des Chinesischen Wirtschafts- und Sozialrats, zur Vizepräsidentin der Chinesischen Vereinigung für Internationale Beziehungen und zur Vizepräsidentin des Vorstands des Chinesischen Reformforums gewählt. Außerdem wurde sie zur Sonderberaterin des chinesischen Ministeriums für Personal und soziale Sicherheit ernannt.