SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Freitag, 26.11.21 - München, Kammerspiele

Die Freiheit einer Frau. Lesung mit Éduard Louis

Veranstaltungsnummer: 255644

++TICKETS ÜBER DIE MÜNCHNER KAMMERSPIELE++VERANSTALTUNGSREIHE: WE ARE FAMILY++

In seinem neuen Buch "Die Freiheit einer Frau" ("Combats et métamorphoses d'une femme" im französischen Original) erzählt Édouard Louis schonungslos und liebevoll von seiner Mutter. Die Geschichte der Befreiung einer Frau: Eines Tages stand Édouard Louis' Mutter einfach auf und ging. Weg aus der Gegend, weg von ihrem zweiten Mann, der wie der erste soff und sie demütigte: "Meine Mutter hat ihr ganzes Leben mit Armut und männlicher Gewalt gekämpft." Louis erzählt eindringlich und gnadenlos vom Wunsch, als Kind eine andere Mutter zu haben, und vom großen Glück, sie heute als befreite und glückliche Frau zu erleben.

Édouard Louis selbst sowie Ensemblemitglied Thomas Hauser lesen zweisprachig aus dem Buch auf Französisch und Deutsch. Im Gespräch mit der Literaturwissenschaftlerin Johanna-Charlotte Horst blickt Louis nicht nur auf sein neues Buch, sondern auch darauf, inwiefern, sein literarisches Schaffen als "Arbeit am Feminismus" verstanden werden kann.

In Kooperation mit den Münchner Kammerspielen und dem Netzwerk "Arbeit am Feminismus".

Tickets für 15 Euro erhalten Sie über die Münchner Kammerspiele.

Die Veranstaltung ist Teil der familienpolitischen Herbst-Reihe der FES Bayern We are Family.

Weitere Veranstaltungen:

Wir nennen es Familie. Barbara Vorsamer im Gespräch mit Anne Waak
23.11.21, 19.30 Uhr, Import Export München

World Wo*Men - auf der Suche nach einer Utopie. Theaterperformance zur Zukunft von Familie und Geschlecht
3.12.21, 20 Uhr Spielstätte Schwere Reiter, München

Termin

Freitag, 26.11.21
20:00- Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Maximilianstraße 26
80539 München, Kammerspiele

Ansprechpartner_in

Pamina Oestreicher

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung Bayern | Büro München
Herzog-Wilhelm-Str. 1
80331 München
Tel. 089-515552-40, Fax 089-515552-44
www.fes.de/bayern



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben