SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Freitag, 23.07.21 - online
freie Plätze

10 Jahre nach Utøya. International vernetzter Rechtsextremismus und Handlungsmöglichkeiten von internationalistischen Jugendverbänden

Veranstaltungsnummer: 254840

Utøya: 10 Jahre danach / 10 years later
International vernetzter Rechtsextremismus und Handlungsmöglichkeiten von internationalistischen Jugendverbänden (english below)

Freitag, 23.7.21 (13.00-14.30 Uhr)

Onlinepanel über Zoom (Zugang wird nach Anmeldung versendet)
Simultanübersetzung deutsch/englisch & englisch/deutsch

Am 22. Juli 2021 jährt sich das Attentat von Utøya und Oslo zum zehnten Mal. In Gedenken an die zahlreichen Opfer 'viele jung, viele aktiv in sozialistischen und sozialdemokratischen Jugendverbänden, v.a. von der Arbeidernes Ungdomsfylking (AUF)' möchten wir alle Interessierten herzlich zu einer Onlinediskussion einladen, in der wir mit Expert_innen über die internationale Vernetzung des Rechts-extremismus und internationale Handlungsmöglichkeiten für solidarische Jugendarbeit diskutieren möchten. Rechte Gewalt hat sich in den vergangenen Jahren vernetzt, internationalisiert und verändert und der 22.7.2011 hat dabei eine entscheidende Rolle gespielt. Wir möchten neben dem Gedenken an die Opfer und dem inhaltlichen Austausch zum Wandel des Rechtsextremismus den Fokus auch auf das aktive Handeln gegen Menschenfeindlichkeit, Hass und Terror legen. Dazu laden wir Sie und Euch herzlich ein!

Input:
Nicholas Potter, Journalist & Autor, u.a. Belltower News und taz

Kommentare:
Jana Herrmann, ehem. Bundesvorsitzende Die Falken Sozialistische Jugend Deutschlands
Hoda Imad, Geschäftsführerin Internationales Arbeidernes Ungdomsfylking (AUF)
Ferike Thom, Bundesvorstand Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD (Jusos)

Moderation:
Franziska Schröter, Projekt gegen Rechtsextremismus der Friedrich-Ebert-Stiftung

***

International right-wing extremism networks and possibilities for action by internationalist youth organisations
Friday, 23.7.2021 (1.00-2.30 p.m.)

Online panel via Zoom (Access will be sent after registration)
Translation german/english ¿ english/german

July 22, 2021 marks the tenth anniversary of the attacks in Utøya and Oslo. In memoriam of the numerous victims ¿ most of them very young, most of them activists in socialistic and social democratic youth organisations, especially in Arbeidernes Ungdomsfylking (AUF) ¿ we would like to invite all interested parties to an online discussion with experts about the international network building of right-wing extremism and international possibilities of action for youth work in solidarity. Right-wing violence has built networks, it has changed within the last years and became more international. The 22nd of July 2011 played a decisive role in all this. In addition to commemorating the victims and exchanging ideas on the transformation of right-wing extremism, we would like to focus on active action against misanthropy, hatred and terror. We cordially invite you to join us online!

Input:
Nicholas Potter, Journalist & Author (e.g. Belltower News and taz)

Comments:
Jana Herrmann, Former Chairwoman Die Falken Socialistic Youth Germany
Hoda Imad, International Secretary Arbeidernes Ungdomsfylking (AUF)
Ferike Thom, Chairwoman Working Group of Young Socialists in the SPD

Moderation:
Franziska Schröter, Project against Right-wing extremism at Friedrich Ebert Foundation

---

Anlässlich des 10. Jahrestages des Attentates findet eine Gedenkveranstaltung am 22.7.2021 um 18 Uhr statt, die durch Vertreter_innen betroffener Jugendverbände organisiert wird. Dieser kann man auch online beiwohnen nach Anmeldung: podio.com/webforms/26317404/1986621
On the occasion of the 10th anniversary of the terror attacks, a commemorative event will take place on 22.7.2021 at 6 pm, organized by representatives of affected youth associations. This can also be attended online after registration: podio.com/webforms/26317404/1986621



Dateien

Termin

Freitag, 23.07.21
13:00-14:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

online

Ansprechpartner_in

Franziska Schröter

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Forum Berlin
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin
Fax 030-26935-9240

nach oben