SPRACHE
Menü
Montag, 20.01.20 - Chemnitz
freie Plätze

Darknet: Waffen, Drogen, Whistleblower wie die digitale Unterwelt funktioniert

Veranstaltungsnummer: 244579

Veranstaltungsort: TIETZ, Veranstaltungssaal, Moritzstraße 20, Chemnitz


Das Darknet ist voller Widersprüche: Die digitale Unterwelt ist eine hoch professionelle "Einkaufsmeile" für Drogen. Pädophile missbrauchen die Anonymität für den Tausch von Kinderpornographie. Politische Aktivisten schützen sich im Darknet vor Überwachung. Medien bieten hyper-anonyme Postfächer für potenzielle Whistleblower an.
Im Vortrag wird der Journalist und Buchautor Stefan Mey beleuchten, was das Darknet ist, wie die Anonymisierung funktioniert und was sich im Darknet an spannenden und problematischen Inhalten abspielt. In der Diskussion mit dem Publikum könnte es auch um diese Frage gehen: Ist das Darknet ein politisch wichtiges Gegenkonzept zum perfekt überwachbaren Internet von heute? Nach der Veranstaltung werden Sie anders auf das Darknet und auch auf das "normale" Internet blicken.


Wir freuen uns auf:

  • Stefan Mey: ist IT-Journalist und erfolgreicher Buchautor. Er ist 1981 in Halle (Saale) geboren und hat in seiner Heimat Halle sowie in Berlin und Potsdam Soziologie und Publizistik studiert. Er hat unter anderem eines der wenigen deutschen Interviews mit dem Wikileaks-Gründer Julian Assange geführt. Im September 2017 hat er im Verlag C.H.Beck ein Sachbuch geschrieben: "Darknet: Waffen, Drogen, Whistleblower - Wie die digitale Unterwelt funktioniert".



Die Volkshochschule, der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Friedrich-Ebert-Stiftung greifen in der Reihe "kontrovers" die Themen Arbeit, Wirtschaft und Soziales auf und laden regelmäßig zu Diskussionsveranstaltungen ein.



Dateien



Termin

Montag, 20.01.20
19:00 bis 21:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Moritzstraße 20
09111 Chemnitz

Ansprechpartner_in

Eter Hachmann

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen
Burgstraße 25
04109 Leipzig
Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
E-Mail: sachsen@fes.de

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Dresden
Obergraben 17 A
01097 Dresden
Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
E-Mail: sachsen@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben