- Halle (Saale)
freie Plätze

77. Forum Kultur und Politik: Kritischer Chronist deutsch-deutscher Verhältnisse

Veranstaltungsnummer: 276912als .ics herunterladen

Christoph Hein, Jahrgang 1944, Sohn eines Pfarrers, wuchs in der Kleinstadt Bad Düben auf. Er zählt zu den großen deutschen Autoren, seine Bücher wurden in 40 Sprachen übersetzt, die Gesamtauflage geht in die Millionen. Sein Weg zur Schriftstellerei war zielstrebig. Schon als Schüler, später als Autor, lotete er die Grenzen des Sagbaren in der DDR mit List und Wagemut aus. Seine Novelle "Der fremde Freund" (1982) und sein Roman "Horns Ende" (1985) machten ihn schon vor 1990 in ganz Deutschland bekannt. Zu seinen bedeutenden Werken gehören weiterhin die Romane "Willenbrock" (2000) und "Trutz" (2017) sowie die Theaterstücke "Cromwell" (1980), "Die wahre Geschichte des Ah Q." (1983) und "Die Ritter der Tafelrunde" (1989). Christoph Hein gilt als der Chronist deutsch-deutscher Verhältnisse, als präziser Sezierer einer einst geteilten Nation, die noch immer nicht richtig zusammengefunden hat – und als fulminanter Geschichtenerzähler.



Dateien

Termin

Dienstag, 11.06.24
18:00-21:00 Uhr

Registrierung möglich
bis Mittwoch, 29.05.24

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Steintor Varieté, Am Steintor 10
06112 Halle (Saale)

Ansprechpartner_in

Dr. Ringo Wagner

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Straße 65
39104 Magdeburg
Tel. 0391-56876-0, Fax 0391-56876-15
e-mail: info.magdeburg@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben