- Attendorn
freie Plätze

Miteinander in NRW: Der Umgang mit familiären Auseinandersetzungen

Veranstaltungsnummer: 264349als .ics herunterladen

Einige Geflüchtete sind aus traditionell geprägten Gesellschaften nach Deutschland gekommen. Das Kennenlernen anderer Geschlechterrollen und dem damit verbundenen Potenzial der persönlichen und beruflichen Entwicklung für Mädchen und Frauen, führt in manchen Fällen zu Irritationen: Verändert sich das Rollenverständnis nur für einen Teil der Familien, sind Spannungen oft unausweichlich. Diese können bis hin zu massiven teilweise auch gewalttätigen Konflikten eskalieren.
Wir wollen uns in diesem Seminar dazu austauschen, wie Ehrenamtliche damit umgehen können. Welche Möglichkeiten gibt es, proaktiv Konfliktkonstellation anzusprechen? Welche Ansätze zum Empowerment der betroffenen Frauen und Mädchen kennen wir?

Im Seminar sollen bekannte Konfliktsituationen zusammengetragen und unterschiedliche Lösungsansätze diskutiert werden. Als Engagierte, die mit diesem Zusammenprall unterschiedlicher Werte und Interessen schon häufig zu tun hatten, werden Georgia Manfredi von „Refugio – Verein gegen häusliche Gewalt“ aus Wuppertal und Abeer Wais, kommende Soziologin und Mitarbeiterin der Diakonie in Düsseldorf, fachliche Hintergrundinformationen geben. Gemeinsam wollen wir mögliche Handlungsstrategien entwickeln.



Dateien

Termin

Freitag, 16.06.23 bis Sonntag, 18.06.23
17:00 (erster Tag) bis 15:00 (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Akademie Biggesee

Ewiger Str. 7-9
57439 Attendorn

Ansprechpartner_in

Ann-Mareike Bauschmann

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW
Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel. 0228-883-7202, Fax 0228-883-9208



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.