SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
17.09.2015

Work N` Lunch: Wohin steuert die Türkei? Fragen und Antworten in schwierigen Zeiten

17. September 2015, Düsseldorf

Der neu aufflammende Kurdenkonflikt, der Kampf gegen den IS-Terror, eine komplizierte Regierungsbildung, Erdogans Rolle als Präsident, die Türkei als Transitland für Flüchtlinge und die Wirtschaft unter Druck:

 

 

Die Ereignisse in der Türkei überschlagen sich täglich. War die Türkei vor wenigen Jahren noch aufstrebende Kraft, steckt sie nun in gleich mehreren, bedrohlichen Krisen.
Für die Bundesrepublik und Nordrhein-Westfalen hat die Türkei nach wie vor eine zentrale Bedeutung. In ganz Deutschland leben drei Millionen Türkeistämmige, das Handelsvolumen zwischen der Türkei und NRW liegt bei rund 8 Milliarden Euro jährlich und insbesondere die vielfältigen Kontakte zwischen Hochschulen aus NRW und der Türkei werden stetig intensiviert, zuletzt durch einen Besuch der Wissenschaftsministerin NRWs, Svenja Schulze, in Istanbul. Gleich mehrere nordrhein-westfälische Hochschulen sind derzeit am Aufbau der Türkisch-Deutschen Universität in Istanbul beteiligt. Auch für das Land Nordrhein-Westfalen rücken daher die aktuellen Entwicklungen in der Türkei in den Fokus: Wie gestalten sich die großen Herausforderungen der Türkei? Wie entwickelt sich das Land politisch und wirtschaftlich? Und wie sieht das Verhältnis zwischen der Türkei und Europa zukünftig aus?
Eine Veranstaltung mit Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW sowie Dr. Felix Schmidt, Leiter des Büros Türkei der Friedrich-Ebert-Stiftung in Istanbul.

Lesen Sie hier unseren Veranstaltungsbericht

Lesen Sie hier die Presseberichte:

Zaman Avrupa (türkisch)

Muhabirce (türkisch)

Veranstaltungsprogramm

 

 

Landesbüro NRW

Ansprechpartner

Petra Wilke
Petra Wilke
0228 883-7201
nach oben