20.04.2017

Die Unsichtbaren - Über die Vielfalt vietnamesischer Migration nach Deutschland

Ein Buch beleuchtet verschiedene Facetten vietnamesischer Migrationsgeschichten, die Teil der deutsch-deutschen Vergangenheit sind.

Die Geschichten der Boatpeople, die Ende der 1970er Jahre vorwiegend aus dem Süden Vietnams in die alte Bundesrepublik flüchteten sowie die der „Vertragsarbeiter_innen“, die ab 1980 in der ehemaligen DDR arbeiteten, sind wenig bekannt. Auch das Pogrom von Rostock-Lichtenhagen vor 25 Jahren ist nahezu in Vergessenheit geraten. Damals griff ein rassistisch motivierter Mob die Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber und ein Wohnheim für vietnamesische Vertragsarbeiter_innen an und setzte es teilweise in Brand.

Inzwischen gelten Vietnames_innen in der deutschen Öffentlichkeit als „fleißig“, „erfolgreich“ und „integriert“. Trotz oder gerade wegen ihres positiven Images bleiben ihre vielfältigen Schicksale und Geschichten jedoch oft unsichtbar.

Das Buch „UnSICHTBAR – Vietnamesisch-Deutsche Wirklichkeiten“ rückt die vietnamesischen Migrationsbewegungen in den Blickpunkt. Sein Ziel ist, die Geschichte(n) sichtbar zu machen. Es thematisiert u. a. die Lebensentwürfe der zweiten und dritten Generation. Die vietnamesische Migration ist Teil der deutsch-deutschen Geschichte. Beispielsweise lassen sich an aktuellen Debatten um die „Willkommenskultur“ oder Aussagen wie „das Boot ist voll“ eine Reihe von Ähnlichkeiten zu den Diskursen um vietnamesische Migration erkennen. Das Buch schildert aber ebenso die Erfahrungen von Vietnames_innen, die aus Deutschland nach Vietnam zurückgekehrt sind.

Herausgegeben wird der Sammelband vom Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V. (DOMiD) und der Friedrich-Ebert-Stiftung. Der Impuls zum Buch kam vom Projekt „UnSICHTBAR“, das in der vietnamesischen Community verankert ist.

Vorgestellt wird es am 25. April 2017 in der FES Berlin. Das Programm finden Sie hier.

Angaben zum Buch:

UnSICHTBAR – Vietnamesisch-Deutsche Wirklichkeiten
Herausgeber: Bengü Kocatürk-Schuster, Arnd Kolb, Thanh Long, Günther Schultze, Sascha Wölck
Edition DOMiD, Migration im Fokus – Band 3, 370 Seiten, 2017

Bestelladresse: info(at)domid.org 

Begleitend dazu haben wir mit Phương Thảo Wiesner von DOMiD gesprochen, die für den Sammelband mit Zeitzeug_innen und nachkommenden Generationen gesprochen hat, um die vielfältigen Facetten vietnamesischer Migrationsgeschichten sichtbar zu machen. In unserem Vodcast erklärt sie, welche Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten es zwischen den vietnamesischen Migrant_innen bei der Integration in Deutschland gab und gibt.

Redaktionsleitung

Annette Schlicht

Kontakt

Hiroshimastraße 17
10785 Berlin

030 269 35 7320

fmi(at)fes.de
 

zu den thematischen Ansprechpartner_innen

Fokus NorD
Zuwanderung und Zusammenleben in Skandinavien.

Alle Beiträge gibt's hier!

nach oben