SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Bildung und Wissenschaft

Mittwoch, 02.09.20 08:30

Schule braucht Demokratie - Demokratie braucht Schule


Terminexport im ICS-Format

Fachtagung am 02.09.2020

Bild: iStock/smartboy10

Demokratie braucht Demokrat_innen! Dieser Gedanke Friedrich Eberts gewinnt in Zeiten gesellschaftspolitischer Diskursverschiebung und zunehmender Erfolge von Rechtspopulisten an Dringlichkeit. Seit einiger Zeit ist zu beobachten, dass der gesellschaftliche Konsens über die Grundwerte, die unsere Demokratie tragen, scheinbar nicht mehr von allen Menschen geteilt wird. Rechtsextremes, völkisches und radikalreligiöses Gedankengut und Handeln findet eine besorgniserregende Verbreitung – im Internet, aber auch in der analogen Öffentlichkeit.

Wie alle gesellschaftlichen Veränderungen spiegeln sich auch diese Entwicklungen unmittelbar in der Schule, und Schule muss darauf reagieren. Der demokratiefördernde Auftrag von Schule, Schüler_innen zu befähigen, „(…) das staatliche und gesellschaftliche Leben auf der Grundlage der Demokratie (…) zu gestalten“ (§1 Berliner Schulgesetz) gewinnt vor dem Hintergrund dieser Herausforderungen erneut an Relevanz: Demokratie braucht Schule und Schule braucht Demokratie.

Ausgehend von einer neuen Studie zur Politischen Bildung an Berliner Schulen, die zu Beginn des Fachtags vorgestellt wird, laden die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Fachkräfte der Berliner Schulen herzlich zum Austausch darüber ein, wie Schule Demokratie lehren und leben kann. Dabei geht es um das Verständnis von demokratischen Prozessen und Institutionen, aber auch um die praktische Erprobung von Mitbestimmungsmöglichkeiten und das Einüben eines gewaltfreien, respektvollen und toleranten Miteinanders.

Wo also steht die schulische politische Bildung in Berlin? Was kann Schule tun, um Demokratie zu fördern? Welche erfolgreichen Ansätze existieren, wo braucht es Unterstützung, welche Akteurinnen und Akteure sind gefragt und vor welchen Herausforderungen stehen wir? Und welche Rolle spielt dabei die Öffnung in die Stadtgesellschaft?

02-09-20 - Berlin

Demokratie braucht Schule. Schule braucht Demokratie

Veranstaltungsnummer: 242999

ACHTUNG: NUR NOCH ANMELDUNGEN ZUR ONLINE-KONFERENZ MÖGLICH!

Ausgehend von einer neuen Studie zur Politischen Bildung an Berliner Schulen, die zu Beginn des Fachtags vorgestellt wird, laden die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Fachkräfte derBerliner Schulen herzlich zum Austausch darüber ein, wie Schule Demokratie lehren und leben kann. Dabei geht es um das Verständnis von demokratischen Prozessen und Institutionen, aber auch um die praktische Erprobung von Mitbestimmungsmöglichkeiten und das Einüben eines gewaltfreien, respektvollen und toleranten Miteinanders.

Wo also steht die schulische politische Bildung in Berlin? Was kann Schule tun, um Demokratie zu fördern? Welche erfolgreichen Ansätze existieren, wo braucht es Unterstützung, welche Akteurinnen und Akteure sind gefragt und vor welchen Herausforderungen stehen wir? Und welche Rolle spielt dabei die Öffnung in die Stadtgesellschaft?

Aufgrund des geltenden Mindestabstandsgebotes in geschlossenen Räumen, steht uns nur eine sehr begrenzte Anzahl von Plätzen im Konferenzsaal zur Verfügung. Diese sind bereits alle belegt. Daher möchten wir Sie herzlich einladen, den Fachtag als Online-Konferenz auf unserer Webseite

www.fes.de/forum-berlin/berlinpolitik zu verfolgen.

Eine Anmeldung zur Online-Konferenz wird gewünscht.

Auf einem digitalen Marktplatz der Möglichkeiten haben Sie die Gelegenheit, verschiedene Träger und Angebote der außerschulischen politischen Bildung kennen zu lernen. Da dieser Veranstaltungsteil ausschließlich im digitalen Raum stattfindet, können wir ihn gänzlich ohne Maske und Abstand gestalten. Sie haben die Gelegenheit, sich im persönlichen Gespräch und an verschiedenen "Tischen" über verschiedene Angebote zu informieren. Alle Konferenzteilnehmenden (analog und digital) erhalten Zugang zum digitalen Marktplatz.

Die Fachforen werden nicht am Veranstaltungstag stattfinden, sondern sollen als Webseminare realisiert werden. In der Webseminar-Reihe "Donnerstage für Demokratie" wollen wir Sie in der Folge der Konferenz immer donnerstags (vom 3.9. bis 15.10.20) jeweils von 16-18 Uhr zur Vertiefung eines Konferenzthemas entsprechend der für die Fachforen geplanten Themen einladen. Anmeldunge hierzu bitte auf der Webseite: www.fes.de/forum-berlin/berlinpolitik

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und auf ihre Lust und Bereitschaft, den Fachtag in neuer Form mit uns gemeinsam auszuprobieren!



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.


Bildungs- und Hochschulpolitik
Florian Dähne
florian.daehne(at)fes.de

Marion Stichler
marion.stichler(at)fes.de

Lena Bülow
lena.buelow(at)fes.de


Abteilung Analyse, Planung und Beratung

Bildungs- und Hochschulpolitik
Hiroshimastr. 17
10785 Berlin

Tel.: 030 26935 8323

 


Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt Bildungsexpert_innen aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Bildungspraxis und Zivilgesellschaft ein.

  • Aktuelle und relevante Themen werden in Veranstaltungen miteinander diskutiert.
     
  • Thematisch-analytische Publikationen folgen hieraus.
     
  • Übergeordnete Fragestellungen werden in Studien bearbeitet.
nach oben