SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Referat Lateinamerika und Karibik

27.11.2017

Podiumsgespräch "Rappen für den Frieden - Kultur und Medien im Friedensprozess in Kolumbien"

Bild: Jeison Castaño alias Jeihhco von © Botschaft Kolumbien

Bild: Edelgard Bulmahn, Omar Rincón und Jeihhco von © Botschaft Kolumbien

Bild: Publikum von © Botschaft Kolumbien

Am 20.11.2017 lud die FES zur Podiumsdiskussion mit Hip-Hop-Künstler Jeison Castaño alias “Jeihhco”, Omar Rincón, Leiter des FES-Medienprojekts und Edelgard Bulmahn, ehemalige Bundestagsvizepräsidentin, ein. Im Mittelpunkt standen dabei die Transformationsprozesse zur gesellschaftlichen Verankerung des Friedens in Kolumbien, der seit einem Jahr auf dem Papier besteht.

Aus seiner Heimatstadt Medellín berichtete Jeihhco vom Potential von Kunst und Musik für die Verarbeitung individueller und kollektiver Erfahrungen. Mit elf Jahren begann das Kind einer Familie von Binnenflüchtlingen, Musik zu machen. Heute leitet er die Hip-Hop-Schule des Kulturzentrums Casa Kolacho im Viertel Comuna 13 in Medellín. Jeihhco gilt als Vorbild für friedliches Engagement, um positive Veränderungen in einer Stadt zu bewirken, die lange Zeit Sinnbild der Gewalt war. Omar Rincón beleuchtete die Rolle der offiziellen Medien in der Berichterstattung, die zu einer Emotionalisierung der Auseinandersetzung über den Friedensvertrag beitrugen. Auf der einen Seite spielten die Gegner_innen des Friedensvertrags mit dem Hass auf die FARC, auf der anderen Seite stand die Botschaft der Versöhnung des Präsidenten, die sich allerdings kaum durchsetzen konnte. Um den Frieden nachhaltig zu verankern, bedürfe es eines positiven und glaubhaften Narrativs über ein neues Kolumbien. Und Edelgard Bulmahn teilte Lehren aus ihrer langjährigen Erfahrung in der zivilen Konfliktprävention und hob das internationale Engagement für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung in Kolumbien in dieser kritischen Post-Konflikt-Phase hervor. Für einen dauerhaften Frieden müssen die sozialen Ungleichheiten bekämpft und Perspektiven für alle geschaffen werden.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine musikalische Kostprobe von Jeihhco und eine Ausstellung des Projekts Urban Oasis mit Fotos aus Medellín und dem Stadtteil Moravia. Die Treppe escaleras oasis tropical, die im Zuge des Projekts in Moravia saniert wurde, dient nun u. a. als Bühne für Musikvideos!

Lateinamerika/Karibik | Kolumbien


Referat Lateinamerika und Karibik

Kontakt

Claudia Freimann
Hiroshimastr. 28
10785 Berlin

+49 30 269 35-7484
+49 30 269 35-9253

Claudia.Freimann(at)fes.de

Das Referat Lateinamerika und Karibik arbeitet in folgenden Themenfeldern:

  • Soziale Gerechtigkeit
  • Demokratie
  • Sozial-ökologische Transformation
  • Friedens- und Sicherheitspolitik
  • Internationale Politik

Wir fördern den politischen Austausch zwischen Lateinamerika, Deutschland und Europa.

Hier finden Sie unsere thematischen Ansprechpartner_innen

weiter

nach oben