Das Layout dieser Seite wird mit CSS umgesetzt. Wenn Sie diesen Hinweis sehen, kann Ihr Browser CSS nicht darstellen.
Die Seite bleibt trotzdem voll funktionsfähig.
Hier finden Sie einen standard-konformen Browser: www.mozilla.org.

Helmut-Schmidt-Archiv im AdsD

EU-Fahne, Link zum Bestand Europäische GeschichteWappen des Landes Hamburg, Link zum Bestand des Landes
Wahlplakat 1980

Bestand: 311,50 lfd.m.
Laufzeit: 1946 - 2002

* 23.12.1918 † 10.11.2015

geboren 23.12.1918 in Hamburg 1937 Abitur in Hamburg. Reichsarbeitsdienst, 1937-1945 Militärdienst, zuletzt Oberleutnant (Kriegsoffizier), Kriegsgefangenschaft. 1945-1949 Studium von Staatswissenschaften und Volkswirtschaft in Hamburg, Diplomvolkswirt. 1946 Eintritt in die SPD, 1947-1948 Bundesvorsitzender des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes (SDS) in der Britischen Besatzungszone. 1949-1953 Tätigkeit in der Hamburger Behörde für Wirtschaft und Verkehr, zuletzt Hauptabteilungsleiter. 1953-1962 und 1965-1987 Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD), 1958-1961 Mitglied des Europäischen Parlaments.1956-1964 Vorsitzender des SPD-Kreises (Unterbezirks) Hamburg-Nord, 1958 Wahl in den Parteivorstand der SPD. 1961-1965 Senator und Präses der Behörde für Inneres in Hamburg, 1965-1967 Stellvertretender und 1967-1969 Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, 1968-1984 Stellvertretender Parteivorsitzender der SPD. 1969-1972 Bundesminister der Verteidigung, 1972-1974 Bundesminister für Wirtschaft und Finanzen bzw. der Finanzen, 1974-1982 Bundeskanzler. Ab 1983 Mitherausgeber "Die Zeit", 1985-1995 Vorsitzender des "InterAction Council" ehemaliger Staats- und Regierungschefs, zuletzt Ehrenvorsitzender.

Am 10.11.2015 starb Helmut Schmidt 96-jährig in seiner Geburtsstadt Hamburg.

Der im AdsD verwahrte Teilnachlass enthält Korrespondenz, Sachakten und Sammelgut vor allem zu folgenden Bereichen: Zeit im SDS, Arbeit als Bundestagsabgeordneter, als Innensenator, als Minister und Bundeskanzler, Unterlagen als Mitglied im SPD-Parteivorstand und -präsidium, als stellvertretender Vorsitzender der SPD und aus der Arbeit im InterAction Council sowie privat-politische Korrespondenz. Nach Umfang und Gehalt ragen die Materialien aus der Bundeskanzlerzeit hervor, bei denen es sich zum großen Teil um Kopien von Akten aus der Amtsregistratur des Bundeskanzleramtes handelt, die anschließend vom Aktenbildner weiter genutzt wurden. Für den Zeitraum 1946-1991 liegen ausführliche Findbücher vor.

Wer in den Nachlass Einsicht nehmen möchte, wendet sich bitte an das Archiv der sozialen Demokratie.

Adresse Godesberger Allee 149, D - 53170 Bonn
Telefon 0228 / 883 8023
FAX 0228 / 883 9209
E-mail sven.haarmann@fes.de

Helmut Schmidt im Online-Katalog Bibliothek der FES

weitere Informationen zu Helmut Schmidt und zum Helmut-Schmidt-Archiv

Helmut Schmidt im Online-Katalog Bibliothek der FES

Helmut Schmidts privates Archiv in Hamburg-Langenhorn bildet einen weiteren wichtigen Teilnachlass, der einer Nutzung für wissenschaftliche Forschungen offensteht und von der Helmut-und-Loki-Schmidt-Stiftung und der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung verwaltet wird, auf deren Internetseite weiterführende Informationen zu finden sind.