- online
freie Plätze

Digitale Schweigespirale? Politische Meinungsbildung in sozialen Medien

Veranstaltungsnummer: 266683als .ics herunterladen

Die Digitalisierung hat die mediale Öffentlichkeit verändert. Früher waren die traditionellen Medien, Fernsehen und Zeitungen, die wichtigsten Informationsquellen. Heute konkurrieren sie mit Twitter, Facebook und YouTube und damit oft mit Inhalten, die nicht von Journalist_innen erstellt werden. Hinzu kommen Nutzerkommentare, die unsere Wahrnehmung von Informationen beeinflussen. Außerdem bestimmen Algorithmen, was wir auf Instagram und Co zu sehen bekommen. Nach welchen Kriterien dies geschieht, ist allerdings kaum nachvollziehbar. Aktuell zeigt Elon Musk uns zudem bei Twitter, dass die Entscheidungen einer einzelnen Person die sichtbare Öffentlichkeit auf einer Plattform beeinflussen können.
Wie also entsteht öffentliche Meinung in diesem multimedialen Umfeld? Wie beeinflusst das Zusammenspiel von sozialen und traditionellen Medien die politische Meinungsbildung? Fördern die Logiken von Social Media die Überbetonung von bestimmten Meinungen – gerade von den Rändern des politischen Spektrums? Kommt es andererseits zu einer Schweigespirale, in der bestimmte Meinungen öffentlich kaum mehr vorkommen?

Es diskutieren:
Prof. Dr. Christiane Eilders (Professorin für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf) und
Simon Hurtz (Journalist, u.a. für die Süddeutsche Zeitung, Social Media Watchblog etc.)
Moderation: Dr. Kathrin Voss, freiberufliche Beraterin.

Dienstag, 28. März 2023
18:00 - 19:30 Uhr
online auf der Plattform zoom

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.
Um Anmeldung wird gebeten. Nutzen Sie dafür den blauen Button auf dieser Seite.
Angemeldete Teilnehmer_innen erhalten von uns am 27.03.23. per Mail die Zugangsdaten zu der online-Diskussion sowie technische und Datenschutzhinweise.
Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung der Freien und Hansestadt Hamburg.

Termin

Dienstag, 28.03.23
18:00-19:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

online

Ansprechpartner_in

Dr. Dietmar Molthagen

Kontaktanschrift

Julius-Leber-Forum
Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg
Tel. 040-325874-0