SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Grafik: Thomas Glöß
Dienstag, 25.10.22 - Leipzig
freie Plätze

22. Mitteldeutscher MedienDialog: ARD in der Krise. Der rbb-Skandal und die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Veranstaltungsnummer: 262867

Ort: Tagungslounge, Katharinenstraße 6, 04109 Leipzig

Der Fall der Patricia Schlesinger im Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) hat ein medienpolitisches Beben ausgelöst im öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland. Der Vorwurf der Vetternwirtschaft gegen die ehemalige Intendantin des rbb hat eine neue Debatte über Rolle, Funktion und Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ausgelöst.
Die einen sehen sich neu bestätigt in ihren alten Forderungen nach einer grundlegenden Reform des Sendersystems. Andere fordern eine Reduzierung auf den so genannten Kernauftrag, wieder andere fordern einen Komplettumbau oder wittern Morgenluft für die Abschaffung der ARD.
Über die Brisanz der Geschehnisse, die Notwendigkeit von Reformen und über Sinn und Unsinn von Debattenbeiträgen möchten wir mit unseren Gesprächsgästen und mit Ihnen diskutieren.

Im Gespräch:

  • Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

  • Stefan Raue, Intendant des Deutschlandfunks

  • Stefan Niggemeier, Medienjournalist, Berlin, Onlinemagazin "Übermedien"

  • Prof. Dr. Lutz M. Hagen, Kommunikationswissenschaftler, Technische Universität Dresden

  • Dieter Pienkny, Vorsitzender des Programmausschusses des rbb und Mitglied im Rundfunkrat

  • Wolfgang Brinkschulte, Journalist, MDR-Fernsehen (Moderation)


Der Eintritt ist frei.

Termin

Dienstag, 25.10.22
18:00-20:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Katharinenstraße 6
04109 Leipzig

Ansprechpartner_in

Matthias Eisel

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen
Burgstraße 25
04109 Leipzig
Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
E-Mail: sachsen@fes.de

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Dresden
Obergraben 17 A
01097 Dresden
Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
E-Mail: sachsen@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben