SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Montag, 25.10.21 - Dresden
freie Plätze

Ein Mann seiner Klasse

Veranstaltungsnummer: 255957

Christian Baron erzählt die Geschichte seiner Kindheit, seines prügelnden Vaters und seiner depressiven Mutter. Er beschreibt, was es bedeutet, in diesem reichen Land in Armut aufzuwachsen. Wie es sich anfühlt, als kleiner Junge männliche Gewalt zu erfahren. Was es heißt, als Jugendlicher zum Klassenflüchtling zu werden. Was von all den Erinnerungen bleibt. Und wie es ihm gelang, seinen eigenen Weg zu finden.
Mit großer erzählerischer Kraft und Intensität zeigt Christian Baron Menschen in sozialer Schieflage und Perspektivlosigkeit. Ihre Lebensrealität findet in der Politik, in den Medien und in der Literatur kaum Gehör. "Ein Mann seiner Klasse" (Claassen-Verlag) erklärt nichts und offenbart doch so vieles von dem, was in unserer Gesellschaft im Argen liegt.


Jasmin Friese (Bundeslandkoordination ArbeiterKind.de Sachsen und Sachsen-Anhalt, Stipendienwerbung ostdeutsche Bundesländer) im Gespräch mit Christian Baron.
Moderation: Dr. Achim Bonte (Generaldirektor der Staatsbibliothek Berlin).

Es gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) - bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis mit.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)



Dateien

Termin

Montag, 25.10.21
18:00-19:30 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Zellescher Weg 18
01069 Dresden

Ansprechpartner_in

Eter Hachmann

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen
Burgstraße 25
04109 Leipzig
Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
E-Mail: sachsen@fes.de

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Dresden
Obergraben 17 A
01097 Dresden
Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
E-Mail: sachsen@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben