SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Montag, 10.05.21 - Online
keine Plätze frei

Was ist in Deutschland für Journalist_innen erlaubt? Webseminar zum Medien- und Urheberrecht mit Corona-Update!

Veranstaltungsnummer: 252860

Termine
Das Webseminar besteht aus 5 zusammengehörigen Sitzungen:
am 10. Mai 2021, von 10.00-11.30 Uhr, von 12.00-13.30 Uhr und von 16.00-17.30 Uhr sowie
am 11. Mai 2021, von 10.00-11.30 Uhr und von 12.00-13.30 Uhr, online

Inhalt
In diesem Webinar beschäftigen sich die Teilnehmenden mit der Frage, was für Journalist_innen erlaubt ist.

Der erste Webinar-Schwerpunkt liegt auf Persönlichkeitsrechten.
Verdächtige, Opfer, aber auch Unternehmen haben in Abstufungen Persönlichkeitsrechte. Wann dürfen Journalist_innen wen beim Namen nennen oder mit einem Foto kenntlich machen? Und was ist mit internen Papieren oder Bildmaterial, das Mitarbeiter_innen angefertigt haben? Dürfen Medien dieses Material ohne Weiteres veröffentlichen? Und was tun, wenn eine "Unterlassungserklärung" in die Redaktion flattert? Wir klären, was zu beachten ist.

Schwerpunkt Nummer zwei ist das Urheberrecht! In der Corona-Pandemie ist es deutlich schwerer Präsenz-Interviews und Vor-Ort-Recherchen durchzuführen. Doch wie kommt man unter solchen Umständen an gutes Material? Welches Video und Fotomaterial aus welchen Quellen dürfen von Journalist_innen, Pressestellen und Medienhäusern unter welchen Bedingungen verwendet werden? Gerade Das Internet und die Sozialen Medien scheinen eine endlose Quelle zu sein. Juristisch liegt aber genau hier eine der größten Fallen.

Nichts interessiert Mediennutzende mehr als menschliche Abgründe: Gier, Hass, Rache aus enttäuschter Liebe. Daher nimmt Crime- und Justizberichterstattung in allen Mediengattungen einen breiten Raum ein - und bildet dementsprechend in unserem Webinar den dritten Schwerpunkt. Wie läuft ein Strafverfahren ab und woher erhalten Journalist_innen wertvolle Informationen? Wir zeigen, wie Journalist_innen unterhalten und dabei gleichzeitig informieren können.

Zielgruppe
Das Webseminar richtet sich gleichermaßen an Berufseinsteigende und Journalist_innen mit langjähriger Berufserfahrung.

Die Teilnehmer_innen erhalten nach erfolgreicher Teilnahme an allen Sitzungen ein Teilnahmezertifikat.

Seminarleiter
Thomas G. Becker, Jurist, Journalist, EU-Experte, Essen



Dateien



Termin

Montag, 10.05.21 bis Dienstag, 11.05.21
10:00 Uhr (erster Tag) bis 13:30 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
60

Veranstaltungsort

Online

Ansprechpartner_in

Julia Möltgen

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Politische Akademie
Godesberger Allee 149
53175 Bonn

nach oben