SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Dienstag, 27.02.18 - Leipzig
freie Plätze

Mitteldeutscher MedienDialog: Deutschland ohne Tagesschau? Wozu brauchen wir öffentlich rechtlichen Rundfunk?

Veranstaltungsnummer: 223257

Ort: Tagungslounge, Katharinenstraße 6, Leipzig

Das ZDF als einzige überregionale, öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt. Regionalisierung der ARD und Abschaffung der Tagesschau? Provokante Thesen - ernst zu nehmen oder eher Spinnereien?
Derzeit wird viel über Reformen bei den öffentlich-rechtlichen Anstalten, ihre künftigen Aufgaben und die Höhe des Rundfunkbeitrags diskutiert. Manche nennen ihn "Staatsfunk" oder "Staatsfernsehen".
Doch jenseits der Kampfbegriffe - in der medienpolitischen Auseinandersetzung geht es um die Frage, welchen öffentlich-rechtlichen Rundfunk brauchen wir in Deutschland, welche Aufgaben soll er erfüllen und welche finanziellen Mittel in Form von Rundfunkbeiträgen sind dafür notwendig?
Was will die Politik, was die Sender und was ist gesellschaftlich vermittelbar?
Eine notwendige Diskussion, denn in Kürze stehen wichtige Entscheidungen an.
Was werden sie bringen und was bedeuten sie für Zuschauer, Hörer und Internetnutzer von ARD, ZDF und Deutschlandradio?
Diese und Ihre Fragen möchten wir im Rahmen unseres MedienDialogs diskutieren.


Im Gespräch:

  • Patricia Schlesinger, Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg, RBB

  • Dirk Panter, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Mitglied des MDR-Rundfunkrates

  • Michael Hanfeld, Stellvertretender Feuilletonchef und Medienredakteur der FAZ

  • Prof. Dr. Lutz M. Hagen, Kommunikationswissenschaftler, Technische Universität Dresden

  • Wolfgang Brinkschulte, Journalist, MDR-Fernsehen (Moderation)


Flyer ansehen...



Dateien

Termin

Dienstag, 27.02.18
18:00-20:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Katharinenstraße 6
04109 Leipzig

Ansprechpartner_in

Matthias Eisel

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen
Burgstraße 25
04109 Leipzig
Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
E-Mail: sachsen@fes.de

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Dresden
Obergraben 17 A
01097 Dresden
Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
E-Mail: sachsen@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben