SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü
Donnerstag, 22.03.18 - Berlin
freie Plätze

Informieren oder abservieren? Wie Pressesprecher_innen und Journalist_innen miteinander agieren

Veranstaltungsnummer: 220575

Inhalt:
Ob bei politischen oder ökonomischen Recherchen, wie sozialen wie kulturellen Umfeld sind Journalist_innen in der Regel mit Pressesprecher_innen konfrontiert. Unabhängig davon, ob Pressestellen Auftakt zur Recherche oder im Laufe der Arbeit kontaktiert werden: Die Sprecher_innen handeln in ihrer Position oft als Filter, fangen unangenehme Anfragen ab oder führen mit ausgesuchten Informationen Journalist_innen in ruhigere Gewässer. Sie bestimmen darüber, ob ein direkter Kontakt mit den Protagonisten der zu recherchierenden Story stattfindet - und bringen im schlimmsten Fall durch Nicht- und Desinformation eine Geschichte zum Platzen. Daneben besteht die Gefahr, dass Journalist_innen Opfer politischer Propaganda werden, ohne es zu bemerken. Das passiert zumal dann, wenn in Pressestellen erfahrene Medien-Redakteur_innen arbeiten.
Im eng an der täglichen Praxis angelegten Seminar geht es darum, die komplizierten Interaktionen von Pressesprecher_innen und deren Auftraggebern, von Medienberater_innen und Medienschaffenden zu beleuchten und wertvolle Tipps für die journalistische Praxis zu gewinnen. Das Berufsbild von Journalist_innen und Pressesprecher_innen sowie deren professionelles Handeln steht im Mittelpunkt des Seminars.
- Das Berufsbild von Journalist_innen und Pressesprecher_innen
- Der journalistische Ethos und der Auftrag des Pressesprechers
- Die Interaktion und Kommunikation von Journalist_innen und Pressesprecher_innen
- Tipps zum Umgang mit Pressesprecher_innen bei der Recherche eines Themas

Methoden:
- Impulsreferate
- Gruppendiskussion
- Kleingruppenarbeit
- Analyse von Pressemitteilung und Pressekonferenzen

Kompetenzgewinn:
- Sie lernen die unterschiedlichen Berufsbilder und Intentionen von Journalist_innen und Pressesprecher_innen kennen.
- Sie erkennen die professionellen Interessen und Haltungen der beiden Berufsgruppen.
- Sie lernen, wie beide Berufsbilder in einer Person professionell vereinbart werden könnten.

Zielgruppe
Berufseinsteigende sowie Profis, die sich mit den beiden Berufsbildern professionell auseinandersetzen wollen.

Seminarleiter
Sascha Langenbach, Pressereferent am Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten, Berlin

Teilnahmepauschale:
100,00 Euro (inkl. Mittagessen)

Termin

Donnerstag, 22.03.18
11:00-17:00 Uhr

Teilnahmepauschale
100

Veranstaltungsort

Hiroshimastr. 17
10785 Berlin

Ansprechpartner_in

Maximilian Raths

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
JournalistenAkademie
Godesberger Allee 149
53170 Bonn
Tel.: 0228-8837124



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben