freie Plätze
Donnerstag, 26.07.18 bis Freitag, 27.07.18 - Berlin

Rhetorik für Journalist_innen

Veranstaltungsnummer: 220678

Inhalt:
Rhetorische Fertigkeiten gehören zu den elementaren Fähigkeiten, die Journalist_innen für ihren Beruf brauchen. Diese Fähigkeiten lassen sich trainieren, denn die angestrebte optimale Wirkung eines professionellen Auftritts jeglicher Art unterliegt Regeln, die erlernt werden können. Mit einfachen Tricks und Techniken lassen sich auch schwierige Sachverhalte schnell auf den Punkt bringen, lassen sich Fragen und Diskussionsbeiträge präzise formulieren, so dass sich Nervosität oder Unsicherheit in eine positive Spannung ummünzen lassen. Dabei kommt es nicht nur auf den Inhalt, sondern auch auf die Körpersprache an.
o Jenseits vieler Worte: nonverbal überzeugen
o Auf den Punkt: komplexe Sachverhalte treffend formulieren
o Strittig: souverän an Podiumsdiskussionen teilnehmen

Methoden:
o Kurzreferate
o Praktische Übungen
o Videogestützte individuelle Auswertungen
o Gruppenarbeit und Gruppenfeedback

Kompetenzgewinn:
o Sie lernen die rhetorisch souveräne Selbstpräsentation.
o Sie kennen die Wirkung einer unterstützenden Körpersprache.
o Sie lernen Sachverhalte präzise auf den Punkt zu bringen, auch im (Streit)Gespräch mit unbequemen Dialogpartner_innen.
o Sie wissen um ihr individuelles Stärke-Schwäche-Profil.

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an (angehende) Journalisten und Journalistinnen. Vorkenntnisse durch Kommunikationstrainings sind nicht erforderlich.

Seminarleiter:
Volker Engels, Berlin
Kameratechnik:Peter Frechen, Bonn

Teilnahmepauschale:
150,00 Euro (inkl. Mittagessen)



Termin

Donnerstag, 26.07.18 bis Freitag, 27.07.18
11:00 Uhr (erster Tag) bis 17:00 Uhr (letzter Tag)

Teilnahmepauschale
150,00 Euro

Veranstaltungsort

Hiroshimastr. 17
10785 Berlin



Ansprechpartner_in

Maximilian Raths

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
JournalistenAkademie
Godesberger Allee 149
53170 Bonn
Tel.: 0228-8837124



nach oben