Für ein besseres Morgen

Demokratie Nachhaltigkeit Integration Digitalisierung Europa Gleichstellung
Geschichte der Digitalen Revolution
Digitale Monopole
Digitalisierung für alle
Geschlechtergerechtigkeit
Kommunikation und Framing
Geschlechtergerechte politische Kultur
Gute Politik für Frauen in prekären Lebenslagen

Für ein besseres Morgen

Ein Projekt der Friedrich-Ebert-Stiftung 2018–2020

Wachsende soziale Ungleichheit, gesellschaftliche Polarisierung, Migration und Integration, die Klimakrise, Digitalisierung und Globalisierung, die ungewisse Zukunft der Europäischen Union – Deutschland steht vor tief greifenden Herausforderungen. Auf diese muss die Soziale Demokratie überzeugende, fortschrittliche und zukunftsweisende Antworten geben.

Mit dem Projekt „Für ein besseres Morgen“ entwickelt die Friedrich-Ebert-Stiftung politische Vorschläge für die große Herausforderung unserer Zeit und bezieht Position.

Folgende Themen stehen dabei im Mittelpunkt:   

  • Demokratie
  • Europa
  • Digitalisierung
  • Nachhaltigkeit
  • Gleichstellung
  • Integration
     

Kontakt

Gesamtkoordination
Dr. Andrä Gärber, Leiter der Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung

Projektleitung
Severin Schmidt, Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik

Kommunikation
Johannes Damian, Referat Kommunikation und Grundsatzfragen

Organisation
Sema Aslan, Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik  

bemo(at)fes.de

030 26935-8320

Bildnachweise: Europa: Matt Dunham / picture alliance/AP Photo; Nachhaltigkeit: picture alliance / blickwinkel/McPHOTO/BilderBox; Digitalisierung: Daniel Reinhardt / picture alliance/dpa; Gleichstellung: Carlos Gil / picture alliance / ZUMAPRESS.com: ; Demokratie: Uwe Anspach / picture alliance / dpa; Integration: Eventpress Stauffenberg / picture alliance / Eventpress

 

nach oben