SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Unsere Podcasts in der Hörbar

Daniela Kolbe und der Abendbrottisch ihrer Eltern:

Schon früh stritt Daniela Kolbe mit ihrem Vater am Abendbrottisch, dass Ungerechtigkeiten wie Kinderarmut nicht vom Markt geregelt werden können. Das Thema Verteilungsgerechtigkeit zieht sich durch ihren Lebenslauf. Wie sie sich als "rote Socke" innerhalb ihrer Familie profilierte und ihr politisches Engagement bis hin zur SPD-Bundestagsabgeordneten vorantrieb (aber auch bereit ist, das Mandat wieder loszulassen), erfahren wir im Gespräch mit Christian Krell.

Gast: Daniela Kolbe (SPD), Moderation: Christian Krell

Abonnieren Sie uns auf  SoundCloud, Spotify, iTunes, Deezer und Stitcher


#HappyBDayFritz – Wie Friedrich Eberts Ideen heute noch wirken:

Friedrich Ebert wäre am 4. Februar 150 Jahre alt geworden. Dieses Jubiläum nehmen wir zum Anlass die Geschichte und Vision unseres Namensgebers zu beleuchten – wie wurde der spätere Reichspräsident politisiert und was war ausschlaggebend die Friedrich-Ebert-Stiftung zu gründen? Wie seine Idee Arbeiterkindern den Zugang zu Bildung zu ermöglichen heute noch gelebt wird, diskutieren wir mit dem Ebert-Experten Walter Mühlhausen und FES-Stipendiat_innen.

Mit: Christina Kampmann, Martin Schulz und Prof. Dr. Walter Mühlhausen. Moderation: Claudia Knoppke

Zur Website 150 Jahre Friedrich Ebert


Was die US-Wahl für Europa bedeutet:

Joe Biden wird der neue Präsident der USA. Er löst Donald Trump ab, der die amerikanische Gesellschaft in den letzten Jahren immer mehr polarisiert hat. Gleichzeitig hat die Corona-Krise bestehende Ungleichheiten in den USA offengelegt. Welche Wählergruppen sich für den Demokraten Biden entschieden haben und warum, analysieren wir in diesem Podcast. Außerdem untersuchen wir, was die US-Wahl für Europa bedeutet und welche Lehren wir daraus ziehen sollten. Unsere Expert_innen sind sich einig: Das europäische Wohlfahrtssystem muss gestärkt werden.

Mit: Dr. Rolf Mützenich (SPD), Katharina Hofmann de Moura (FES). Moderation: Claudia Knoppke

Zur Studie Who Decides The Election?


Endstation EU-Außengrenze? Perspektiven für Geflüchtete:

Die Bilder aus den Flüchtlingslagern in Griechenland schockieren. Kann Deutschland mehr Geflüchtete aufnehmen? Hilfsorganisationen wie die Seebrücke sagen deutlich: Ja. Eine gesamteuropäische Lösung ist nicht in Sicht – laut Lars Castellucci (SPD) aber auch nicht zwingend nötig, wenn sich genug Länder zusammenschließen. Denn Deutschland habe gemeinsam mit den zugezogenen Geflüchteten schon viel erreicht. Das bestätigt auch eine aktuelle Studie der FES, die aufzeigt, dass die Integration von Geflüchteten in den deutschen Arbeitsmarkt bisher gut gelungen ist. Die Corona-Krise könnte diesen positiven Trend allerdings gefährden oder sogar zum Stillstand bringen.

Mit: Lars Castellucci (SPD), Sascha Schießl (Seebrücke), Susan Javad (FES). Moderation: Claudia Knoppke

Zur Studie Mehr als nur ein Job


Die EU-Förderpolitik solidarisch gestalten:

Die Regionen Europas driften auseinander. Bestehende Ungleichheiten werden in der Corona-Krise weiter verstärkt. Regional- und Strukturfonds sollen helfen die Ungleichheiten innerhalb der Europäischen Union abzubauen – doch die Beantragung von Fördermitteln ist kompliziert. Um eine solidarische EU-Förderung zu ermöglichen, muss sich die Förderpolitik ändern. Auch der geplante Corona-Wiederaufbaufonds soll die Regionen unterstützen, aber wer wird davon profitieren? Mit unseren Expert_innen haben wir darüber gesprochen, wie der Zugang zu EU-Fördermitteln gerechter gestaltet werden kann.

Mit: Lina Furch, Prof. Dr. Jens Südekum, Nico Steinbach, Dr. Lutz Trümper. Moderation: Claudia Knoppke

Zur Studie Europas Regionen besser fördern


Die Krise für eine gerechte Transformation der Arbeitswelt nutzen:

Die Corona-Krise verändert die Arbeitswelt und beschleunigt die Digitalisierung in allen Bereichen. Sie wirkt sich positiv wie negativ auf unsere Arbeitsplätze aus. Damit Errungenschaften wie geregelte Arbeitszeiten und Absicherungen für Arbeitnehmer_innen auch in Zeiten der Digitalisierung nicht verloren gehen, müssen wir uns auch heute dafür einsetzen. Was wir aus vergangenen Krisen lernen und wie wir eine gerechte Transformation der Arbeitswelt verwirklichen können, klären wir mit unseren Expert_innen aus Forschung und Gewerkschaft.

Mit: Christiane Benner, Prof. Dr. Ralf Roth, Prof. Dr. Stefan Kirchner. Moderation: Claudia Knoppke

Zur Studie Arbeitswelten im Umbruch


Wie sich digitale Plattformen in Europa zähmen lassen:

Digitale Plattformen wie Facebook und Amazon gehören zum Alltag. Sie prägen nicht nur große Teile des kommerziellen Internets, sondern ordnen auch traditionelle Märkte und Branchen neu. Damit geht eine starke Konzentration von Marktmacht einher. Damit auch kleine Unternehmen auf dem Markt eine Chance haben und die Verbraucher_innen geschützt werden, wird der Ruf nach Regulierung lauter. Auf europäischer Ebene wäre dies in Form eines "digitalen Humanismus" möglich. Thomas Gegenhuber spricht im Podcast über seine "Vision für das digitale Europa".

Mit: Prof. Dr. Thomas Gegenhuber, Saskia Esken, Stefanie Moser. Moderation: Claudia Knoppke

Zur StudieEine Vision für das digitale Europa


Vereinbarkeit für alle – Unterstützung für Frauen mit geringem Einkommen:

Für Alleinerziehende ist Zeitmanagement essenziell. Doch scheitert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oftmals an schlecht bezahlten Jobs und unflexiblen Arbeitszeiten. Wie wir Mütter mit geringen Einkommen unterstützen können und warum wir die gesamte Gesellschaft dafür brauchen, diskutieren wir in dieser Folge des Podcasts „Zukunft gerecht“ mit unseren Expertinnen Christine Finke und Uta Kletzing.

Mit: Dr. Christine Finke, Dr. Uta Kletzing, Moderation: Claudia Knoppke

Zur StudieGute Politik für Frauen mit geringem Einkommen


Warum Klimaschutz kein Elitenprojekt ist:

Klimaschutz ist teuer? Im Interview mit Bundes­umwelt­ministerin Svenja Schulze stellen wir Maßnahmen vor, die Gering­ver­dienen­de nicht zusätzlich belasten. Wie wirksam das Klima­paket und die CO2-Steuer der Bun­des­re­gie­rung sind, ordnet unser Experte Christof Arens ein. Und die Bürger_innen in unserer Straßenumfrage sind sich einig: Wir müssen alle mehr tun, um das Klima zu schützen.

Mit: Christof Arens, Max Ostermayer, Svenja Schulze, Moderation: Claudia Knoppke

Zur StudieDie Debatte um den Klimaschutz


Wie wir die Mythen um den Klimaschutz entzaubern:

Wie wir das Klima schützen können, wird heiß diskutiert. Viele Menschen gehen von Falsch­behaup­tun­gen aus. Wie die Mythen um den Klima­wandel entkräftet werden können und warum Deutsch­land als Vorbild im Klima­schutz vorangehen sollte, ist Thema der zweiten Folge unseres Pod­casts "Zukunft gerecht".

Mit: Franziska Wessel, Anja Bierwirth, Oliver Wagner, Moderation: Claudia Knoppke

Zur StudieDie Debatte um den Klimaschutz


Mehr Vertrauen in Demokratie – aber wie?

Kaum noch bezahlbarer Wohn­raum, geringe Renten, zu niedrige Steuern für Vermö­gende – der Staat sollte nach­bessern. Dafür sprach sich die Mehrheit der Befragten in der Studie "Vertrauen in Demokratie" aus. Was die Un­zu­frie­den­heit der Bür­ger_innen mit dem Ver­trauen in das Funk­tionieren der Demo­kratie zu tun hat, das erfahrt Ihr in unserer ersten Podcast-Folge.

Mit: Lena Abstiens, Prof. Dr. Frank Decker, Moderation: Claudia Knoppke

Zur Studie "Vertrauen in Demokratie"


Warum die Friedrich-Ebert-Stiftung einen Podcast macht:

Wie können wir unsere Zukunft gerecht gestalten? In unseren Studien forschen wir nach, welche Zukunft sich die Bürger_innen in Deutschland wünschen – und unsere Expert_innen entwerfen Ideen zu Themen, die alle betreffen: Nachhaltigkeit, Integration, Gleichstellung, Digitalisierung und die Zukunft der Demokratie und Europas.

Mit: Katrin Matuschek (FES), Severin Schmidt (FES), Claudia Knoppke (Moderatorin)


Alle Audiobeiträge

Hier finden Sie alle unsere Audiobeiträge zum Archiv

nach oben