Thüringenpremiere "Who cares?" am 21.03. in Gera

Wen kümmert’s, dass wir uns kümmern?

Wer sind die Menschen, die sich Tag und Nacht im Gesundheits- und Pflegesystem Deutschlands darum kümmern, dass wir gut versorgt werden, gesunden oder in Würde sterben können? Die allermeisten dieser »Kümmerer« gehen dabei weit über Belastungsgrenzen und sind einem System verpflichtet, in dem essentielle Pflege und Behandlungsfaktoren wie Zeit und Würde seit Längerem Kategorien wie Kostendeckung, Fallpauschalen und Auslastung unterworfen sind.

Am 21. März 2023 um 18.30 Uhr feiert „Who cares? Wen kümmert´s, dass wir uns kümmern!“, das gemeinsame Filmprojekt von Friedrich-Ebert-Stiftung Thüringen und SalveTV Erfurt, im Metropol Kino Gera Thüringenpremiere.  

Im Anschluss an die Filmvorstellung wird Christian Müller  (Moderation, Journalist) gemeinsam mit Heike Werner (Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie)Tina Rudolph (MdB, Ärztin)Birgit Polzer  (Fachärztin für Allgemeinmedizin) und Anja König  (Intensivpflegerin) über den Film und auch den Zustand des deutschen Gesundheitssystems diskutieren.

Hinweise: 
Der Film wird mit englischen Untertiteln ausgestrahlt. Das Veranstaltungsprogramm, den Trailer sowie weitere Informationen zur Premiere und der Anmeldung erhalten Sie hier.  

Die Platzkapazitäten sind bereits erschöpft und eine Anmeldung nicht mehr möglich.

Der Film wird auch am 22.03. um 14.50 Uhr im Metropol Kino Gera zu sehen sein. Tickets erhalten Sie > hier < .

 

Synopse des Films "Who cares?"

Der Film porträtiert Ärztinnen, Hebammen und Pflegerinnen in ihrem täglichen Bemühen, Menschen von ihrer Geburt bis zum Tod so zu betreuen, dass Menschlichkeit, Nähe und Wärme trotz harter finanzieller Vorgaben und Taktungen, die das System einfordert, nicht gänzlich untergehen. Dabei wird dem Betrachter einiges zugemutet – wenn ein Mensch auf die Welt kommt, und wenn ein Mensch gehen muss. Der Kreislauf des Lebens ist eng verwoben mit den Erfahrungen, die alle Menschen im Laufe ihres Lebens mit dem Gesundheits- und Pflegesystem machen. Die Ambivalenz der Perspektiven – die »Kümmerer« können morgen schon selbst darauf angewiesen sein, dass sich jemand um sie kümmert – zeigt: Krankheit und Tod, Pflege und Gebrechlichkeit, der Verlust von Selbständigkeit und die Abhängigkeit von helfenden Strukturen gehören untrennbar zu unserem Leben.

Trailer zum Film "Who cares?"

(Klicken Sie auf den Titel oder das Bild, um den Trailer anzusehen.)

Referent_innen Podiumsdiskussion "Who cares?" in Gera

Heike Werner

Heike Werner ist eine deutsche Politikerin. Seit dem 5. Dezember 2014 ist sie Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit Frauen und Familie. Zuvor war sie von 1999 bis 2014 Mitglied des Sächsischen Landtages.

Tina Rudolph

Tina Rudolph ist Ärztin und deutsche Politikerin. Seit September 2021 ist sie Mitglied des deutschen Bundestages und dort Ordentliches Mitglied des Gesundheitsausschusses.

Birgit Polzer

Birgit Polzer ist studierte Humanmedizinerin und Fachärztin für Allgemeinmedizin. Seit Dezember 2018 besitzt sie ihre eigene Praxis in Bad Köstritz und ist zudem Mitglied des Thüringer Hausärzteverbands e.V. (THV).

Anja König

Anja König ist eine examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerin. Derzeit arbeitet Sie für die Pflegedienst Ruhwedel Erfurt GmbH in einer außerklinischen Intensivpflege. Im Film erzählt sie von ihren eigenen Erfahrungen bei der Arbeit im Gesundheitssystem

Christian Müller

Christian Müller ist studierter Kommunikationswissenschaftler und Journalist. Seit 1991 arbeitete er als Sportreporter für das MDR Thüringen Journal und ist heute Moderator für das MDR Fernsehen.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Thüringen

Hermann-Brill-Haus
Nonnengasse 11
99084 Erfurt

0361-59 80 20
E-Mail-Kontakt


Aktuelle Filmvorführungen des Films "Who cares?"