Donnerstag, 25.04.24 20:00 - Weltecho, Annaberger Straße 24, 09111 Chemnitz

Klaus Renft zum 82. Geburtstag! Eine Hommage in Liedern und Erinnerungen von Andreas Schirneck!


Terminexport im ICS-Format

Im Juni wäre die Leipziger Rocklegende Klaus Renft 82 Jahre alt geworden. Anlass genug, an seine großartige Musik und sein bewegtes Leben zu erinnern.

Klaus Renft zum 82. Geburtstag

Bild: von Thomas Glöß

Klaus Renft war Bandleader und Bassist der legendären Buttlers und der Klaus-Renft-Combo, die wegen kritischer Texte, die dem jungen Publikum aus dem Herzen sprachen, immer wieder Probleme in der DDR bekamen.

Viele ihrer Lieder liefen anfänglich im DDR-Rundfunk. Es gab auch zwei heute noch legendäre Amiga-Schallplatten.

Renft, wie sich die Band dann nannte, saß immer ein wenig zwischen den Stühlen - nicht so opportunistisch wie bspw. die geschmeidigen Puhdys - und anderen wiederum war die Band nicht konsequent und radikal genug.
Als die Gruppe Renft bei ihren Live-Konzerten dann aber ganz unverstellt mit Gerulf Pannach über DDR-Tabuthemen wie Republikflucht und Wehrdienstverweigerung sang, kannte die SED keine Gnade mehr.
Die landesweit sehr populäre Band wurde eiskalt verboten. Die Musiker wurden inhaftiert, in den Westen abgeschoben oder durften über Jahre nicht mehr in der DDR auftreten.


Andreas Schirneck
ist Folkmusiker. Er war ein langjähriger Freund von Klaus Renft und spielt an diesem Abend die unvergessenenen Songs. Zu sehen und zu hören sind Fotos und Audioaufnahmen. Andreas Schirneck liest zudem Auszüge aus Klaus Renfts Tagebüchern.

 


Der Eintritt ist frei.
Mit Ihrer Anfrage sind Sie automatisch angemeldet. Eine erneute Benachrichtigung erfolgt nicht!
Kurzentschlossene, die sich nicht mehr anmelden konnten, sind uns ebenso willkommen.

 

Thomas Glöß
- Chemnitz
freie Plätze

Klaus Renft zum 82. Geburtstag! Eine Hommage in Liedern und Erinnerungen von Andreas Schirneck!

Veranstaltungsnummer: 275788als .ics herunterladen

Ort: Weltecho, Annaberger Straße 4, 09111 Chemnitz

Im Juni wäre die Leipziger Rocklegende Klaus Renft 82 Jahre alt geworden. Anlass genug, an seine großartige Musik und sein bewegtes Leben zu erinnern.
Klaus Renft war Bandleader und Bassist der legendären Buttlers und der Klaus-Renft-Combo, die wegen kritischer Texte, die dem jungen Publikum aus dem Herzen sprachen, immer wieder Probleme in der DDR bekamen.

Viele ihrer Lieder liefen anfänglich im DDR-Rundfunk. Es gab auch zwei heute noch legendäre Amiga-Schallplatten.

Renft, wie sich die Band dann nannte, saß immer ein wenig zwischen den Stühlen - nicht so opportunistisch wie bspw. die geschmeidigen Puhdys - und anderen wiederum war die Band nicht konsequent und radikal genug.
Als die Gruppe Renft bei ihren Live-Konzerten dann aber ganz unverstellt mit Gerulf Pannach über DDR-Tabuthemen wie Republikflucht und Wehrdienstverweigerung sang, kannte die SED keine Gnade mehr.
Die landesweit sehr populäre Band wurde eiskalt verboten. Die Musiker wurden inhaftiert, in den Westen abgeschoben oder durften über Jahre nicht mehr in der DDR auftreten.

Andreas Schirneck
ist Folkmusiker. Er war ein langjähriger Freund von Klaus Renft und spielt an diesem Abend die unvergessenenen Songs. Zu sehen und zu hören sind Fotos und Audioaufnahmen. Andreas Schirneck liest zudem Auszüge aus Klaus Renfts Tagebüchern.

Der Eintritt ist frei.
Mit Ihrer Anfrage sind Sie automatisch angemeldet. Eine erneute Benachrichtigung erfolgt nicht!
Kurzentschlossene, die sich nicht mehr anmelden konnten, sind uns ebenso willkommen.

Termin

Donnerstag, 25.04.24
20:00-22:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Weltecho

Annaberger Straße 24
09111 Chemnitz

Ansprechpartner_in

Matthias Eisel

Kontaktanschrift

Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro Sachsen
Burgstraße 25
04109 Leipzig
Tel. 0341-9602160 und -9602431, Fax 9605091
E-Mail: sachsen@fes.de

Friedrich-Ebert-Stiftung
Büro Dresden
Obergraben 17 A
01097 Dresden
Tel. 0351-80468-03 und -04, Fax 0351-80468-05
E-Mail: sachsen@fes.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.


Aktuelle Beiträge

Denkanstoß Geschichte | Veranstaltung

Die SPD und der Burgfriedensschluss 1914. Vortrag und Diskussion mit Benjamin Ziemann

Foto zeigt Soldaten in einem Zugwaggon auf dem Weg nach Paris 191k. Links daneben die Details der Veranstaltung: Die SPD und der Burgfriedensschluss 1914, 4. Juli 2024, 18:30 Uhr, FES Berlin

04. Juli 2024 | 18:30 Uhr | Berlin


weitere Informationen

Veranstaltung

Partizipation und Repräsentation – eine demokratische Liebesgeschichte?

Schwarz-weiß. Eine Versammlung vieler Frauen und Männer. Auf einer Erhöhung steht ein Tisch, an dem vier Frauen sitzen.

Tagung des Archivs für Sozialgeschichte für Band 65 (2025) | 13./14. Juni 2024 | Bonn


weitere Informationen

Demokratie | Denkanstoß Geschichte | Demokratie und Gesellschaft | Veranstaltung

Endet das demokratische Zeitalter? Repräsentation und Partizipation im 21. Jahrhundert

Teaserbild mit einer Fotografie einer Baustelle vor dem Reichstag

Buchvorstellung: Veith Selk: "Demokratiedämmerung" und Diskussion mit Claudia Gatzka | 12. Juni 2024 19:00 Uhr Bonn


weitere Informationen
nach oben