freie Plätze
Dienstag, 14.05.19 - München, LOST WEEKEND

DESHALB: EUROPA! Soziales Europa - aber wie?

Veranstaltungsnummer: 233954

Oft wird gesagt, die soziale Dimension der EU müsse weiterentwickelt werden, um die Währungs- und Wirtschaftsunion zu stärken und die Identifikation der Bürger_innen mit ihrer EU zu erhöhen. Ohne eine wirksame, sogar vertiefte Sozialunion wären bisherige Integrationserfolge und die Stabilität des Euroraumes gefährdet. Was würde eine gestärkte Sozialunion beinhalten? Mehr Umverteilung zwischen den Mitgliedsländern - z.B. durch eine Europäische Arbeitslosenversicherung? Oder "nur" bessere und vor allem verbindlichere Mindeststandards in der Arbeitswelt und den Arbeitsbeziehungen? Was also kann ein erneuertes "Soziales Europa" bedeuten?

Mit:
Prof. i. R. Dr. Ilona Ostner, Institut für Soziologie, Universität Göttingen, Schwerpunkte Sozialpolitik im internationalen Vergleich, Sozialpolitik und europäische Integration
Prof. Dr. Andreas Peichl, Leiter des ifo Zentrums für Makroökonomik und Befragungen, Professor für Volkswirtschaftslehre, insb. Makroökonomie und Finanzwissenschaft, LMU München
________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Veranstaltungsreihe DESHALB: EUROPA!

Die europäische Einheit garantiert Frieden und Freiheit. Die europäische Integration könnte zudem zum Werkzeug werden, um dem Unbehagen gegenüber Globalisierung und Kapitalismus zu begegnen. Doch sind viele Menschen unzufrieden mit der europäischen Politik. Sie fordern ein anderes, ein besseres Europa. Wir wollen uns Zeit nehmen und diskutieren, wie dieses neue Europa aussehen kann. Was braucht es, damit Europa sozialer wird? Wie könnte eine gerechte europäische Asylpolitik aussehen? Können insgesamt gemeinsame Lösungen anstatt nationaler Alleingänge gefunden werden?

Eine Kooperation von Evangelische Stadtakademie München, BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung und Project for Democratic Union (PDU)



Termin

Dienstag, 14.05.19
19:00 bis 21:00 Uhr

Teilnahmepauschale
keine

Veranstaltungsort

Schellingstraße 3
80799 München, LOST WEEKEND



Ansprechpartner_in

Ellen Diehl

Kontaktanschrift
Friedrich-Ebert-Stiftung
BayernForum
Herzog-Wilhlem-Str. 1
80331 München
Tel. 089-515552-40, Fax 089-515552-44
www.bayernforum.de



Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich die Karte laden, werden Informationen darüber an Google übermittelt.

nach oben