SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Wenn alles teurer wird: Was tun gegen die hohe Inflation?

Datenschutzhinweis zum Video

X Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Über die Veranstaltung

Die hohen Inflationsraten und die damit verbundenen hohen finanziellen Belastungen für private Haushalte und Unternehmen dominieren gegenwärtig die wirtschaftspolitische Diskussion in Deutschland und anderen Ländern.

Vielerorts ringen Wissenschaftler_innen und Entscheidungsträger_innen um die richtigen Schlussfolgerungen und Maßnahmen zur Zähmung der hohen Inflation sowie zur Entlastung besonders betroffener Bevölkerungsgruppen und Unternehmen. Dabei werden vor allem die Möglichkeiten und Grenzen der Geldpolitik der Zentralbanken, der Lohnpolitik der Tarifparteien sowie der Wirtschafts-, Finanz- und Sozialpolitik der Regierungen mitunter kontrovers diskutiert. Teilweise wurden schon Gegenmaßnahmen gegen die hohen Inflationsraten ergriffen, so beispielsweise in Form von Zinssteigerungen durch die Zentralbanken oder auch in Form von Entlastungs- und Unterstützungspaketen durch die Regierungen. Weitere Schritte und Maßnahmen werden sicherlich in den kommenden Monaten folgen.

Vor diesem Hintergrund wollen wir im Rahmen der Abendveranstaltung mit prominenten Expert_innen aus dem In- und Ausland der Frage nachgehen, was die Ursachen der hohen Inflation sind, mit welchen Maßnahmen sie am besten bekämpft werden sollte, wie die bisherigen Entlastungs- und Unterstützungspakete in Deutschland zu beurteilen sind, welche weiteren Maßnahmen noch verabschiedet werden sollten und welche Konsequenzen sich daraus für die weitere Entwicklung insbesondere der öffentlichen Finanzen ergeben.


Die Veranstaltung wird in englischer Sprache von einer Simultandolmetscherin begleitet werden. Den Livestream können Sie am 8. September 2022 ab 17:30 Uhr auf dieser Webseite verfolgen.

Eine Teilnahme in Präsenz ist aufgrund der großen Nachfrage leider nicht mehr möglich.

Zum Projekt

Kontakt

Organisation und Kontakt:

Martin Güttler
Referent u. Projektleiter
„Wer zahlt die Zeche? Für eine gerechte Zukunft!“
Abteilung Analyse, Planung und Beratung -Referat Analyse und Planung


Friedrich-Ebert-Stiftung
Hiroshimastraße 17
10785 Berlin
030 26935-8320
49 174 6759616
Martin.Guettler(at)fes.de
 


Referent_innen

Maike Rademaker

Maike Rademaker

weiter
Prof. Dr. Adam Tooze

Prof. Dr. Adam Tooze

weiter
Armand Zorn

Armand Zorn

weiter
Andrä Gärber

Andrä Gärber

weiter
Katharina Utermöhl

Katharina Utermöhl

weiter

17:30

Begrüßung

Andrä Gärber, Abteilungsleiter Analyse, Planung und Beratung, FES

17:40

Impulsvortrag

Prof. Dr. Adam Tooze, Professor für Wirtschaftsgeschichte sowie Direktor des Europa-Instituts an der Columbia University in New York, Preisträger des Hans-Matthöfer-Preises für Wirtschaftspublizistik 2019

18:00

Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Adam Tooze, Professor für Wirtschaftsgeschichte sowie Direktor des Europa-Instituts an der Columbia University in New York, Preisträger des Hans-Matthöfer-Preises für Wirtschaftspublizistik 2019

Armand Zorn, MdB, Mitglied im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages, stv. Sprecher der AG Finanzen der SPD-Bundestagsfraktion

Katharina Utermöhl, Leitende Volkswirtin für Europa bei Allianz SE

 

Moderation: Maike Rademaker, Freie Journalistin

19:00

Diskussion mit allen Teilnehmer_innen

19:30

Ende der Abendveranstaltung / Empfang mit kleinem Imbiss

„Wenn alles teurer wird: Was tun gegen die hohe Inflation?“ ist eine Abendveranstaltung im Rahmen des FES Fokusprojekts „Wer zahlt die Zeche? – Für eine gerechte Zukunft!“

Die Veranstaltung findet statt am
08. September 2022 von 17:30 bis 19:30 Uhr in der Friedrich-Ebert-Stiftung,
Hiroshimastraße 28, Konferenzsaal 2, 10785 Berlin und online via Livestream.

Hans-Matthöfer-Preis für Wirtschaftspublizistik

Preisträger_innen 2019 Adam Tooze für sein Buch „Crashed – Wie zehn Jahre Finanzkrise die Welt verändert haben“ weiter

KNUTS LOGBUCH | Inflation außer Kontrolle? Die USA setzen zur Rettung an

Die USA leiden unter der höchste Inflation seit vier Jahrzehnten. Von Kartoffeln bis zu Autos, sämtliche Preise haben sich dramatisch erhöht. Wie es zu dieser enormen Inflation kam und warum die zentrale Notenbank jetzt reagiert, das erfahrt ihr im neuen Logbuch. weiter

nach oben