SPRACHE
Leichte
Sprache
Menü

Landesbüro Nordrhein-Westfalen

Dienstag, 25.05.21 18:00 bis Dienstag, 25.05.21 20:00 - +++ONLINE+++

Die grünen Braunen – Ökologie in der neuen Rechten


Terminexport im ICS-Format

Bild: FES

25. Mai 2021 von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr, +++ONLINE+++

Referent: Yannick Passeick, Fachstelle FARN –Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz

Nicht nur bekennende Anhänger_innen des Nationalsozialismus, sondern auch die sogenannte „Neue Rechte“ beschäftigt sich mit ökologischen Themen. Oft werden bei ihnen rückwärtsgewandte Konzepte mit progressiven Elementen wie zum Beispiel Postwachstumsökonomie, Fair Trade und Nach-haltigkeitskonzepten verbunden. Das Seminar beleuchtet die Argumentationsweisen neu-rechter Akteur_innen und Gruppierungen und wirft einen Blick auf deren mediales Erscheinungsbild. Die Teil-nehmer_innen lernen unterschiedliche neu-rechte Akteur_innen kennen und setzen sich mit deren Engagement für Natur und Umwelt auseinander. Die Teilnehmenden werden für Argumentationsmuster sensibilisiert, die auf den ersten Blick nicht so leicht als rechtsextrem erkannt werden.

Yannick Passeick hat Politikwissenschaften und Politische Kommunikation mit dem Schwerpunkt politischer Theorie-und Ideengeschichte studiert. Seit 2017 arbeitet er als Bildungsreferent bei FARN, der Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz und beschäftigt sich dort mit der Schnittstelle von Naturschutz und Rechtsextremismus.

Das Programm zum Download finden Sie untenstehend, die Anmeldung erfolgt über den Link: www.fes.de/lnk/44j

Landesbüro NRW

25-05-21 - +++ ONLINE +++
freie Plätze

Die grünen Braunen - Ökologie in der neuen Rechten

Veranstaltungsnummer: 253086

Nicht nur bekennende Anhänger_innen des Nationalsozialismus, sondern auch die sogenannte ¿Neue Rechte¿ beschäftigt sich mit ökologischen Themen. Oft werden bei ihnen rückwärtsgewandte Kon¬zepte mit progressiven Elementen wie zum Beispiel Postwachstumsökonomie, Fair Trade und Nach¬haltigkeitskonzepten verbunden. Das Seminar beleuchtet die Argumentationsweisen neu-rechter Ak¬teur_innen und Gruppierungen und wirft einen Blick auf deren mediales Erscheinungsbild. Die Teil¬nehmer_innen lernen unterschiedliche neu-rechte Akteur_innen kennen und setzen sich mit deren Engagement für Natur und Umwelt auseinander. Die Teilnehmenden werden für Argumentationsmus¬ter sensibilisiert, die auf den ersten Blick nicht so leicht als rechtsextrem erkannt werden.

Referent: Yannick Passeick hat Politikwissenschaften und Politische Kommunikation mit dem Schwerpunkt poli¬tischer Theorie- und Ideengeschichte studiert. Seit 2017 arbeitet er als Bildungsreferent bei FARN, der Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz und beschäftigt sich dort mit der Schnittstelle von Naturschutz und Rechtsextremismus.

Dieser Termin folgt einem Web-Seminar am 11.05.2021, ebenfalls 18.00-20.00 Uhr, das sich mit den historischen und aktuellen Verflechtungen von Umweltschutz und rechten Ideologien befasst. Beide Termine ergänzen einander, können aber auch unabhängig voneinander besucht werden.


Friedrich-Ebert-Stiftung
Landesbüro NRW

Schwanenmarkt 15
40213 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 436 - 375 63
Fax: 0211 / 436 - 381 48

Godesberger Allee 149
53175 Bonn
Tel.: 0228 / 883 - 7202
Fax: 0228 / 883 - 9208


Mittwoch, 24.11.21 17:00 bis Mittwoch, 24.11.21 20:00 - +++ Online +++

Die Insel. Ein interaktiver Workshop zur Demokratiebildung und kritischer Reflexion.

weitere Informationen

Dienstag, 02.11.21 17:00 bis Dienstag, 09.11.21 20:00 - +++ ONLINE +++

Rassismus und Diskriminierung im Alltag begegnen - ein Argumentationstraining

weitere Informationen

Montag, 25.10.21 18:00 bis Montag, 25.10.21 19:30 - ONLINE

75 Jahre NRW - Digitales PubQuiz

weitere Informationen
nach oben