Fritz-Erler-Forum

  • Donnerstag, 27.04.17 - Tübingen | Veranstaltung, News

    60 Jahre Römische Verträge


    weitere Informationen
    Anmeldung
  • Dienstag, 16.05.17 - Stuttgart | Veranstaltung, News

    Jung, dynamisch - weg?! Wie kann eine Stadt junge und kreative Potenziale halten?

    „Wir Stuttgarter sind es gewöhnt, dass wir Bands und Künstler groß machen und sie dann doch verlieren“, schreibt Björn Springorum in der Stuttgarter...


    weitere Informationen
    Anmeldung
  • 31.07.2017 | Gegen Rechts! | News, Veranstaltung

    Aktuelle Ausstellungstermine

    „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen.

     

    Baden-Württemberg für Toleranz und Menschlichkeit:

     

    Termine:


    weitere Informationen
  • Dienstag, 02.05.17 - Mannheim | Veranstaltung, News

    Zukunft der Arbeit

    Veranstaltung Anlässlich des Internationalen Tags der Arbeit

     

    Die Arbeit geht nicht aus - aber sie verändert sich. Die beiden großen Treiber sind...


    weitere Informationen
    Anmeldung
  • Dienstag, 09.05.17 - Schorndorf | Klima und Nachhaltigkeit | Veranstaltung, News

    Erneuerbare Energie – sichere Energieversorgung vor Ort

    in Kooperation mit Bürgerenergie Plüderhausen e.G. und Solarverein Rems-Murr e.V.

     


    weitere Informationen
    Anmeldung

Veranstaltungen

freie Plätze
Mittwoch, 26.04.17 - Mannheim, Jüdische Gemeinde

Volkes Stimme? Rechtspopulismus in der Mitte unserer Gesellschaft

Unsere Gesellschaft scheint immer mehr gespalten: Die Leitbilder, an denen sich Menschen orientieren, klaffen weit auseinander. Fremdenfeindliche Hetze, Wut, Hass und Gewalt stehen Solidarität und...


freie Plätze
Donnerstag, 27.04.17 - Tübingen

60 Jahre Römische Verträge - und wie geht's weiter? Plädoyer für eine starke und demokratische EU

Die Europäische Union feiert 2017 das 60-jährige Jubiläum. Mit den Römischen Verträgen wurden 1957 die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft sowie die Europäische Atomgemeinschaft gegründet. Das...


freie Plätze
Dienstag, 02.05.17 - Stuttgart, Hospitalhof

100 Tage Trump Administration -eine erste Bilanz-

Die ersten 100 Tage der neuen U.S. Regierung unter Donald J. Trump sind vorbei.

Von neuen Begrifflichkeiten wie „fake news“ und „alternative facts“, über unzählig „executive orders“ und dem Aus für
Obam...


freie Plätze
Dienstag, 02.05.17 - Mannheim

Zukunft der Arbeit - Arbeit der Zukunft? Herausforderungen und Chancen für die Arbeitswelt

Veranstaltung Anlässlich des Internationalen Tags der Arbeit

Die Arbeit geht nicht aus - aber sie verändert sich. Die beiden großen Treiber sind die Globalisierung und die Digitalisierung:...


  • Fritz-Erler-Forum
    Bild: von FEF 

    Die Verbindung von lokal, regional und global, von Avantgarde und Tradition, ist sicherlich eines der herausstechenden Merkmale Baden-Württembergs. In Baden-Württemberg haben schon immer viele nicht-deutsche Arbeitnehmer_innen eine neue Heimat gefunden: in der Automobilindustrie, ihren Zulieferfirmen oder im Dienstleistungsbereich. Die in den letzten Jahren angestiegene Anzahl von Flüchtlingen und Migrant_innen bleibt somit eine Herausforderung, ist aber kein Neuland für das Flächenland. Das Bundesland profitiert von der globalisierten Wirtschaft genauso wie es auf sie reagieren muss: E-Auto, Digitalisierung, autofreie Städte aber auch Outsourcing und prekäre Arbeitsverhältnisse sind weltweite Tendenzen, die auch nicht vor Wirtschaft und Arbeitswelt der Region halt machen. Zudem ist das Land geprägt von seinen dezentralen Strukturen: Gleich drei Metropolen dominieren die Region – und dazwischen ländliche Gebiete, in denen der Mittelstand Arbeitsplätze schafft.

    In diesem Kontext bietet das Fritz-Erler-Forum, das Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Baden-Württemberg, Fortbildungen für Ehrenamt und Kommunalpolitik an und politische Bildung für Bürger_innen in Form von Ausstellungen und Seminaren, damit sie sich ein informiertes Bild über oft komplexe (gesellschafts)politische Debatten machen können. Außerdem erlauben Dialogplattformen die Meinung der Bürger_innen zur artikulieren und in politische Entscheidungsprozesse einfließen zu lassen. Wichtig ist uns eine ausgewogene Mischung aus Trainings, langfristigen strukturellen Debatten und Beiträgen zu dringenden konjunkturellen Themen. Das nationale und internationale Netzwerk der FES wird dabei einbezogen und bestmöglich genutzt, wenn es darum geht, Studien zu erarbeiten, Vortragende einzuladen oder auch interessante Lösungen jenseits des „Ländle“ zu diskutieren. Der enge Kontakt mit den Bürger_innen ist dabei unerlässlich: Die vielen Ideen, die an uns herangetragen werden, bereichern unser Programm und erlauben uns, nah an Themen und Menschen der Region zu sein, unsere Arbeit immer weiter zu entwickeln und Neues zu entdecken. In diesem Sinne: Auf eine gute Zusammenarbeit!

  • Einladungsverteiler

    Wir möchten Sie gerne unverbindlich zu Veranstaltungen einladen, die Ihren Interessen entsprechen. Dazu können Sie uns nähere Angaben zu Ihrer Person und zu Ihren Interessensgebieten machen.

    Alle Angaben sind selbstverständlich freiwillig und unterliegen dem Datenschutz.

    Persönliche Angaben und Interessen

    Für welche Themengebiete interessieren Sie sich? Bitte persönliche Daten ausfüllen (Felder mit Ausrufezeichen sind Pflichtfelder), die gewünschten Themengebiete ankreuzen (Mehrfachnennungen sind möglich), und das Formular absenden.

    Vielen Dank für Ihr Interesse!

    Einladungsformular öffnen

    Persönliche Angaben
    Interessengebiete
    Formular absenden
  • Praktikum
    Bild: Stifte von: StockSnap Licence: CC0 1.0

    Im Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg, dem Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in Stuttgart sind wir immer wieder auf der Suche nach Praktikant_innen. In einem zwei bis drei monatigen, studienbegleitenden Praktikum haben Sie Gelegenheit, die Arbeit eines Landesbüros der FES näher kennen zu lernen.

    weitere Informationen

  • Über Fritz Erler
    Bild: Fritz Erler von Archiv / FES 

    Fritz Erler

    Fritz Erler war in der jungen Bundesrepublik ein Veränderer und Reformer. Er hatte wesentlichen Anteil an dem Godesberger Programm der SPD von 1959. "Wenn Erler in den großen Debatten sprach, dann haben Millionen von Menschen am Radio zugehört und an seinen Lippen gehangen." (Zitat Helmut Schmidt)

    Fritz Erler war Innenpolitiker und als Wehrexperte maßgeblich beteiligt an der Konzipierung der modernen Bundeswehr. Zugleich und von Anfang an war er ein überzeugter Verfechter der westeuropäischen Integration und der Römischen Verträge.

    Fritz Erler war ein überzeugter Demokrat. "Zum Grundgesetz stehen, das heißt, die Demokratie verteidigen, ausbauen und jeden Anschlag auf die demokratischen Rechte abwehren...". - ein Satz, der bis heute nichts an seiner Gültigkeit verloren hat.

    Mehr über Fritz Erler:

    http://www.fes.de/archiv/adsd_neu/inhalt/nachlass/nachlass_e/erler-fr.htm

    Biografie Fritz Erler

    14.07.1913 in Berlin geboren

    1931 Eintritt in die SPD

    1938 Verlust der Verwaltungsstelle wegen seiner sozialdemokratischen Vergangenheit

    1939 Wegen "Hochverrats" zu 10 Jahren Zuchthaus verurteilt

    1945 Flucht aus dem Transport nach Dachau

    1947-1949 Landrat

    1949 Wahl in den ersten Deutschen Bundestag

    1964-1967 Vorsitzender der SPD - Bundestagsfraktion

    22.02.1967 in Pforzheim gestorben.

Friedrich-Ebert-Stiftung
Fritz-Erler-Forum

Werastraße 24
70182 Stuttgart

0711 -248394-40
0711 -248394-50

E-Mail-Kontakt


Das Programm zum Download. weiter

YouTube-Playlist Fritz-Erler-Forum

Hier finden Sie die Playlist des Fritz-Erler-Forums auf YouTube.

Publikationen

  • Facebook

    Direkt zur Facebookseite:  Fritz Erler Forum der FES


    60 Jahre Römische Verträge – und wie geht's weiter? Plädoyer für eine starke und demokratische EU Donnerstag, 27. April 2017, 18.00 Uhr an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, in Kooperation mit der Europa-Union Tübingen Weitere Infos und Anmel...
    Post anzeigen


    Anlässlich des Internationalen Tags der Arbeit Zukunft der Arbeit – Arbeit der Zukunft? Herausforderungen und Chancen für die Arbeitswelt, Mannheim, 2. Mai, 19 Uhr Die Arbeit geht nicht aus – aber sie verändert sich.So prognostiziert eine Studie d...
    Post anzeigen


  • Twitter

    Direkt zur Twitterseite:  @FritzBW


    09.04.2017 - 19:53

    Optimale online-offline Verknüpfung (ohne funktionierendem WLAN) bei Öffentlichkeitsarbeit in Sozialen Medien diese… https://t.co/WVHvJCVpUl
    Tweet anzeigen


    06.04.2017 - 17:19

    Neu erschienen: Leitbild oder Leitkultur? Vielfalt und Gemeinsamkeit in der Einwanderungsgesellschaft, unter:… https://t.co/khLs1qARI2
    Tweet anzeigen


Dies könnte Sie auch interessieren ...

Themenportal

Flucht, Migration, Integration

Die Welt ist in Bewegung. Menschen fliehen vor Kriegen, Benachteiligung, Armut oder dem Klimawandel. Dies bietet Chancen und Herausforderungen – von der globalen bis hin zur kommunalen Ebene. Wie gehen wir damit um?

weiter

Geschichtsportal

Geschichte der Sozialdemokratie

Arbeiterbewegung, Persönlichkeiten, historische Stichtage - Informieren Sie sich über die Geschichte der Sozialdemokratie!

weiter

FES Fokus

Gute Gesellschaft – Soziale Demokratie 2017plus

„Good Society“, die „Gute Gesellschaft“ - Was macht eine solche Gesellschaft aus? Erfahren Sie mehr über das Projekt der Friedrich-Ebert-Stiftung

weiter

Online-Magazin

IPG Journal

Die Debattenplattform für Fragen internationaler und europäischer Politik der Friedrich-Ebert-Stiftung.

weiter

FES OnlineAkademie

Politische Bildung online

Auf den Seiten der FES OnlineAkademie finden Sie einführendes Studienmaterial für Ihren Einstieg in die Kommunalpolitik in Bayern bzw. Nordrhein-Westfalen.

weiter

Debattenportal

Für eine faire Streitkultur

Debatten anregen, aufspüren, Raum bieten - darum geht es bei sagwas. Für eine neue Streitkultur!

weiter

nach oben