MuP-Praxishilfen

Unsere MuP-Praxishilfen unterstützen Sie in Ihrer Arbeit!

Ob Selbstmanagement, Verhandlungsführung oder Organisationsentwicklung – die Arbeit in gesellschaftspolitischen Organisationen erfordert ein breites Spektrum an Handlungskompetenzen. Unsere MuP-Praxishilfen vermitteln Ihnen sehr übersichtlich und praxisnah grundlegende Kenntnisse und Methoden des professionellen Managements in NPOs.


#Organisationsentwicklung

Projektmanagement für NPOs

Der Weg zu erfolgreichem Fundraising für NPOs
Erfolgreiches Fundraising wird für Non-Profit-Organisationen immer wichtiger. Die MuP-Praxishilfe erläutert anschaulich, wie Sie eine eigene Fundraising-Konzeption entwickeln, und mit welchen Instrumenten Sie unterschiedliche Wege der Finanzierung beschreiten können – analog und im Netz.

Netzwerke erfolgreich gestalten
Sie möchten Ihr Netzwerkprojekt zum Erfolg führen? In der MuP-Praxishilfe werden Ihnen Methoden aufgezeigt, um neue Netzwerke aufzubauen und bereits existierende Netzwerke zu optimieren. Darin  erfahren Sie mehr zu den Besonderheiten und Erfolgsfaktoren von Netzwerken und den Grundfunktionen des Netzwerkmanagements.

Kommunikation und Führung in NPOs

Zielorientierte Gesprächsführung
Sie möchten Gespräche und Verhandlungen erfolgreich bestreiten? In der MuP-Praxishilfe erfahren Sie, wie Sie Gespräche und Verhandlungen so vorbereiten und führen können, dass ein fokussierter und lösungsorientierter Dialog stattfinden kann.

Moderationstechniken in Sitzungen: Sitzungsvorbereitung
Besprechungen und Sitzungen ergebnis- und teilnehmerorientiert zu gestalten, stellt verschiedene Anforderungen an die Sitzungsleitung. In der MuP-Praxishilfe erfahren Sie, welche Aspekte für eine teilnehmerorientierte und zielführende Sitzung zu beachten sind und was hierfür bei der Sitzungsvorbereitung und -leitung zu berücksichtigen ist.

Sachgerecht und fair verhandeln: Das Harvard Verhandlungsmodell
Ein gutes Verhandlungsergebnis ist eindeutig und realisierbar, zweckdienlich und interessenausgleichend. Es ist außerdem fair, d.h. es nützt allen Beteiligten und schließt niemanden aus. Die MuP-Praxishilfe zeigt Ihnen, wie Sie in Verhandlungssituationen ein interessenausgleichendes, aber auch realisierbares Ergebnis herbeiführen können.

Haltung und Handeln für demokratische Werte:Was Politik und Zivilgesellschaft tun können
Alle Mitglieder der Gesellschaft können einen Beitrag für ein besseres Miteinander in einer demokratischen und offenen Gesellschaft leisten. Insbesondere Parteien und Organisationen der Zivilgesellschaft haben eine integrierende Kraft und können sich gegen gesellschaftliche Spaltung und Ausgrenzung engagieren. Die MuP-Praxishilfe zeigt, was Politik und Zivilgesellschaft tun können, um sich für demokratische Werte und den Zusammenhalt in der Gesellschaft einzusetzen und Haltung zu bewahren.

Entspannt engagiert: Maßnahmen zu Work-Life-Balance im Ehrenamt
Veränderte Rahmenbedingungen im Privat- und Arbeitsleben haben in den letzten Jahren verstärkt zu Diskussionen über Vereinbarkeit beider Lebensbereiche geführt. Der Zusammenhang zwischen Engagement und Work-Life-Balance ist dagegen noch wenig diskutiert. In der MuP-Praxishilfe wird aufgezeigt, unter welchen Bedingungen ehrenamtliches Engagement sinnstiftenden Ausgleich für die persönliche Work-Life-Balance bietet. Sie stellt praktische Instrumente vor, die Engagierten helfen können besser mit ihren Kräften besser zu haushalten und gibt Tipps, um individuelle Bedürfnisse zu bestimmen, konsequent Prioritäten zu setzen und ein effektives Zeitmanagement zu gestalten.

Interkulturelle Begegnungen: Verständnis fördern – Missverständnisse minimieren
Wie kann in interkulturellen Begegnungen Verständnis füreinander gefördert werden? In dieser MuP-Praxishilfe zeigen wir, was die Unterstützung von Geflüchteten im interkulturellen Kontext erleichtert und geben Anregungen, wie Kommunikationsmissverständnisse umgangen und ein interkulturell sensibler Umgang gelingen kann.

Sicher digital kommunizieren und zusammenarbeiten: Datensicherheit für Engagierte und Organisationen im Netz
Datensicherheit ist sowohl für zivilgesellschaftliche Organisationen als auch für Engagierte von größter Wichtigkeit. Das Sammeln und Verarbeiten von digitalen Daten ist alltäglich geworden. Um Datenmissbrauch zu verhindern, muss unbedingt gewährleistet sein, dass die Daten sicher kommuniziert und gespeichert werden. Die MuP-Praxishilfe zeigt, wie Engagierte und Akteure in zivilgesellschaftlichen Organisationen ihre Online-Kommunikation, ihre Daten und die ihrer Organisation schützen können, und was beim Daten sammeln, speichern und verarbeiten beachtet werden sollte.

Professionelles Netzwerken
Sie möchten die Anliegen Ihrer Non-Profit-Organisation in den richtigen Netzwerken platzieren und Kontakte erfolgreich nutzen. In der MuP-Praxishilfe  wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie zielgerichtet Networken können. Schritt für Schritt lernen Sie, wie Sie persönliche Netzwerke aufbauen und Kontakte pflegen können.

Veränderungsmanagement für NPOs

Veränderungsmanagement in NPOs: Den kontinuierlichen Wandel aktiv gestalten
Die Steuerung dieser Veränderungsprozesse ist in vielen Non-Profit-Organisationen (NPOs) bereits zu einer Daueraufgabe und zur Kernkompetenz nicht nur von Führungskräften geworden. Die MuP-Praxishilfe gibt einen Einblick in klassische und alternative, "flexiblere" Ansätze für das Gestalten von komplexen Veränderungsvorhaben in zivilgesellschaftlichen Organisationen. Zudem erfahren Sie, mit welcher Haltung sich Verantwortliche in NPOs auf sich wandelnde Gegebenheiten einstellen können.

Organisationskultur in NPO und politischen Mitgliederorganisationen: Struktur und Wirkung verstehen
Was ist Organisationskultur? Wie wirken sich bestimmte Organisationsroutinen darauf aus? Wie beeinflusst die Kultur den Erfolg von NPO und politischen Mitgliederorganisationen? Diese MuP-Praxishilfe erklärt, was die Kultur einer Organisation ausmacht und welchen Einfluss diese auf Zusammenarbeit und Außenwirkung von Non-Profit-Organisationen hat.

Organisationskultur analysieren Veränderungspotenziale und Handlungsstrategien im Fokus
Die Organisationskultur ist oftmals der Knackpunkt dafür, dass sich Ehrenamtliche und Mitglieder mit ihrem Engagement längerfristig in einer Non-Profit-Organisation (NPO) oder politischen Mitgliederorganisation einbringen. Diese MuP-Praxishilfe zeigt, wie eine NPO ihre Kultur analysieren, bewerten und verändern kann, um Mitglieder/Engagierte zu gewinnen und Organisationsziele besser zu erreichen.

Kreativität organiseren: Der innovative Prozess
Wie kommt man mit kreativen Methoden zu neuen Ideen? In der MuP-Praxishilfe finden Sie Antworten auf diese Fragen und sie erklärt praxisnah, wie Sie kreatives Potential innerhalb Ihrer Non-Profit-Organisation fördern und nutzen können.

Interkulturelle Öffnung von NPOs konkret: Entwicklung eines Leitbildes
Warum stellt die Leitbildentwicklung einen zentralen Meilenstein im Prozess der interkulturellen Öffnung einer Organisation dar, was muss bei der Organisation beachtet werden und wie sollte sie ablaufen? Die MuP-Praxishilfe beantwortet diese Fragen und stellt konkrete Maßnahmen zur interkulturellen Öffnung gesellschaftspolitischer und gemeinnütziger Organisationen vor.

Gleichstellung der Geschlechter umsetzen: Gender Mainstreaming in Organisationen
Welche Möglichkeiten gibt es Geschlechtergerechtigkeit nachhaltig in Organisationen zu etablieren? Die MuP-Praxishilfe erklärt was Gender Mainstreaming und Gender Diversity in der Praxis bedeuten und zeigt wie Organisationen Gleichstellung strukturiert angehen können.


#Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Erfolgreiche Öffentlichkeits- und Medienarbeit für NPOs

Professionelles Netzwerken
Sie möchten die Anliegen Ihrer Non-Profit-Organisation in den richtigen Netzwerken platzieren und Kontakte erfolgreich nutzen. In der MuP-Praxishilfe  wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie zielgerichtet Networken können. Schritt für Schritt lernen Sie, wie Sie persönliche Netzwerke aufbauen und Kontakte pflegen können.

Storytelling für NPOs und Parteien: Mit Geschichten Menschen berühren
Geschichten sind ein wirksames Mittel um Informationen zu vermitteln und prägen sich nachhaltiger ein als "trockene" Zahlen und Fakten. Die MuP-Praxishilfe zeigt, wie die Methode des Storytelling funktioniert und wie Non-Profit-Organisationen und Parteien damit ihre Botschaften nachhaltig vermitteln und Emotionen wecken können.

Wahlkampf: Themenmanagement
Eine gelungene Thematisierung gehört zu den entscheidenden Erfolgsfaktoren im Wahlkampf. Die MuP-Praxishilfe zeigt Ihnen in sechs Arbeitsschritten, wie Sie Themen zielgruppengerecht platzieren und kommunizieren können.

Verständlich kommunizieren: So können politische und zivilgesellschaftliche Akteure Menschen erreichen
Die Art der Kommunikation beeinflusst ob Menschen verstehen was Parteien, Gewerkschaften und Non-Profit-Organisationen erreichen wollen. Daher sind alle Organisationen darauf angewiesen, ihre Inhalte klar zu formulieren und eine Sprache zu benutzen, die Ihre Werte, Ziele und Ideen transportieren. Die MuP-Praxishilfe nennt Kriterien für verständliche Kommunikation und zeigt auf, wie zivilgesellschaftliche Organisationen dadurch Menschen besser erreichen können.

Grassroots-Kampagnen erfolgreich umsetzen
Mit Grassroots-Campaigning bietet sich Non-Profit-Organisationen ein Instrument, das Freiwillige und Unterstützer_innen durch die gute Verzahnung von internetbasierten, oft niedrigschwelligen Mobilisierungselementen und Offline-Aktionen auf andere Weise mobilisiert und organisiert. Die MuP-Praxishilfe erklärt, was sich hinter Grassroots-Campaigning verbirgt, welche Methoden dabei online und offline zum Einsatz kommen können und mit welcher Vorgehensweise Grassroots-Campaigning Erfolg verspricht.

Grassroots-Campaigning in der Praxis: Die Aktivierung, Organisation und Mobilisierung von Freiwilligen und Unterstützer_innen
Es gibt viele gute Beispiele für erfolgreiches Grassroots-Campaigning. In der MuP-Praxishilfe werden erfolgreiche Grassroots-Kampagnen analysiert und vorgestellt. Dabei werden nicht nur die Ansätze und Vorgehensweisen innerhalb der Kampagnen beleuchtet, sondern auch vorgestellt, was aus Fehlern innerhalb der Kampagnen gelernt wurde.

Stakeholderanalyse und –management: Den Erwartungen der Anspruchsgruppen gerecht werden
In einer sich immer weiter ausdifferenzierenden und pluralen Gesellschaft leisten Non-Profit-Organisationen (NPOs) und Parteien einen wichtigen Beitrag zu einer lebendigen Zivilgesellschaft. Sie stehen dabei mit vielen verschiedenen Anspruchsgruppen (Stakeholdern)  in Verbindung. Um die notwendige Unterstützung zur Erreichung der gesellschaftspolitischen Ziele zu erhalten ist es notwendig, die Anliegen und Interessen der Anspruchsgruppen der Organisation zu kennen und entsprechend darauf einzugehen. In der MuP-Praxishilfe wird erklärt, was Anspruchsgruppen sind und wie NPOs sie erkennen und analysieren können.

Wirkungsvoller öffentlicher Auftritt von NPOs

Geschickt argumentieren
In Diskussionen und Debatten ist es wichtig, den eigenen Standpunkt darzustellen und wirkungsvoll zu vertreten. In der MuP-Praxishilfe finden Sie Argumentationsregeln, mit denen es Ihnen gelingt, Ihren Standpunkt glaubhaft und überzeugend zu vertreten.

Stegreifargumentation und Gelegenheitsrede
In Versammlungen, Konferenzen oder Verhandlungen ist es oft notwendig, spontan einen inhaltlich überzeugenden Redebeitrag zu liefern. Die MuP-Praxishilfe liefert methodische Vorgehensweisen und praktische Anregungen, um strukturiert und situa-tionsangemessen vor Publikum sprechen zu können.

Rechtspopulismus durchschauen und Paroli bieten! Zusammenhänge verstehen und demokratisch handeln
Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit! Es gilt sich klar gegen rechtspopulistische Hetze zu positionieren und unsere Demokratie aktiv zu verteidigen. Die MuP-Praxishilfe erklärt, wie populistische Strategien durchschaut werden können. Sie zeigt auf, wie Menschen Informationen verarbeiten und eröffnet demokratische Reaktionsmöglichkeiten gegen rechtspopulistische Äußerungen.

Verständlich kommunizieren: So können politische und zivilgesellschaftliche Akteure Menschen erreichen
Die Art der Kommunikation beeinflusst ob Menschen verstehen was Parteien, Gewerkschaften und Non-Profit-Organisationen erreichen wollen. Daher sind alle Organisationen darauf angewiesen, ihre Inhalte klar zu formulieren und eine Sprache zu benutzen, die Ihre Werte, Ziele und Ideen transportieren. Die MuP-Praxishilfe nennt Kriterien für verständliche Kommunikation und zeigt auf, wie zivilgesellschaftliche Organisationen dadurch Menschen besser erreichen können.

Storytelling für NPOs und Parteien: Mit Geschichten Menschen berühren
Geschichten sind ein wirksames Mittel um Informationen zu vermitteln und prägen sich nachhaltiger ein als "trockene" Zahlen und Fakten. Die MuP-Praxishilfe zeigt, wie die Methode des Storytelling funktioniert und wie Non-Profit-Organisationen und Parteien damit ihre Botschaften nachhaltig vermitteln und Emotionen wecken können.

Öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen in NPOs

Open Space: Ein Partizipationsverfahren
Die Partizipation von Bürger_innen ist für eine stabile und lebendige Demokratie unabdingbar. In dieser MuP-Praxishilfe stellen wir mit dem Open Space eine interaktive Methode vor, mit der Bürger_innen konkret in Entscheidungsprozesse integriert und  beteiligt werden können.

Planungszelle und Bürger_innengutachten: Ein Partizipationsverfahren
Die Partizipation von Bürger_innen ist für eine stabile und lebendige Demokratie unabdingbar. In dieser MuP-Praxishilfe stellen wir mit der Planungszelle eine interaktive Methode vor, mit der Bürger_innen konkret in Entscheidungsprozesse integriert und beteiligt werden können.

World Café: Ein Partizipationsverfahren
Die Partizipation von Bürger_innen ist für eine stabile und lebendige Demokratie unabdingbar. In dieser MuP-Praxishilfe stellen wir mit dem World Café eine interaktive Methode vor, mit der Bürger_innen konkret in Entscheidungsprozesse integriert und beteiligt werden können.

Die Zukunftskonferenz: Ein Partizipationsverfahren
Die Partizipation von Bürger_innen ist für eine stabile und lebendige Demokratie unabdingbar. In dieser MuP-Praxishilfe stellen wir mit der Zukunftskonferenz eine interaktive Methode vor, mit der Bürger_innen konkret in Entscheidungsprozesse integriert und beteiligt werden können.

Rechtspopulismus durchschauen und Paroli bieten! Zusammenhänge verstehen und demokratisch handeln
Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit! Es gilt sich klar gegen rechtspopulistische Hetze zu positionieren und unsere Demokratie aktiv zu verteidigen. Die MuP-Praxishilfe erklärt, wie populistische Strategien durchschaut werden können. Sie zeigt auf, wie Menschen Informationen verarbeiten und eröffnet demokratische Reaktionsmöglichkeiten gegen rechtspopulistische Äußerungen.


#Freiwilligen-Management

Freiwilligenengagement professionell gestalten

Vorstandswechsel erfolgreich gestalten
Obwohl heute jede_r zweite Deutsche Mitglied in einem Verein ist, haben diese zunehmend Schwierigkeiten ehrenamtliche Leitungspositionen zu besetzen. In der MuP-Praxishilfe wird das Kreislaufmodell der Vorstandsbildung und -entwicklung vorgestellt und erklärt. Sie zeigt auf, welche Qualitätskriterien an ehrenamtliche Vorstandsarbeit gelegt werden und wie gemeinnützige Vereine und Initiativen erfolgreich einen Vorstandswechsel gestalten können.

Aus der Praxis: Unterstützung für Vorstände und Vereine von außen
Von wem können Vereine und ihre Vorstände Unterstützung für ihre Arbeit erhalten? Die MuP-Praxishilfe zeigt, wie Kommunen, Freiwilligenagenturen und die Wirtschaft Vereine zur besseren Erreichung ihrer Ziele unterstützen können.

Gemeinsam Interessen durchsetzen: Mit Organizing mobilisieren und Menschen beteiligen
Organizing-Ansätze bieten Non-Profit-Organisationen, Parteien, Gewerkschaften oder Initiativen Chancen, die eigene (politische) Handlungsfähigkeit beteiligungsorientiert zu stärken. Die MuP-Praxishilfe erklärt den Ablauf und die einzelnen Schritte von Organizing-Prozessen und macht deutlich, wie Menschen für Ihre Anliegen nachhaltig beteiligt und mobilisiert werden können.


#Engagement und Zivilgesellschaft

Engagement & Zivilgesellschaft

Chancen der Digitalisierung für Engagement entdecken
Was ist digitales Engagement eigentlich genau? Wer engagiert sich digital? Und welchen Nutzen stiftet es? Die MuP-Praxishilfe beleuchtet das Thema Engagement und Digitalisierung, zeigt vielfältige Beispiele aus der Praxis und analysiert, was Non-Profit-Organisationen für eine erfolgreiche digitale Strategie brauchen.

Politisches Engagement fördern: Was kann man tun, damit sich mehr Menschen politisch engagieren?
Politische Beteiligung und Engagement erhöht die Akzeptanz und die Zustimmung der Bevölkerung zu Entscheidungen und führt zur Identifikation der Bürger_innen mit den demokratischen Institutionen. Zudem kann so vorhandene Expertise und Kompetenz der betroffenen Bevölkerungsgruppen fruchtbar gemacht werden. Die MuP-Praxishilfe analysiert, wie es um die politische Partizipation in Deutschland bestellt ist und welche Faktoren politisches Engagement beeinflussen. Sie zeigt zudem auf, wie Engagement gefördert und auch beteiligungsferne Gruppen zu mehr politischem Engagement motiviert werden können.

Möglichkeiten und Methoden politischer Beteiligung
Politische Partizipation und politisches Engagement sind unerlässlich für eine funktionierende und lebendige Demokratie. Die MuP-Praxishilfe stellt  verschiedene Möglichkeiten politischer Beteiligung vor und erklärt anhand anregender Beispiele Methoden für die Gestaltung von Beteiligungsprozessen.

Gleichberechtigte Teilhabe im politischen Engagement fördern
In nahezu allen Politikbereichen und auch im Bereich des politischen Engagements in Parteien sind Frauen  in der Minderheit. Die MuP-Praxishilfe  zeigt  auf, wie Frauen und Männer sich für die Gesellschaft engagieren und was Frauen an mehr Engagement in der Politik hindert. Sie erklärt den engen Zusammenhang zwischen Organisationskultur und Veränderungsmanagement für mehr Gleichberechtigung und zeigt wie Veränderungen in Kommunikation, Strukturen und Angeboten, gleichberechtigte Teilhabe von Männern und Frauen in politischen Organisationen/in der Politik verwirklichen können.

Haltung und Handeln für demokratische Werte: Was Politik und Zivilgesellschaft tun können
Alle Mitglieder der Gesellschaft können einen Beitrag für ein besseres Miteinander in einer demokratischen und offenen Gesellschaft leisten. Insbesondere Parteien und Organisationen der Zivilgesellschaft haben eine integrierende Kraft und können sich gegen gesellschaftliche Spaltung und Ausgrenzung engagieren. Die MuP-Praxishilfe zeigt, was Politik und Zivilgesellschaft tun können, um sich für demokratische Werte und den Zusammenhalt in der Gesellschaft einzusetzen und Haltung zu bewahren.

Gleichstellung der Geschlechter umsetzen: Gender Mainstreaming in Organisationen
Welche Möglichkeiten gibt es Geschlechtergerechtigkeit nachhaltig in Organisationen zu etablieren? Die MuP-Praxishilfe erklärt was Gender Mainstreaming und Gender Diversity in der Praxis bedeuten und zeigt wie Organisationen Gleichstellung strukturiert angehen können.

Engagement für Nachhaltigkeit. Der Weg zu nachhaltigem Engagement: Motivationsressourcen (er-)kennen und nutzen!
Nachhaltigkeit, die soziale und ökologische Gerechtigkeit befördert, würde man immer positiv bewerten. Aber warum handeln viele Menschen oft nicht nachhaltig? Wie bei vielen Dingen, braucht es Motivation, um ein praktisches Umdenken oder eine Verhaltensänderung zu bewirken. Die MuP-Praxishilfe gibt einen Einblick in das Thema Nachhaltigkeit  und zeigt Möglichkeiten auf, Menschen für Nachhaltigkeit zu motivieren.

Rechtspopulismus durchschauen und Paroli bieten! Zusammenhänge verstehen und demokratisch handeln
Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit! Es gilt sich klar gegen rechtspopulistische Hetze zu positionieren und unsere Demokratie aktiv zu verteidigen. Die MuP-Praxishilfe erklärt, wie populistische Strategien durchschaut werden können. Sie zeigt auf, wie Menschen Informationen verarbeiten und eröffnet demokratische Reaktionsmöglichkeiten gegen rechtspopulistische Äußerungen.

Möglichkeiten und Methoden politischer Beteiligung
Politische Partizipation und politisches Engagement sind unerlässlich für eine funktionierende und lebendige Demokratie. Die MuP-Praxishilfe stellt  verschiedene Möglichkeiten politischer Beteiligung vor und erklärt anhand anregender Beispiele Methoden für die Gestaltung von Beteiligungsprozessen.

Vertrauen schaffen: Politik und Glaubwürdigkeit
Die These von dem in die Politik verlorengegangenen Vertrauen ist in aller Munde, und Wahlerfolge von sogenannten Protestparteien lassen die Vermutung zu, dass viele Menschen sich in der Politik nicht wiederfinden und den Eindruck haben, sie könnten nichts bewegen. In der MuP-Praxishilfe untersuchen wir Anzeichen und Ursachen von Vertrauensverlust und zeigen Wege zurück in eine politische Kultur des Vertrauens auf.

Sozialraumorientierung für Non-Profit-Organisationen (NPOs): Räume für Engagement entdecken
Engagement von Menschen in Vereinen, Initiativen oder Parteien findet oft im unmittelbaren sozialen Nahraumvon Menschenstatt. Diese MuP-Praxishilfe erklärt, welche  Potenziale sozialraumorientierte Arbeit für  Non-Profit-Organisationen (NPOs) hat und wie NPOs und Parteien Menschen vor Ort besser erreichen und für ein Engagement gewinnen können.

Interkulturelle Begegnungen: Verständnis fördern – Missverständnisse minimieren
Wie kann in interkulturellen Begegnungen Verständnis füreinander gefördert werden? In dieser MuP-Praxishilfe zeigen wir, was die Unterstützung von Geflüchteten im interkulturellen Kontext erleichtert und geben Anregungen, wie Kommunikationsmissverständnisse umgangen und ein interkulturell sensibler Umgang gelingen kann.

Gemeinsam Interessen durchsetzen: Mit Organizing mobilisieren und Menschen beteiligen
Organizing-Ansätze bieten Non-Profit-Organisationen, Parteien, Gewerkschaften oder Initiativen Chancen, die eigene (politische) Handlungsfähigkeit beteiligungsorientiert zu stärken. Die MuP-Praxishilfe erklärt den Ablauf und die einzelnen Schritte von Organizing-Prozessen und macht deutlich, wie Menschen für Ihre Anliegen nachhaltig beteiligt und mobilisiert werden können.

Sozialunternehmen: Unternehmensgründung für eine gute Sache
Sozialunternehmen können innovative Lösungen für gesellschaftliche Probleme hervorbringen. In der MuP-Praxishilfe wird vorgestellt, was sich hinter einem Sozialunternehmen verbirgt und Beispiele für deutsche Sozialunternehmen genannt. Darin wird zudem aufgezeigt, was es bei der Gründung eines Sozialunternehmens zu beachten gilt und welche Fördermöglichkeiten es gibt.

  • Kontakt


    Akademie Management und Politik

    Friedrich-Ebert-Stiftung
    Godesberger Allee 149
    53175 Bonn
    0228-883-7108
    E-Mail-Kontakt

    Unser Newsletter

  • Team

    Treten Sie mit uns in Kontakt!

    • Benötigen Sie inhaltliche Beratung zu einem Seminar oder zu einer Publikation?
    • Haben Sie Fragen zur Seminarorganisation, zur Unterbringung, zur An- und Abreise? Oder möchten Sie eine Publikation bestellen?

    Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in den Austausch treten.

    Hier finden Sie unsere Ansprechpartner_innen

    weiter

MuP-Publikationen

Unsere Publikationen sind sowohl theoretisch fundiert als auch praxisorientiert. Sie sind jeweils auf die Anforderungen der Verantwortlichen und Engagierten in NPOs zugeschnitten. Alle Publikationen

Aktuelles Thema im Fokus

Mitgliederorientierung in politischen Großorganisationen

In der neuen Auflage des MuP-Thema im Fokus geben wir einen Einblick in die praktische Umsetzung von beteiligungsorientierter Mitgliederpolitik.

Mehr erfahren

Alle Themen im Fokus

MuP-Jahresprogramm

Das aktuelle Jahresprogramm der Akademie Management und Politik für 2020 können  Sie hier herunterladen.

 Sie können das Jahresprogramm auch über das Bestellformular kostenlos bestellen.

nach oben